Interview mit einem Flugbegleiter

Kannst du Dich bitte vorstellen.

  • Ich bin Katrin, schon ganze 30 Jahre alt und habe es mittlerweile geschafft, meine größte Leidenschaft voll auszuleben und mich als „Fulltime-Traveller“ bezeichnen zu könnte! Ich reise nicht nur privat sehr gerne und viel, sondern mittlerweile auch beruflich als Flugbegleiterin. Da gibt es immer viel zu erleben und entdecken und darüber sowie über meinen spannenden Job berichte ich auf meinem Blog.

Katrin (Foto flyingfoxy.com)

Wie wird man Flugbegleiter?

  • Wenn man sich einmal für den Job entschieden hat, kann es bei der Lufthansa ganz schnell gehen. Entweder man geht zu einem Flugbegleiter-Casting und bekommt noch am gleichen Tag Bescheid, ob es geklappt hat. Oder man bewirbt sich über das Onlineverfahren, was ein wenig länger dauert. So oder so dauert die Ausbildung im Anschluss in Frankfurt oder München dann 12 Wochen, inklusive 3 erster Trainingsflüge und dann geht’s auch schon richtig los – über den Wolken!
  • Ausführliche Berichte zu Bewerbungsverfahren, Tipps und Tricks findet Ihr auf meinem Blog zB. unter

Wie sieht so in der Regel ein Monatseinsatzplan aus? Wie oft fliegst Du dann? Wie lange ist die Aufenthaltsdauer vor Ort?

  • Wenn ich keinen Urlaub habe fliege ich ca. 4-5-mal im Monat, mehr Langstrecke als Kurzstrecke. Die Ziele liegen überall und manchmal fliegen wir in einem Monat einmal um die ganze Welt, was sich natürlich wahnsinnig anhört und es auch ist – auf eine sehr positive Art! Wer kann das schon von seinem Job behaupten? Die Aufenthaltsdauer vor Ort richtet sich nach der Flugdauer. Wenn es sehr sehr lange Flüge sind, wie Rio, Tokyo, LA, Hong Kong etc. sind es durchaus 3 ganze Tage vor Ort. Wenn es kürzere Langstrecken sind wie nach New York oder Indien, sind es sogenannte Abholer und wir haben 24h vor Ort. Auch auf Kurzstrecken-Touren haben wir schon mal einen ganzen Tag frei, zB. In Tel Aviv, was super ist!

Wie kommst Du mit dem Jetlag klar? Fliegt man besser von Ost nach West oder andersrum?

  • Ich glaube dass das mit dem Jetlag sehr typabhängig ist. Ich persönlich habe nie einen und meine Theorie ist, dass wir gar nicht lange genug vor Ort sind, als dass der Körper sich schon komplett in eine andere Zeitzone einfühlen kann. Dann war alles so aufregend und spannend und schon ist man wieder daheim. Viele meiner Kollegen beklagen sich jedoch vor allem auf Flügen Richtung Asien über schlaflose Nächte, was ich für mich nicht bestätigen kann… 😉

Bist Du immer mit denselben Kollegen unterwegs?

  • Nein, ganz im Gegenteil. Es sind immer komplett neue Crews und es ist eher sehr selten, dass man Kollegen wiedertrifft, die man schon kennt. Immerhin sind wir fast 20.000 Flugbegleiter! Jeder einzelne hat jeden Monat einen ganz individuellen Arbeitsplan.

Katrin (Foto flyingfoxy.com)

Werden Deine Wunschziele bei der Einsatzplanung oft berücksichtigt? Oder heißt es, 3mal schlechtes Ziel, dann einmal Traumreiseziel?

  • Grundsätzlich gibt es für mich keine schlechten Ziele. Ich fliege die B747, die wirklich nur tolle Orte anfliegt! Jeden Monat haben wir die Möglichkeit auch Wunsch-Ziele anzufragen, bei welchen die Planungsabteilung dann versucht, sie zu berücksichtigen. Das klappt meistens auch. Und der Rest bleibt jeden Monat aufs Neue eine spannende Überraschung! J

Was sind Deine Lieblingsreiseziele?

  • Hm, für mich mach es die Mischung aus den vielen unterschiedlichen Zielen! Zum Shoppen sagt natürlich bei New York, Boston oder Chicago niemand nein! Zum Auspannen bin ich gerne im warmen Indien! Wenn es um reines Urlaubs-Feeling mit viel Sightseeing geht, sind es vor allem Länder wie Japan und Latein-Amerika, die mich reizen!

