Darling an der West Coast

Ein Interview mit Stephan und Oliver.

Darling liegt weniger als 100 km nördlich von Kapstadt. Viele Leser werden den Namen zum ersten Mal gehört haben. Könnt Ihr Darling etwas beschreiben.

Der Ort Darling liegt distanzmässig lediglich rund 70 km von der pulsierenden 4.5 Millionen Metropole Kapstadt entfernt. Tatsächlich scheinen es fast „Lichtjahre“ zu sein… Der Horizont öffnet sich gegen Osten über die weiten Ebenen des Swartlandes mit den beinahe unendlichen Getreidefeldern und den grossen Nguni-Rinderherden, bis zu den Gipfeln der fast 2‘000 m hohen Groot Winterhoek Berge. Im Westen, Richtung Atlantik, werden auf den Hügeln um den Ort Reben und Oliven kultiviert.

Darling

Darling wurde 1853 mit der Grundsteinlegung einer Kirche auf dem Gebiet der Farm Langfontein gegründet und zu Ehren des damaligen britischen Gouverneurs der Kapkolonie, Sir Charles Henry Darling, Darling benannt. Heute zählt der Ort mit den umliegenden Farmen und Weilern knapp 11‘000 Einwohner. Landwirtschaft, Weinbau und (Klein)Gewerbe prägen das Ortsbild, welches im intakten Ortskern zu weiten Teilen seinen ursprünglichen viktorianischen Charakter der Gründungszeit bewahrt hat.

Es kann durchaus vorkommen, dass sich eine ausgebüxte Rinderherde mitten im Dorf genüsslich am gehegten und gepflegten Rasen eines Gartens gütlich tut oder Farmarbeiter samstags hoch zu Ross die Einkäufe im lokalen Supermarkt erledigen. Die Website unseres lokalen Tourismusbüros (https://www.hellodarling.org.za/) gibt einen guten Überblick, was es im Ort alles zu erleben und zu sehen gibt.

Die Route 27, die nur wenige km an Darling vorbei führt, wird in Medien wie Spiegel und Welt als Geheimtipp bezeichnet. Was ist Eurer Meinung nach das Besondere an dieser Straße?

https://www.spiegel.de/reise/fernweh/route-27-in-suedafrika-ein-bisschen-garden-route-und-ganz-viel-meer-a-1291618.html / https://www.welt.de/reise/Fern/article205075322/Suedafrika-Die-Route-27-am-Atlantik-gilt-noch-als-Geheimtipp.html )

Die Route 27 bezeichnet die rund 150 km lange Überlandstrasse (R27) von Kapstadt aus nordwestwärts bis in den Ort Velddrif und etabliert sich tatsächlich als Geheimtipp abseits der vielbefahrenen und bekannteren Garden Route sowie der Route 62. Das Besondere an dieser Route ist die zu weiten Teilen noch ursprüngliche Natur in Form der einmaligen Flora und Fauna, der wilden Küstenlandschaft mit kilometerlangen Stränden und vorgelagerten Inseln mit ihren Seevogelkolonien, der schier unendlichen Weite des Horizonts, und nicht zuletzt der freundlichen und authentischen, bisweilen auch eigensinnigen Bewohner.

West Coast (Abspires40 CC BY 2.0)

Die Westküste bietet enorm viel Platz und keine überfüllten Touristenorte, was besonders aktuell sicherlich nicht zu unterschätzen ist. Ein interessanter Aspekt für preisbewusste Urlauber sind die im Vergleich zu Kapstadt und der Garden Route günstigeren Preise für Unterkünfte und Nebenkosten. Die Westküste entlang der Route 27 wird gleichermassen gerne von Grossstadt-Wochenendflüchtlingen aus Kapstadt und von bis jetzt, verhältnismässig wenigen Urlaubern aus dem Ausland für sich entdeckt.   

Topattraktion von Darling ist die Wildblumenblüte. Was genau gibt es dann zu sehen?

Zur Wildblumenblüte haben wir einen separaten Artikel erstellt.

Wildblumensaison in Darling

Ein weiteres Highlight ist der West Coast Nationalpark. Könnt Ihr hier etwas ausholen.

Ja gerne. Der West Coast Nationalpark ist ein wirklich lohnenswertes Ziel, zu dem wir einen weiteren Beitrag geschrieben haben.

Das San Kultur-Zentrum „!Khwa ttu“ liegt auch in Euer Nähe. Könnt Ihr hierzu was sagen.

!Khwa ttu ist das Kultur- und Ausbildungszentrum der Urbevölkerung des südlichen Afrikas – den San – welche von den ersten europäischen Siedlern auch despektierlich Buschmänner genannt wurden. Die San, oder die wahren Menschen, wie sie sich selbst bezeichnen, besiedeln das südliche Afrika seit über 25‘000 Jahren als Jäger und Sammler.

