Walbeobachtung in Südafrika

Von Anfang Juli bis Ende November kann man in Südafrika Wale direkt von der Küste aus beobachten. Ein Spektakel, das einfach niemals langweilig wird. Natürlich kann man mit etwas Glück auch außerhalb der Saison in den Genuss von atemberaubenden Sichtungen der Meeressäuger kommen. Ich hatte bereits mehrmals ganz viel Glück und habe faszinierende Beobachtungen während der Walsaison in Südafrika erlebt.

Wale

Hermanus – immer eine gute Wahl

Nicht umsonst gilt Hermanus als Walhauptstadt. In der Walker Bay tummeln sich jedes Jahr tausende Wale, um sich zunächst zu paaren und dann anschließend ihren Nachwuchs zu gebären. Die Meeressäuger kommen bis auf wenige Meter an die felsige Küste rund um den Küstenort heran – eine tolle Gelegenheit für Fotos! Meistens wandere ich den Klippenpfad zwischen Parkplatz und Ortszentrum entlang. Weitere Lieblingsspots von mir sind die Strände Grotto Beach, Voëlklip Beach und Langbaai Beach, die mit goldenem Sand und Felsformationen locken. Auf den Felsen vor der Brandung kann man besonders tolle Bilder machen, denn das Wasser spritzt hier meterhoch.

Vergangenes Jahr haben wir nur für einen Zwischenstopp bzw. ein Mittagessen in Hermanus angehalten und ich hatte keine großen Erwartungen, Wale zu sichten. Doch dann tauchte einer nach dem anderen auf – im wahrsten Sinne des Wortes. Ein junger Buckelwal legte einen Sprung nach dem nächsten hin – ein eindrucksvolles Schauspiel, bei dem ich fast das Mittagessen vergessen hätte.

Bei einem anderen Besuch in der Walhauptstadt bin ich gemeinsam mit meiner Familie runter zum alten Hafen spaziert. Ein Südkaper-Paar war nur wenige Metervor uns im Wasser. Vom Bientang’s Cave Restaurant & Wine Bar genießt man übrigens einen fabelhaften Ausblick auf die Bucht und kann dabei leckere Meeresfrüchte und würziges Curry essen. Definitiv eines meiner Lieblingsrestaurants in Hermanus.

Südkaper vor der südafrikanischen Küste, photo credit_Katharina Riebesel

Kapstadt und Umgebung

Während der Walsaison muss man Kapstadt nicht einmal verlassen, um Flossen, Fluken und Finnen im Ozean zu erspähen. Vor zwei Jahren verbrachte eine Gruppe von mehr als 60 Walen mehrere Tage vor Kapstadts Küste. Ich hatte das Glück, dass ich während dieser Zeit in Bantry Bay wohnte und die Meeressäuger vom Balkon aus beobachten konnte. Beim Joggen auf der Sea Point Promenade gleichzeitig Wale beobachten – was gibt‘s Schöneres!

Weitere Orte bei Kapstadt, an denen ich bereits mehrmals Wale vom Land aus gesehen habe, sind Hout Bay bzw. der Chapman’s Peak Drive und Kalk Bay. Es lohnt sich auf der traumhaften Küstenstraße mindestens einmal anzuhalten, um die Aussicht auf den Ozean zu genießen. Kleiner Tipp: In Hout Bay sind auch immer viele Delfine unterwegs. In Simon’s Town können Sie eine Whale Watching Tour unternehmen. Neben Walen hat man hier auch gute Chancen, Südafrikanische Seebären und Pinguine, die am Boulders Beach zu Hause sind, zu sichten.

Südafrika Reiseangebot
Weiblicher Wal mit Nachwuchs, photo credit_Katharina Riebesel

De Hoop Nature Reserve und Garden Route

Grundsätzlich kann man an der gesamten südafrikanischen Küste Wale beobachten, da diese von West nach Ost ziehen. Wenn man also im West Coast Nationalpark die Blumenblüte bewundert, sollte man ebenfalls die Augen nach den Meeressäugern offenhalten. Gleiches gilt für die Küste in der Overberg-Region sowie an der Garden Route. Etwas weiter östlich von Hermanus, im De Hoop Nature Reserve, beobachten Sie Wale ganz bequem von Ihrer Suite oder der Terrasse der Lekkerwater Beach Lodge aus. Hier sind ebenfalls regelmäßig Delfine zu sehen, die akrobatisch aus dem Wasser springen. An der Garden Route selbst habe ich in Plettenberg Bay die besten Walbeobachtungen erlebt. Dabei musste ich das Festland nicht einmal verlassen. Aber alle, die eine Bootstour unternehmen möchten, können dies hier tun. Wer Wanderungen mit Whale Watching verbinden möchte, sollte ins Robberg Nature Reserve fahren. Hier sind die Ausblicke einfach genial!

Walsaison in Südafrika: Alle Infos auf einen Blick

Walarten:

  • Buckelwal
  • Südkaper
  • Brydewal
  • Orca

In den vergangenen zwei Jahren haben sich mehr und mehr Orcas rund um Kapstadt angesiedelt. Zwei „Killerwale“ sind den Einheimischen so sehr ans Herz gewachsen, dass sie Port und Starboard (Backbord und Steuerbord) getauft wurden. Die Präsenz dieser Walart hat allerdings einen großen Einfluss auf die restliche Unterwassertierwelt. Da die Orcas bei Kapstadt auf die Leber von Haien spezialisiert sind, schrumpft die Population an Haien rund ums Kap bzw. ziehen die Haie in andere Gewässer weiter.

Walsaison Zeiten:

Von Anfang Juli bis Ende November – diese Zeiten richten sich ganz nach der Migration der Tiere und können sich jederzeit ändern.

Die Ocean Big 5:

  • Wal
  • Weißer Hai
  • Südafrikanischer Seebär
  • Delfin
  • Pinguin

von Katharina Riebesel

Similar Posts:

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.