Von Kapstadt bis nach Mozambik

Wer Südafrika in einer Gruppe bereisen möchte, für den bieten sich so genannte Overlandtouren an. Es gibt diverse Anbieter, welche Blick vom Tafelberg auf Signal Hill / Lions Head / Robben Islandwährend der Hauptsaison fast täglich in Kapstadt starten. Touristen haben die Option zwischen Übernachtungen in Zelten, also Campen und Übernachtungen in Lodges. Campingtouren sind naturgemäß preiswerter und ziehen in der Regel ein viel jüngeres Publikum an als die bequemere Reisevariante. Die hier beschriebene 14 Tage Reise hatte ich beim größten Touranbieter in Südafrika gebucht – Nomad. Dessen Ruf in Bezug auf Qualität, Sicherheit und Preis ist tadellos.

Durch die Winelands an die Garden Route

Start der Südafrika – Rundreise ist vor dem Hauptbüro des Anbieters am Greenmarket Square in Kapstadt. Nach einem kurzen Stop auf dem Signal Hill ging es direkt in die Winelands nach Stellenbosch, wo man in 2 Stunden die malerische Innenstadt erkunden konnte. Die erste Übernachtung erfolgte in einer der ältesten Städte Südafrikas, in Swellendam.

Durch die wüstenähnliche Karoo erreichte die Reisegruppe dann Oudtshoorn, die Stadt der Strauße und der Cango Caves. Der Besuch des Höhlensystems ist echt beeindruckend. Nach dem Aufenthalt in Oudtshoorn fuhren wir nun geradewegs zur GardenKnysna Lagune Route nach Knysna. Die Stadt liegt idyllisch an der gleichnamigen Lagune. Vom Meer wird sie nur durch eine kleine Engstelle getrennt, welche als Knysna Heads bekannt sind. Der Blick von diesen Felsen auf die Lagune ist richtig schön. Danach schloß sich eine ruhige Bootsfahrt auf einem der Ausflugsdampfer an, welche von der gemütlichen kleinen Waterfront starten. Knysna ist außerdem berühmt für seine Austern.

Ein Naturspektakel erwartete uns Touristen im nächsten Ort, dem Tsitsikamma Nationalpark. Die

Bungee Jump

Bungee Jump

Wanderung zur Mündung des Storms River bleibt unvergesslich. Dieser Ort ist Startpunkt des weltberühmten Otter Trails. Weiter ostwärts fahrend, war unser nächstes Ziel der Addo Elephant Park. Unterwegs stoppten wir jedoch an der Bloukrans River Brücke, welche mit 216 m den höchsten Bungeejump in der Welt bietet. Einige aus der Reisegruppe, inklusive unser Reiseleiter, wagten den Sprung.

Südafrika Reiseangebot

Elefantensafari im Addo Elefanten Nationalpark

Der Addo Park ist berühmt für seine Kapelefanten, die hier in riesiger Anzahl vorkommen. Die

Storms River

Storms River

Landschaft entspricht jedoch nicht den klassischen Vorstellungen einer Savannenlandschaft, es ist viel Dickicht und Grün vorhanden. Der Park ist der einzige Nationalpark in der Welt, der nicht nur die Big 5, sondern die Big 7 beherbergt. Zu letzteren gehören noch Haie und Wale.

Im tiefen Südafrika – Transkei

Ab jetzt bewegten wir uns im ursprünglichen ländlichen Afrika, der Ciskei und der Transkei. Die Gebiete sind aufgrund der Apartheidgeschichte noch stark unterentwickelt. Hier finden sich noch die Klischeebilder von Lehmhütten und frei Hole in the Wallumherlaufenden Vieh. Wir übernachteten in Coffee Bay, einem Surferparadies mitten im Xhosagebiet. Neben Baden, Surfen und einem Besuch bei Nachbarn wanderten wir zum berühmten Hole-in-the-Wall. Von der Küste aus durchquerten wir in einer ermüdend langen Fahrt das Eastern Cape und reisten ins Nachbarland Lesotho ein. Lesotho ist ein unanhängiges Königreich, welches zum großen Teil auf über 1500 m hoch liegt. Die Landschaft ist äußerst karg, übte aber eine gewisse Faszination auf alle Reisenden aus. Auf schlechten Straßen ging es bergauf und bergab, bevor wir unser Camp im Landesinnern erreichten.

Fortsetzung folgt ….

(Teil 1)  Teil 2   Teil 3  Teil 4  Teil 5

Similar Posts:

Südafrika Reiseangebot
Pin It

8 thoughts on “Von Kapstadt bis nach Mozambik

  1. Pingback: Das östliche Südafrika und Lesotho | Kapstadt entdecken!

  2. Pingback: Kosten einer Rundreise durch Südafrika und Namibia | Kapstadt entdecken!

  3. Pingback: Mozambik - Perle an der Ostküste Afrikas | Kapstadt entdecken!

  4. Pingback: Allein in Mozambik | Kapstadt entdecken!

  5. Pingback: Südafrika, Du hast mich wieder | Kapstadt entdecken!

  6. Pingback: Weihnachten an der Wild Coast & Silvester in Kapstadt | Kapstadt entdecken!

  7. Pingback: Safari-Camping-Tour durch Afrika | Kapstadt entdecken!

  8. Pingback: Kapstadt: Geheimtipps eines Einheimischen - Reiseblog Travel on ToastReiseblog Travel on Toast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *