Company’s Garden

Die grüne Lunge Kapstadts ist der ehemalige Gemüsegarten Company’s Garden im heutigen Zentrum der Stadt. Hier können Einheimische und Touristen der sommerlichen Hitze entkommen und im Schatten exotischer Bäume eine Rast einlegen. Die heutige Parkanlage grenzt direkt an die Fußgängerzone und ist ca. 8 Hektar groß. Unter Touristen und Einheimischen ist der Park sehr beliebt.

Man kann hier einen ganzen Tag verbringen, wenn man neben der Gartenanlage auch Interesse an den vielen historischen Gebäude hat. Im Sommer (Dezember bis Februar) ist Company’s Garden von 7.30 Uhr bis 20.30 Uhr geöffnet, die restliche Jahreszeit von 7.00 Uhr bis 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der Besuch gehört zum Standardprogramm jedes Touristen und ist im Rahmen eines Stadtrundganges leicht zu bewältigen.

Company's Garden

Company’s Garden

Das ursächliche Gründungsziel der Stadt Kapstadt vor über 300 Jahren bestand in der Versorgung der Segelschiffe der Holländisch-Ostindischen Handelskompanie mit frischen Lebensmitteln und Gemüse, die hier angebaut wurden.

Die genaue Geschichte der Stadtgründung von Kapstadt ist im verlinkten Artikel beschrieben.

Heute können Besucher im Company‘ s Garten einfach nur spazieren gehen, Schutz vor der manchmal drückenden Sonne im Hochsommer suchen oder die steinernen Zeitzeugen von Kapstadt besichtigen, wie St. George´s Kathedrale, Slave Lodge, Parlamentsgebäude, Nationalbibliothek, Iziko Bertram House, Nationale Gemäldesammlung, Tuinhuys und die jüdische Synagoge.

St. George´s Kathedrale am rechten Eingang zur Gartenanlage an der Wale Street

Im Eingangsbereich des Companies Garden befindet sich auf der rechten Seite die „Cathedral Church of St. George the Martyr“, eine im neugotischen Stil errichtete Kirche. Die Kathedrale ist Sitz des anglikanischen Erzbischofs von Kapstadt.

Das Gebäude wurde nach Plänen der Architekten Herbert Baker und Francis Masey 1901 erbaut und in den 1930 Jahren erweitert. Sehenswert sind im Inneren der Kathedrale die wunderbaren Glasmalereien.

Im neueren Teil der Kirche gibt es mit „The Crypt“ ein Restaurant.

Während der 1980er Jahre, als in Südafrika noch tiefste Apartheid herrschte, was St. Georgs Kathedrale der Amtssitz des späteren Nobelpreisträgers Desmond Tutu. Als Kirchenmann kritisierte er die damaligen politischen Zustände des Landes massiv.

An verschiedenen Tagen werden auch klassische Konzerte in der Kirche gespielt. Am Aushang werden die Termine veröffentlicht.

Jeden letzten Sonntag im Monat (außer Juni) wird die Messe mit einem kompletten Orchester gespielt.

Freiwillige bieten mittwochs von 10 – 12.30 Uhr einen Rundgang an. Das Gebäude selbst ist von 7 – 18 Uhr werktags geöffnet, am Sonnabend nur von 7 bis 12.30 Uhr.

Slave Lodge (Sklavenhaus) am linken Eingang zur Gartenanlage an der Wale Street / Ecke Adderley Street

Der Company’s Garden und die meisten darauf stehenden Gebäude wurden von Sklaven errichtet. Ab 1656 für fast 200 Jahren wurden Sklaven vorrangig aus Afrika, Indonesien und Indien nach Kapstadt gebracht. Erst im Jahre 1838 beendeten die Engländer die Sklaverei in dieser Kolonie und entließen die Sklaven in die Freiheit. Viele Kapstädter können ihre Vorfahren zu diesen freigelassen Sklaven zählen.

Sichtbarstes Erbe dieser Periode ist das Stadtviertel der freigelassenen Sklaven – Bo-Kaap.

1679 wurde dieses Sklavenhaus für die Dutch East India Company – eigenen Sklaven errichtet und 1751 in ein zweigeschossiges Gebäude erweitert. Bis zu 1.000 Menschen wurden damals unter menschenunwürdigen Bedingungen hier untergebracht, bis sie weiterverkauft wurden.

Zwischen 1807 und 1811 erfolgte ein weiterer Umbau, anschließend war hier das höchste Gericht untergebracht.

Heute beherbergt es eines der besten Museen der Stadt – Die Geschichte der Sklaverei.

Öffnungszeiten: wochentags 10 Uhr – 16.30 Uhr, Samstag 10 – 13 Uhr, Sonntag geschlossen

Parliament Lane (links vom Eingang zum Company’s Garden)

Läuft man diesen kurzen Weg entlang, erblickt man die Statue von General Jan Smuts, Premierminister der Südafrikanischen Union von 1919 bis 1924 und von 1939 bis 1948. Am Ende der Parliament Lane ist der Eingang zum Houses of Parliament, dem Parlamentsgebäude.

Houses of Parliament (zeitweiser Sitz des Parlamentes)

Im südafrikanischen Sommer im Februar zieht die Regierung und das Parlament nach Kapstadt, während in der Winterzeit die offizielle Hauptstadt Pretoria das Regierungszentrum ist. 1886 wurde das House of Parliament im neoklassischen Stil errichtet.

Companies Garden - House of Parliament

Companies Garden – House of Parliament

In der dahinterliegenden Old Grammar School sind heute die Büros der anglikanischen Kirche untergebracht.
Das Parlamentsgebäude kann besichtigt werden, sogar den Sitzungen (ab 14 Uhr) kann man zuschauen. Dazu ist eine Anmeldung unter Telefon: 021-403 2197 erforderlich.

Government Avenue (zentrale Allee durch den gesamten Garten)

Die von Bäumen umsäumte Allee beginnt an der Ecke Wale Street / Adderley Street und führt etwa 1 km in Nord – Süd – Richtung bis zur Orange Street. Gegenüber diesem Ausgang liegt das berühmte Mount Nelson Hotel, ein Luxushotel, wo man sehr stilvoll beispielsweise einen Tee trinken kann.

Links und rechts am Weg entlang verlaufen noch Wasserkanäle, Teile des alten Bewässerungssystems, welches den Anbau von Gemüse erst ermöglichte. Ursprünglich standen hier nur Zitronenbäume, später wurden dann auch Eichen angepflanzt.

Südafrika Reiseangebot
Companies Garden, Park, Grünanlage

Companies Garden

Die Avenue ist die zentrale Erschließungsgasse des gesamten Company’s Garden, Von hier zweigen Wege zu den einzelnen Abschnitten und Gebäuden ab. Fahrräder sind nicht erlaubt.

Unter der schattigen Allee und in den Bäumen tummelt sich eine Vielzahl von zutraulichen Eichhörnen. Der genaue Name dieser Rasse ist Graues Eichhörnchen, sie sind grösser als die europäischen Artgenossen.

Besucher füttern die Tiere gerne, doch manchmal danken es die Tierchen einen nicht und kratzen den Nahrungsspender, wenn er ihnen zu nahe kommt.

Eichhoernchen im Companies Garden

Eichhoernchen im Companies Garden

Essen im Luxushotel Mount Nelson

Im Oasis Restaurant wird Frühstück und Mittagessen angeboten, im Restaurant „Cape Colony“ Abendessen. Der berühmte High Tea wird von 14.30 bis 17.30 Uhr serviert.

National Library of South Africa (Nationalbibliothek)

Zwischen 1854 und 1857 wurde das neoklassizistische Bibliotheksgebäude als Kopie des Fitzwilliam Museum von Cambridge im nordöstlichen Teil des Parks errichtet.

Der Gouverneur der Kapkolonie von 1854 bis 1861, Sir George Grey, stiftete seine komplette Hausbibliothek der Stadt, die den Kern der heute mehr als 1 Million Bücher bildete. Vor der Nationalbibliothek wurde zu seinem Gedenken eine Statue errichtet. Das Archiv der Dutch East India Company ist hier ebenfalls eingelagert.

Öffnungszeiten: wochentags 9:00-17:00, am Wochenende geschlossen, keine Eintrittsgebühr

The Public Garden (Öffentlicher Garten des Company‘ Garden)

Dieser Teil ist das Herzstück des Companies Garden, die öffentlich zugängliche Gartenanlage. Hier wechseln sich Ansammlungen von Bäumen, Büschen, Rasenflächen, Rosenbeeten, kleinen Gehwegen, Springbrunnen, Rastplätzen etc. miteinander ab. 1848 wurde diese Sektion des damaligen Gemüsegartens in einen englischen Lustgarten umgewandelt.