Die Schweizer Anthropologin, Irene Stähelin (+2019), gründete 1999 dieses einzigartige Kultur- und Ausbildungszentrum. Auf geführten Touren zu Fuss, dem Mountain Bike oder dem Geländefahrzeug, sowie im erst vor zwei Jahren eingeweihten und architektonisch interessanten Museumsbau, erfahrt man mehr über die Kultur, die Lebensweise, die Klick-Sprache, die Küche und die Pflanzenheilkunde dieses in der Vergangenheit oft unterschätzten Volkes.

!Khwa ttu hat es sich zur Aufgabe gemacht, das kollektive Gedächtnis und die Geschichte, welche von den San nie niedergeschrieben worden ist, für die kommenden San-Generationen und die Welt zu dokumentieren und zu bewahren. Junge San aus Südafrika, Namibia und Botswana können im Zentrum eine vielschichtige Ausbildung im Tourismus, der Hotellerie und in der Gastronomie absolvieren, welche es den Absolventen*innen ermöglicht, in ihren oft geografisch entlegenen Gemeinschaften, Projekte auf Basis von Hilfe zur Selbsthilfe anzugehen. Das Zentrum (https://www.khwattu.org/) mit Museum und Restaurant ist definitiv einen Besuch wert und bietet für die ganze Familie etwas.

Buffelsfontein Game & Nature Reserve ist ein Ziel für Tierliebhaber, die etwas Safari-Feeling an der West Coast erleben wollen.

Wer aus Zeitgründen die National- und Privatparks im Osten und Nordosten Südafrikas nicht besuchen kann, kann im Buffelsfontein Game & Nature Reserve schnuppern wie es sich auf einer Pirschfahrt mit dem Geländefahrzeug anfühlt.

Buffelsfontein Game & Nature Reserve

Das 1600 Hektar grosse und private Reservat befindet sich ca. 20 Fahrminuten von Darling entfernt an der R27. Auf einer Pirschfahrt gibt es vier (Nashörner, Bueffel, Löwen, Leoparden) der Big 5, sowie verschiedene Antilopenarten (inklusive Giraffen und Zebras) zu sehen. Die Raubkatzen sind aus Sicherheitsgründen in grossen Landschaftsgehegen untergebracht, weshalb auf den Pirschfahrten auch Familien mit  Kindern erlaubt sind.

Südafrika Reiseangebot

Um Darling herum sind einige Weingüter. Welche möchtet Ihr hervorheben.

Die Weingüter um Darling haben sich als Darling Wine Routes zusammengeschlossen. Hierzu haben wir ebenfalls einen weiteren Artikel verfaßt.

Darling Wein

Welches ist aktuell das beste Open Air Seafood Restaurant an der Westküste?

Ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten sicherlich die Strandkombuis in Yzerfontein, das Strandloper in Langebaan, sowie die Seekombuis in Paternoster. Alle drei open air sind direkt am Wasser. International ausgezeichnete Haute Cuisine zum entsprechenden Preis, aber auch entsprechend langer Vorausbuchungsfrist, bietet das Wolfgat mit lediglich 12 Plätzen von Starkoch Kobus van der Merwe in Paternoster https://www.wolfgat.co.za/.

Welche Restaurants könnt Ihr in Darling empfehlen?

The Old Forge 1910 (https://www.1910theoldforge.com/) hat sich während der letzten Monate als Geheimtipp in Darling etabliert. Die abwechslungsreiche Speise- und Weinkarte überrascht Grossstädter aus Kapstadt und Besucher aus Uebersee gleichermassen.

Darling Brewery

Für den kleineren Hunger über Mittag können wir die Marmalade Cat, das Cafe Mosaic und die Darling Brewery (https://darlingbrew.co.za/), unsere lokale und prämierte Craft Beer Brauerei empfehlen. Selbstverständlich bekommt man in der Brauerei nicht nur Mittagessen, sondern auch anständiges Bier. Unterdessen werden mindestens 10 unterschiedliche Biere gebraut. Unser Lieblingsbier ist der Bone Crusher. Ein Weissbier mit einer leichten und erfrischenden Grapefruit-Note.

(Hinweis: Das Interview ist vom Frühjahr 2020. Aufgrund der Pandemie kann es hier Veränderungen geben)

Gibt es noch etwas, was Ihr zu Darling oder der West Coast sagen möchtet?

Klar! Die Weskus is lekker – die Westküste ist der Hammer, wie wir sagen! Viel Natur, viel authentisches Südafrika, viel Platz, keine Touristenmassen, gut für die Seele dichtestress geplagter Europäer und obendrein noch Urlaubsbudget freundlich

Könnt Ihr Euch nun vorstellen.

Wir sind Stephan Moser (55) und Oliver Studer (51), zwei Schweizer aus der Region Basel, welche vor acht Jahren nach Darling in Südafrika ausgewandert sind um unseren Traum vom eigenen Guesthouse zu leben.

Den Schritt habe wir bis heute nicht bereut. Ich (Oliver), war 1990/91 das erste Mal in Südafrika und habe mich sofort in dieses facettenreiche Land mit seinen freundlichen, hilfsbereiten und unkomplizierten Menschen verliebt. Da war es fast naheliegend, dass wir in späteren Jahren gemeinsam oft Urlaub im südlichen Afrika gemacht haben und Stephan meine Begeisterung teilt.

Irgendwann machten wir uns dann ganz konkret auf die Suche nach einem passenden Objekt, welches wir im Ort Darling, in Form der Darling Lodge gefunden haben. Die Vorbesitzer wollten altersbedingt kürzer treten und sich aus der Mikro-Hotellerie zurückziehen. Nach mehrtägigen Verhandlungen mit den Vorbesitzern, welche unterdessen liebe Freunde geworden sind, haben wir den Kaufvertrag unterschrieben, sind zurück in die Schweiz, die „frohe“ Botschaft unseren Familien, Freunden und Arbeitgebern zu verkünden und unsere – dann doch mehr als sieben Sachen – in Kisten verpackt.

Darling Lodge

Da wir beide in unserem früheren Leben Jobs im Marketing, Qualitätsmanagement und Tourismus hatten, fiel uns der Schritt relativ leicht. Hinzukommt, dass Stephan keine zwei linken Hände und ich einen grünen Daumen haben. Unsere Grand Old Lady (das Haupthaus aus den 1850er Jahren) und unser grosser Garten (2200 m2) danken es uns. Vor drei Jahren habe ich mich zum Reiseleiter ausbilden lassen und führe zwischendurch Deutsch und Schweizerdeutsch sprechende Gäste durchs Land.

Wir geniessen es nach acht Jahren immer noch Gäste bei uns zu empfangen und zu betreuen.

Was erwartet die Gäste auf Eurer Lodge?

Unser drei Sterne Guesthouse mit sechs individuell eingerichteten Gästezimmern und drei Gartensuiten bietet einen Mix aus der viktorianischen Vergangenheit Darlings und der Moderne.

Im Haupthaus aus den 1850er Jahren befinden drei Gästezimmer im Landhausstil, die Rezeption mit kleiner Bibliothek und die  gemütliche Gästelounge. Im Gartenbau sind der grosse helle Frühstücksraum mit Terrasse und drei weitere Gästezimmer direkt am Pool untergebracht.

Unsere drei neuen Gartensuiten werden ab dem 4. Quartal 2020 primär für unsere Langzeitaufenthalter, den sogenannten Schwalben, mit Wohnbereich (inklusive eigener Veranda und kleiner Küche) sowie Schlafbereich bereit sein. Alle Zimmer und Suiten haben eigene Badezimmer mit Dusche und WC. Ausserdem gibt es Wifi im ganzen Haus. Im Zentrum der Anlage befindet sich unter zwei grossen, alten, knorrigen Pfefferbäume und einer Palme, ein Brunnen und der Garten mit hauptsächlich einheimischen Pflanzen.

Lodge Darling

Was unsere Gäste NICHT erwarten dürfen, sind Fernseher und Klimaanlagen in den Gästezimmern. Wir möchten, dass unsere Gäste die ruhige Atmosphäre ohne Dauerberieselung durch Fernseher und den Dauereinsatz von Virenschleudern in Form von Klimaanlagen geniessen können. Dafür gibt es viel einheimische Vogelwelt, Schmetterlinge und wilde Bienen im Garten. Dank der geografischen Lage geniessen wir beinahe jeden Abend einen erfrischenden Luftzug vom nahen Atlantik.

Und wer Glück hat, darf auch mit unseren beiden Katzen, Nala und Poldi, Freundschaft schliessen. Darling und das  Darling Lodge Guest House bieten sich hervorragend aus Ausgangspunkt das Umland und die Westküste entlang der R27 zu erkunden. Wir betreuen unsere Gäste persönlich und sind bei Bedarf immer gerne bei der Tagesplanung oder dem Buchen von Restaurants behilflich.

Kontaktdaten  

Stephan Moser und Oliver Studer

22 Pastorie Street, Darling

Tel: +27 (0) 22 492 3062

Homepage: Darling Lodge

E-Mail: info@darlinglodge.co.za

Similar Posts:

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.