Die besten Aussichtspunkte Kapstadts

Kapstadt in Südafrika ist eine der schönsten Städte und bietet von seinen zahlreichen
Aussichtspunkten atemberaubende Blicke auf die Umgebung. Ob bei Sonnenaufgang oder –
untergang, bei Tag oder Nacht – ein Besuch des Tafelbergs oder des Lions Head lohnt sich
immer! Welche Aussichtspunkte außerdem besonders empfehlenswert sind, zeigt dieser
Artikel.

Ausflug in Kapstadt: Die Vorbereitungen

Wer plant, einen Ausflug in der südafrikanischen Stadt zu unternehmen, sollte einige Dinge
beachten. Zunächst ist es wichtig, die richtige Kleidung einzupacken. Da Kapstadt eine Stadt
am Meer ist, sollten Badehose oder Bikini nicht fehlen. Zusätzlich empfehlen wir, einen Hut
und eine Sonnenbrille einzupacken.

Auch wenn die Temperaturen im Durchschnitt bei angenehmen 20 bis 25 Grad Celsius
liegen, kann es im Hochsommer auch mal bis zu 30 Grad werden. Aufgrund der hohen
Temperaturen und der starken Sonnenstrahlung muss auch auf einen ausreichenden
Sonnenschutz geachtet werden. Man sollte seine Optionen für einen wirksamen und verträglichen Sonnenschutz in einer Hautarztpraxis oder mithilfe von telemedizinischen
Angeboten, wie dem von FORMEL Skin abklären, besonders wenn man an Neurodermitis
oder anderen Hautkrankheiten leidet.

Ebenfalls nicht vergessen: In Kapstadt ist es üblich, Trinkgeld zu geben. Also sollte man
immer etwas Kleingeld bereithalten.

Der bekannteste Aussichtspunkt: Der Tafelberg

Für jeden Kapstadt-Besucher ein Muss: Der Tafelberg. Mit einer Höhe von über 1100
Metern ist er nicht nur der höchste Berg in Kapstadt, sondern auch einer der beliebtesten
Aussichtspunkte. Die beste Zeit für einen Besuch ist früh am Morgen oder spät am Abend,
wenn die Sonne nicht mehr so stark brennt.

Wer den Tafelberg besteigen möchte, sollte sich allerdings auf eine anstrengende
Wanderung einstellen. Es gibt verschiedene Routen, die unterschiedliche
Schwierigkeitsgrade haben. Die leichteste Route ist die Platteklip Gorge. Sie ist zwar etwas
länger, aber dafür auch nicht so steil. Wer es sportlicher mag, kann sich für die Skeleton
Gorge entscheiden – diese Route ist allerdings nur für geübte Bergwanderer geeignet. Für
Menschen, die nicht so gut zu Fuß sind, gibt es außerdem eine Seilbahn.

Ausschau vom Lions Head

Ein weiterer beliebter Aussichtspunkt ist der Lions Head. Er liegt in unmittelbarer Nähe des
Tafelbergs und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Stadt sowie auf den Tafelberg
selbst. Auch hier gibt es verschiedene Routen, die unterschiedlich lang und schwer sind. Die
kürzeste und einfachste Route ist die Kasteelspoort-Route. Sie ist jedoch auch die am
stärksten frequentierte. Für diejenigen, die etwas mehr Zeit und Lust auf eine
anstrengendere Wanderung haben, gibt es die Myburgh Waterfall Ravine-Route. Diese ist
zwar länger und steiler, bietet dafür aber auch schönere Impressionen. Besonders bei Nacht
bietet die Spitze des Lions Head einen beispiellosen Ausblick über Kapstadt.

Aussicht vom Chapman’s Peak Drive

Chapman’s Peak Drive ist eine der schönsten Küstenstraßen Südafrikas und bietet einen
exzellenten Ausblick auf die Umgebung. Die Strecke ist 22 Kilometer lang und führt entlang
der Küste. Sie ist zwar nicht die schnellste Route, dafür aber umso schöner. Besonders bei
Sonnenuntergang bietet die Straße wunderschöne Impressionen, die gerne als
Postkartenmotive genutzt werden. Speziell die Ausblicke auf den Long Beach und die Hout
Bay sollte kein Besucher verpassen.

Blick vom Cape Point

Ebenfalls einen Besuch wert ist Cape Point, der südlichste Punkt des afrikanischen
Kontinents. Die Fahrt aus der Innenstadt von Kapstadt dauert zwar ungefähr 1,5 Stunden,
wer es jedoch bis hierher geschafft hat, wird mit einem unglaublichen Ausblick auf das Meer und die Umgebung belohnt. Das Kap der Guten Hoffnung ist das bekannteste Ausflugsziel
in der Region um die südafrikanische Metropole.

Signal Hill

Signal Hill ist ein kleiner Berg in der Nähe des Tafelbergs und bietet einen schönen Ausblick
auf die Stadt, den Hafen sowie den Tafelberg an sich. Ein Foto vom Tafelberg durch den
berühmten gelben Rahmen gehört für jeden Besucher Kapstadts zum Pflichtprogramm.

Kirstenbosch National Botanical Garden

Der Kirstenbosch National Botanical Garden ist einer der schönsten Gärten Südafrikas und
bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Landschaft. Der Garten ist
besonders bei Touristen beliebt, da er eine perfekte Kombination aus Natur und Kultur
bietet. In dem riesigen Garten können die Besucher verschiedene Pflanzen- und Tierarten
bestaunen.

Ein besonderer Höhepunkt ist die sogenannte Baumschlange: Der 130 Meter lange Holzsteg
führt teilweise durch die Wipfel von uralten Bäumen und ermöglicht es Besuchern, die Flora
und Fauna des Nationalparks aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben.

Südafrika Reiseangebot

Fazit

Kapstadt ist eine wunderschöne Stadt mit vielen tollen Aussichtspunkten. Die beste Zeit für
einen Besuch sind früh am Morgen oder spät am Abend, wenn die Sonne nicht mehr so
stark brennt, aber auch die Nacht bietet in einige eindrucksvolle Ausflugsziele. Wer also die
Zeit hat, sollte sich die Stadt unbedingt näher anschauen und die schönsten
Aussichtspunkte besuchen.

verträglichen Sonnenschutz in einer Hautarztpraxis oder mithilfe von telemedizinischen
Angeboten, wie dem von FORMEL Skin abklären, besonders wenn man an Neurodermitis
oder anderen Hautkrankheiten leidet.
Ebenfalls nicht vergessen: In Kapstadt ist es üblich, Trinkgeld zu geben. Also sollte man
immer etwas Kleingeld bereithalten.
(H2) Der Tafelberg
Für jeden Kapstadt-Besucher ein Muss: Der Tafelberg. Mit einer Höhe von über 1100
Metern ist er nicht nur der höchste Berg in Kapstadt, sondern auch einer der beliebtesten
Aussichtspunkte. Die beste Zeit für einen Besuch ist früh am Morgen oder spät am Abend,
wenn die Sonne nicht mehr so stark brennt.
Wer den Tafelberg besteigen möchte, sollte sich allerdings auf eine anstrengende
Wanderung einstellen. Es gibt verschiedene Routen, die unterschiedliche
Schwierigkeitsgrade haben. Die leichteste Route ist die Platteklip Gorge. Sie ist zwar etwas
länger, aber dafür auch nicht so steil. Wer es sportlicher mag, kann sich für die Skeleton
Gorge entscheiden – diese Route ist allerdings nur für geübte Bergwanderer geeignet. Für
Menschen, die nicht so gut zu Fuß sind, gibt es außerdem eine Seilbahn.
(H2) Lions Head
Ein weiterer beliebter Aussichtspunkt ist der Lions Head. Er liegt in unmittelbarer Nähe des
Tafelbergs und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Stadt sowie auf den Tafelberg
selbst. Auch hier gibt es verschiedene Routen, die unterschiedlich lang und schwer sind. Die
kürzeste und einfachste Route ist die Kasteelspoort-Route. Sie ist jedoch auch die am
stärksten frequentierte. Für diejenigen, die etwas mehr Zeit und Lust auf eine
anstrengendere Wanderung haben, gibt es die Myburgh Waterfall Ravine-Route. Diese ist
zwar länger und steiler, bietet dafür aber auch schönere Impressionen. Besonders bei Nacht
bietet die Spitze des Lions Head einen beispiellosen Ausblick über Kapstadt.
(H2) Chapman’s Peak Drive
Chapman’s Peak Drive ist eine der schönsten Küstenstraßen Südafrikas und bietet einen
exzellenten Ausblick auf die Umgebung. Die Strecke ist 22 Kilometer lang und führt entlang
der Küste. Sie ist zwar nicht die schnellste Route, dafür aber umso schöner. Besonders bei
Sonnenuntergang bietet die Straße wunderschöne Impressionen, die gerne als
Postkartenmotive genutzt werden. Speziell die Ausblicke auf den Long Beach und die Hout
Bay sollte kein Besucher verpassen.
(H2) Cape Point
Ebenfalls einen Besuch wert ist Cape Point, der südlichste Punkt des afrikanischen
Kontinents. Die Fahrt aus der Innenstadt von Kapstadt dauert zwar ungefähr 1,5 Stunden,
wer es jedoch bis hierher geschafft hat, wird mit einem unglaublichen Ausblick auf das Meer
und die Umgebung belohnt. Das Kap der Guten Hoffnung ist das bekannteste Ausflugsziel
in der Region um die südafrikanische Metropole.
(H2) Signal Hill
Signal Hill ist ein kleiner Berg in der Nähe des Tafelbergs und bietet einen schönen Ausblick
auf die Stadt, den Hafen sowie den Tafelberg an sich. Ein Foto vom Tafelberg durch den
berühmten gelben Rahmen gehört für jeden Besucher Kapstadts zum Pflichtprogramm.
(H2) Kirstenbosch National Botanical Garden
Der Kirstenbosch National Botanical Garden ist einer der schönsten Gärten Südafrikas und
bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Landschaft. Der Garten ist
besonders bei Touristen beliebt, da er eine perfekte Kombination aus Natur und Kultur
bietet. In dem riesigen Garten können die Besucher verschiedene Pflanzen- und Tierarten
bestaunen.
Ein besonderer Höhepunkt ist die sogenannte Baumschlange: Der 130 Meter lange Holzsteg
führt teilweise durch die Wipfel von uralten Bäumen und ermöglicht es Besuchern, die Flora
und Fauna des Nationalparks aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben.
(H2) Fazit
Kapstadt ist eine wunderschöne Stadt mit vielen tollen Aussichtspunkten. Die beste Zeit für
einen Besuch sind früh am Morgen oder spät am Abend, wenn die Sonne nicht mehr so
stark brennt, aber auch die Nacht bietet in einige eindrucksvolle Ausflugsziele. Wer also die
Zeit hat, sollte sich die Stadt unbedingt näher anschauen und die schönsten
Aussichtspunkte besuchen

Similar Posts:

Schreibe einen Kommentar