Meerkat Adventures bei Oudtshoorn (Foto flyingfoxy.com)

Bekommt Ihr immer noch kostenlose Flüge für Privatreisen, wenn Sitze frei sind?

  • Also so weit ich weiß, gab es nie kostenfreie Flüge, wir können jedoch als Mitarbeiter deutlich vergünstigt reisen. Das macht privates Reisen dann auch noch einmal um einiges netter!

Reichen die Lust am Reisen und der Wunsch nach Erlebnissen aus, um die Nachteile des Jobs auszugleichen?

  • Absolut! Für mich trifft das so zu!

Habt Ihr immer gute Unterkünfte vor Ort?

Südafrika Reiseangebot
  • Ja! Wir steigen immer in sehr guten 4-5 Sterne Hotels ab. Am Flughafen vor Ort erwartet uns bereits ein privater Shuttle-Bus, welcher uns bis vor die Tür bringt und auch wieder abholt. Die Hotels liegen auch meist sehr zentral in den jeweiligen Städten und nicht irgendwo außerhalb in Flughafennähe, was super ist!

Zusammenfassend: Ist Flugbegleiter immer noch ein Traumjob – Ja oder nein?

  • Ja!

Was macht die Crew beispielsweise nach dem Essenservieren auf dem gesamten Kapstadtflug? Schlafen, sich unterhalten?

  • Tja, an Bord fällt viel Arbeit an, die den Passagieren oft entgeht. Auf einem solch langen Flug wie nach Kapstadt gibt es mehrere Essens-Services die alle effizient vor- und nachbereitet werden müssen. Bis da einmal hunderte Fluggäste satt und zufrieden sind, dauert es einen ganzen Moment. Dazwischen kommen die vielen speziellen Wünsche, der Bordverkauf oder auch mal medizinische Zwischenfälle, um die wir uns gut kümmern müssen. Natürlich hat auch jeder eine Pause auf einem solchen Flug. Wenn es gut läuft bis zu mehreren Stunden. Da geht dann die Hälfte der Crew schlafen und die andere Hälfte hält Wache und umgekehrt. Dazwischen bleibt aber auch immer noch Zeit, sich untereinander auszutauschen und zB. schon mal den bevorstehenden Layover zu planen!

Chamäelon imTsitsikammaa National Park (Foto flyingfoxy.com)

Wie lange ist der Aufenthalt der Crew in Kapstadt?

  • Wir haben ca. 3 Tage vor Ort!

Hast Du einen Geheimtipp für Kapstadt?

  • Ach so viele… Morgens schon mit der Sonne aufstehen und den Lions Head besteigen. Dieses Workout lohnt sich in jeder Hinsicht! Außerdem auf jeden Fall meinen Lieblingsmarkt Oranjezicht am Samstag nahe der Waterfront besuchen! Für mich der schönste und leckerste Foodmarket!

Als Food-Liebhaber kannst Du doch auch Dein Lieblingsrestaurant in Kapstadt und Dein Lieblingsessen verraten.

  • Ich bin ja seeehr großer Freund von gutem Kaffee und empfehle Euch in jedem Fall den Besuch des „Truth Café“ und „Origins“. Die besten süßen Backwaren dazu gibt es in der „Jason Bakery“! Das beste Schokoladen-Croissant der Welt – jede Kalorie wert!

Du hast die komplette Garden Route bereist. Was ist dort Dein Lieblingsort und warum?

Robberg Nature Reserve (Foto flyingfoxy.com)

  • Die Garden Route ist unbeschreiblich schön, alles daran! Mein Lieblingsort ist Robberg Island und die Wanderung über diese Halbinsel! Mein Highlight als Erlebnis sind die „Meerkat-Adventures“ bei Oudtshoorn, bei welchem man wilde Erdmännchen aus nächster Nähe beobachten kann! Eine unglaubliche Erfahrung!
  • Sehr ausführlich zu meinen Stops, Erlebnissen, Unterkünften und Food-Empfehlungen entlang der Garden Route berichte ich auf meinem Blog unter: http://flyingfoxy.com/garden-route-south-africa-part-1/

Bucht Euer Hotel hier

Hier findet Ihr die Buchungsplattform unseres Partners booking.com. Seid Ihr mit dem Informationsgehalt dieses Reiseblogs zufrieden und möchtet uns etwas unterstützen, dann bucht bitte Eure Reise über diese Plattform. Die Preise der Hotels sind identisch mit anderen Anbietern, wir erhalten jedoch eine kleine Provision, mit der wir die Kosten des Blogs abdecken.

 

Similar Posts:

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.