Wandern am Kap der guten Hoffnung

Kap der Guten Hoffnung

Kap der Guten Hoffnung

Im Großraum Kapstadt gibt es einige empfehlenswerte Wanderwege, die man einfach mal begehen sollte. Südafrikaner sind zwar nicht gerade die größten Wanderenthusiasten, aber für die Touristen hat die Stadt schon einige Möglichkeiten parat. Erste Option ist das Wandern in und um den Tafelberg. Hier gibt es zahlreiche Wege, die erkundet werden wollen. Wer jedoch etwas ebener laufen möchte, kann sich Richtung Süden zum Kap der guten Hoffnung begeben. Hier gibt es mit dem „Cape of good Hope Trail“ einen guten Wanderweg.

Den Cape of good hope Trail erwandern

Startpunkt dieses Rundwanderweges ist das Haupttor zum Kap der guten Hoffnung – Naturreservat. Von hier führt die etwa 33 km lange Tour Richtung Süden bis zur Smitswinkel Bay und dann zum Buffelsfontein Besucherzentrum. Im Besucherzentrum könnten Interessierte viele Fakten über die Flora und Fauna dieses Naturreservates erfahren. Anschließend wandern die Teilnehmer nach Rooikrans, wo drei Hütten auf die Touristen warten. Hierbei handelt es sich um einfache Wanderhütten für bis zu 6 Personen. Von hier kann man dann das Kap erwandern. Unterwegs ist man oft allein, am Kap stößt man dann jedoch wieder auf die Touristenmassen. Am zweiten Tag führt der Weg entlang der Küste bis nach Pegram´s Point, Platboom und Sirkelsvlei und schlussendlich dem Haupttor. Die zweite Tagesetappe beträgt etwa 20 Kilometer.

Fynbos am Kap der guten Hoffnung

Südafrika Reiseangebot

Was man beim Wandern am Kap der guten Hoffnung sieht

Wanderer können auf diesem Rundweg die Fynbosvegetation der Kaphalbinsel intensiv erfahren. Neben dieser typischen Pflanzenwelt haben die Teilnehmer die Chance, auf einsame Strände, Klippen und ortstypische Tiere wie Affen zu stoßen. Aufgrund der Nähe zum Meer besteht immer die Chance, Delphine und Wale zu sichten. Auf der Ostseite der Kaphalbinsel, also Richtung False Bay, führt der Weg immer auf und ab entlang der Küste. Einige Schiffswracks, die schon viele Jahrzehnte hier liegen, können gesehen werden. Am zweiten Tag wird die Strecke jedoch immer flacher und somit einfacher zu erlaufen.

Preise und weitere Infos

Die Gebühren für die Wandererlaubnis belaufen sich auf 180 Rand pro Person zwischen September und April. In der Nebensaison zahlt man 150 Rand. Enthalten ist der Preis für die Übernachtung. Zum Schlafen muß man seinen eigenen Schlafsack mitbringen. Ansonsten findet man die notwendigen Utensilien wie Geschirr in der Hütte.

Similar Posts:

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

wanderweg kap der guten hoffnung | 

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *