VfL Wolfsburg in Kapstadt: Die Wölfe zurück in Südafrika

VfL Wolfsburg Fans

VfL Wolfsburg Fans
Bild: funky1opti (CC BY 2.0)

Seit letztem Jahr subventioniert die Deutsche Fußball Liga (DFL) Reisen deutscher Bundesligisten in elf Kernmärkten, in denen für die Bundesliga und den deutschen Fußball geworben werden soll. Das Ziel ist die Vermarktung der Bundesliga, die längst nicht mit den weltweiten Zuschauerzahlen und Werbeerlösen der englischen Premier League mithalten kann. Das soll sich ändern und so schickt der DFL die Bundesligisten seit 2013 auf Weltreise. Zu einem der elf Kernmärkte zählt auch die Subsahara-Zone mit Südafrika.

Letztes Jahr flog der VfB Stuttgart nach Kapstadt und trainierte unter der südafrikanischen Sommersonne und vor der Kulisse des Tafelbergs für 10 Tage für die Rückrunde. Dieses Mal hat der VfL Wolfsburg zugeschlagen und sichert sich für die anstrengende (11 Stunden Flug, allerdings nur eine Stunde Zeitverschiebung) aber zweifellos beeindruckenden Reise in eine der schönsten Städte der Welt Gelder in Höhe von 150.000 Euro. Stuttgart hatte aufgrund seiner besseren Position in der UEFA Fünfjahreswertung und der vermeintlich höheren Attraktivität für den internationalen Markt noch 250.000 Euro kassiert. Gebracht hat es wenig. Der Abstieg der Schwaben konnte nur mit Müh und Not auf dem 15. Tabellenplatz verhindert werden und auch diese Saison kämpft der Traditionsverein um den Klassenerhalt. Die Wölfe dagegen zeigten eine beeindruckende Hinrunde und rangieren derzeit mit 34 Punkten auf Platz 2 der Tabelle hinter Bayern München (45 Punkte). Das ist Vereinsrekord nach 17 Spielen!

Bundesliga Tabelle Saison 2014/15Bildquelle: Wikipedia CC-by-sa-3.0

Südafrika Reiseangebot

Jetzt dürfen die Spieler um Naldo, De Bruyne & Co. zunächst einmal mit ihren Familien Weihnachten feiern und gut ins neue Jahr rutschen. Am 5. Januar stehen sie wieder in Wolfsburg auf dem Rasen, bevor sie vom 11. bis zum 18. Januar nach Kapstadt fliegen.

Der Klub war übrigens schon einmal zuvor in Südafrika! Bereits in der Winterpause der Saison 2009/10 bereiteten sich die Grün-Weißen in Port Elizabeth (P.E.) auf die Rückrunde vor. Ihnen scheint es am Kap also gefallen zu haben.

Dieses Mal werden sie 750 km weiter westlich auf dem Trainingsgelände von Ajax Cape Town trainieren. Für den 14. Januar ist ein Testspiel gegen den derzeit Tabellenzweiten der südafrikanischen Premier Soccer League anberaumt. Am 17. Januar fliegt die Mannschaft von Cheftrainer Dieter Hecking in die Industriestadt Port Elizabeth, um dort dem Volkswagen-Werk einen Besuch abzustatten. Zum Abschluss der Südafrikareise steht am 18. Januar in P.E. ein weiteres Testspiel gegen den Erstligisten Chippa United auf dem Programm.

Nicht nur VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs freut sich auf das Trainingslager: „Wir freuen uns, nach Südafrika zu reisen und dort als Botschafter der Bundesliga und von Volkswagen aufzutreten. Der Zwischenstopp in Port Elizabeth gibt uns zudem die Möglichkeit, ein Volkswagen Werk in Südafrika zu besuchen. Das wird fr uns eine interessante Erfahrung“. Und auch Dieter Hecking blickt der Reise nach Südafrika positiv entgegen: „Wir haben uns vor Ort alles angeschaut und sind überzeugt von den hervorragenden Bedingungen und dem angenehmen Klima. Dieses Trainingslager ermöglicht unserem Team eine optimale Vorbereitung auf die Rückrunde.“

Der erste Gegner nach der Winterpause ist übrigens der FC Bayern München in der Volkswagen-Arena (Freitag, 30. Januar; 20:30 Uhr). Zuvor werden die Grün-Weißen am 23. Januar noch ein Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten Karlsruher SC bestreiten. Es wird sich zeigen, ob sich die Grün-Weißen in Kapstadt optimal auf die Rückrunde vorbereiten können und ob die Champions League Qualifikation ein realistisches Ziel bleibt. Wir wünsche es ihnen!

Similar Posts:

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

bundesliga tabelle 2014/15 | bundesliga tabelle 2014/15 aktuell | кейптаун | bundesliga tabelle aktuell | 

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.