Mossel Bay

Ein Tag in .. Mossel Bay ( Garden Route )

Diaz Museum Mossel BayGelegen im westlichen Teil der Garden Route, kann man Mossel Bay als Eingangstor zur Garden Route bezeichnen. Nähert man sich der Stadt, empfängt den Touristen erstmal eine riesige Raffinerieanlage. Unwillkürlich denkt man, daß es wahrscheinlich bessere Plätze für solch ein Werk gäbe als direkt bei diesen bekannten Urlaubsort der Garden Route. Glücklicherweise ist die Anlage dann doch weit genug vom Ortskern entfernt, daß man dort vom Werk nichts sieht oder hört. 

Südafrika Reiseangebot

Weiterlesen

Nature’s Valley an der Garden Route

Nature´s Valley
Nature´s Valley

Der nach Meinung vieler Besucher schönste Platz der Garden Route ist Nature’s Valley. Es sind die unberührte Natur und die Landschaftsbilder, die diesen Flecken Erde zu einem solch beliebten Reiseziel in Südafrika machen. Der Ort liegt im Tsitsikamma Nationalpark- inmitten von Küstenwald.

Südlich von Nature’s Valley beginnt der Indische Ozean und östlich grenzt die Lagune des Flusses Groot River an die Häuser des Ortes.

Nature’s Valley – ein Naturparadies

Nature’s Valley befindet sich 37 km östlich von Plettenberg Bay und 45 km westlich von Storms River Mouth in der Nähe der malerischen R102. Die majestätischen Tsitsikammaberge grenzen diesen Küstenbereich ab.

Weiterlesen

Garden Route

Tsitsikamma-Nationalpark (Garden Route)

Garden Route
Garden Route

Die Tsitsikamma-Sektion des Garden Route Nationalparks ist etwa 300 km² groß und erstreckt sich entlang der Garden Route über ca. 80 km vom Badeort Plettenberg Bay nach Osten. Zum Park gehören auch ein der Küste etwa 5 Kilometer vorgelagerter breiter Streifen des Indischen Ozeans. Der Tsitsikamma Nationalpark gilt als ein Wanderparadies.

Die wild und steil zerklüftete Berg- und Küstenlandschaft, die wasserreichen Flüsse und der schattige Urwald sind ein Grund dafür. Hier gibt es noch einen großen Bestand an ursprünglichen Wald und der Fynbos-Vegetation. Die Region erhält aufgrund der besonderen Lage reichhaltig Niederschlag.

Im Mittel sind es jährlich 1200 mm. Der Großteil davon fällt in den Monaten April / Mai und September/Oktober.

Weiterlesen

Südlichster Punkt Afrikas – Cape Agulhas

Leuchtturm Cape AgulhasCape Agulhas. Der südlichste Punkt Afrikas  – und nicht wie viele meinen das Kap der guten Hoffnung. Erst hier trifft der Atlantik auf den Indischen Ozean. Der Kontinentalschelf vor dem Kap erstreckt sich über 250 Kilometer seewärts; die Gewässer um das Kap zählen zu den fischreichsten der südafrikanischen Küste. Das Aufeinandertreffen verschiedener Meeresströmungen führt oft zu hohem Wellengang, deswegen und wegen der Riffe gelten die Gewässer um Kap Agulhas als sehr gefährlich.

Viele Segelschiffe sanken in diesem Meeresgebiet im Laufe der Jahrhunderte, über 250 Schiffe sollen es gewesen sein mit einer Besatzung von 2500 Personen.

Weiterlesen