Companies Garden

Companies Garden

Überall stehen Statuen von ehemaligen Würdenträgern.

Einige interessante Punkte zu diesem Public Garden:

– Der älteste Baum hier ist von 1652
– Einige der Statuen sind von 1781
– Eine Glocke „slave bell“ ist von 1855
– Der Rosengarten wurde 1929 erstmalig gestaltet
– Der Delville Wood Memorial Garden wurde 1929 errichtet und soll an die Schlacht von Delville in  Frankreich 1916 erinnern, die vorrangig von südafrikanischen Soldaten ausgetragen wurde
– Es gibt einen Fischteich mit Kois
– Eine Sektion für Heilkräuter und Sukkulenten ist vorhanden
– Eine Gartensektion mit dem Thema Japan
– Ein Gartenhaus (The Bothy)

Im Gartenrestaurant „Garden Tea Room“ kann man unter einem alten Gummibaum sitzen und ein kühles Getränk zu sich nehmen. Das Cafe ist täglich von 8 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Im Zentrum des öffentlichen Gartenteils steht die Statue von Cecil Rhodes, einem bekannten Politiker der Cape Kolonie.

Zutritt zum „The Public Garden“ ist von 7:00 bis 19:00 möglich.

Iziko South African Museum und Planetarium

Im Anschluss an den „The Public Garden“ finden Besucher des Company’s Garden das im Jahre 1893 im französischen Renaissancestil errichtete naturgeschichtliche Museum.

Hier werden eine Vielzahl von archäologischen Exponaten, Fossilien, ausgestopften Tieren und San Malereien ausgestellt. Es lohnt sich, dem Museum einen Besuch abzustatten.

Daneben steht eins von nur 2 in Südafrika vorhandenen Planetarien.

Öffnungszeiten des Museums: täglich von 10:00-17:00 Uhr

Öffnungszeiten des Planetariums: Dienstag bis Sonntag von 10:00-17:00 Uhr

Iziko Bertram House

1839 wurde das georgianische Stadthaus fertigstellt, eins der wenigen Gebäude in der Stadt in diesem Stil. 1984 wurde das Bertram House in ein Museum umgewidmet, in dem man die typischen Möbel der damaligen Zeit plus Porzellan und Schmuck bewundern kann.

An der Straßenfront ist eine Klingel, die man zum Eintritt betätigen soll. Geöffnet ist das Bertram House dienstags bis donnerstags von 10 bis 16.30 Uhr.

Iziko SA National Gallery (Nationale Gemäldesammlung)

Im mittleren Bereich des Company’ s Garden erstreckt sich die südafrikanische Gemäldesammlung. Im neoklassizistischen Museumsgebäude werden über 6.000 Gemälde, darunter viele holländische und flämische Meister, ausgestellt. ES werden jedoch auch zeitgenössische Bilder südafrikanischer Künstler präsentiert.

Öffnungszeiten: täglich, außer Montag von 10:00-17:00 Uhr, Sonntag ohne Eintritt

 South African National Gallery

South African National Gallery

Tuinhuys (Gartenhaus)

Den Großteil seines Bestehens diente das Tuinhuys als Wohnhaus des Gouverneurs der Kapkolonie. Heute wird es noch zeitweise für repräsentative Zwecke genutzt.

Um 1700 wurde hier, direkt neben dem Parlament, ein Haus für Besucher errichtet. Nach diversen Umbauten erhielt es 1820 sein aktuelles Aussehen. Eine Besichtigung des Gartenhauses ist nicht möglich.

Great Synagogue / Old Synagogue und Holocaust Center / Jewish Museum

Kapstadts alte Synagoge wurde 1862 bis 1863 für die zunehmende jüdische Bevölkerung der Stadt errichtet. Zum Zeitpunkt der Errichtung war das Gebäude freistehend. 1905 wurde die große Synagoge angebaut, ein weithin sichtbares Wahrzeichen des Company’s Garden.

Auf der Rückseite der beiden Synagogen befindet sich das Jüdische Museum, welches die jüdische Geschichte der Stadt und die Tragödie während der Nazizeit zum Thema hat.

Öffnungszeiten des Jüdischen Museums: So-Do 10:00-17:00 und Fr 10:00-14:00 Uhr

Auf der Seite der Stadtverwaltung kann eine Karte vom Company‘s Garden mit allen Sehenswürdigkeiten herunter geladen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

bertram house kapstadt picture | cape town company gardens tea room | company garden | 

Diesen Beitrag weitersagen: