Route 62 – die südafrikanische Traumstraße

Die Fernstraße „Route 62“ führt über Hunderte Kilometer durch wunderschöne Landschaften von Südafrika, ist aber unter Urlaubern kaum bekannt. Der Name erinnert etwas an die weltberühmte Route 66 im Mittleren Westen der USA, was auch gewollt ist. Kennzeichen dieser Fernstraße sind atemberaubende Gebirgspässe, grüne Täler mit Obst- und Weinanbau und die einsamen Landschaften der Halbwüste der Kleinen Karoo. In regelmäßigen Abständen finden sich idyllische kleine Orte, die zu einer Pause einladen.

 Überblick über die Route 62

Ausgangspunkt der Fernroute ist Kapstadt im äußersten Westen Südafrikas. Von dort aus führt die Touristen der Weg durch die „Winelands“ bis nach Paarl. Östlich von Paarl verläuft die Strecke über die Bergkette der Hottentots-Holland, die früher eine regelrechte Barriere zwischen der Ebene um Kapstadt und dem Landesinneren darstellte. Erster Haltepunkt nach etwa 100 Kilometern ist Worcester, die Übergangszone zwischen der Cape Flora und der Halbwüstenvegetation der Kleinen Karoo.

Über Barrydale, Ladismith und Calitzdorp erreicht man nach etwa 350 km die Stadt der Strauße – Oudtshoorn. Östlich von Oudtshoorn wird die Landschaft immer spärlicher besiedelt, bevor man nach weiteren 350 km in der Nähe von Jeffreys Bay die Küste der östlichen Garden Route erreicht.

Die Route 62 verläuft grob gesagt immer parallel zur Garden Route etwa 100 km landeinwärts. Von diesem berühmten Touristenziel wird die Route 62 jedoch auf der gesamten Länge von einer massiven Bergkette getrennt, die nur mittels atemberaubender Bergpässe passierbar ist.

Route 62

Route 62

Der Weg ist das Ziel – Fahrgenuss pur auf der Route 62

Liebhaber von Autotouren kommen auf dieser Strecke voll auf ihre Kosten. Die Route 62 ist eine sehr gut ausgebaute zweispurige Fernstraße, die kaum Verkehr aufweist. Einige Abschnitte der Route 62 verlaufen kerzengerade durch die Landschaft, auch über Hügel und Täler. Highlights der Strecke sind die Überquerungen der einzelnen Bergketten, allen voran die der Hottentots-Holland im Westen. Hier schlängelt sich die Straße über den Bain’s Kloof Pass auf über 30 km durch enge Täler und über atemberaubende Pässe, vorbei an hohen Felsformationen.

Unterwegs finden sich immer wieder Aussichtspunkte auf die Ebene der Winelands. Es passiert häufig, dass die Urlauber bei diesen Stops Besuch von neugierigen Pavianen bekommen, die in diesen Bergen heimisch sind. Die Vegetation ist sehr karg auf diesem Gebirgszug, im Gegensatz zu dem daran anschließenden Gebieten. In den Tälern befinden sich einige der wichtigsten landschaftlichen Anbaugebiete. Obst, Wein und sonstige Nutzpflanzen werden hier kultiviert. Je weiter die Fahrt Richtung Osten geht, umso wärmer und trockener wird es.

In der Kleinen Karoo beschränkt sich die landwirtschaftliche Nutzung auf extensive Viehzucht, die Landschaft und die am Horizont auftauchenden Bergkuppen erscheinen grau. In regelmäßigen Abständen müssen kleinere Bergketten überquert werden. Autofahrer, die gern offroad fahren, können durch Umwege über die südlich gelegenen Berge einige wunderschöne Passstraßen erkunden.

Empfehlenswerte Pässe sind der Tulbagh Kloof, der Prince Alfred Pass zwischen Knysna und Uniondale, der Tradouw Pass in der Nähe von Barrydale, der Garcia’s Pass von Riversdale nach Ladismith, der Cogmans Kloof von Ashton nach Montagu und der Swartberg Pass von Oudtshoorn nach Prince Albert.

Swartberg Pass

Swartberg Pass

Route 62 – Straße der Weine

Südafrika ist berühmt für seine Weine und die Route 62 verbindet einige der bekanntesten Weinanbaugebiete des Landes. Touristen können somit auch eine „Tour de Wine“ durch Südafrika absolvieren. Startpunkt sind die Winelands bei Paarl und Wellington, welche unter der Region „Coastal Region“ erfasst sind. Ein nördlicher Abstecher bringt die Touristen zum „Boberg“ – Weinanbaugebiet bei Tulbagh.

Östlich der Hottentots-Holland Berge beginnt die Weinregion „Breede Rivier Valley“ mit den Orten Worcester, Robertson, Bonnievale und anschließend kommmt das Weinanbaugebiet der „Kleinen Karoo“ mit den Orten Montagu, Barrydale und Calitzdorp. Man kann somit die Route 62 als eine der längsten Weinstraßen der Welt bezeichnen.

Weingueter

Weingueter

Worcester

Die Stadt Worcester (knapp 100.000 Einwohner) liegt idyllisch, von Bergketten umschlossen, am Ufer des Breede und des Hex River. Im Stadtzentrum gibt es noch einige historische Häuser zu besichtigen. Im Gegensatz zur kargen Landschaft der Karoo ist das Tal des Breede River immergrün. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, sei es bei einer Wanderung, Fahrradtour oder Kanufahrt auf dem Fluss.

Die Region um Worcester ist das größte Weinanbaugebiet Südafrikas, der Großteil der Ernte wird zu Branntwein verarbeitet. Es befindet sich hier mit der „KWV Brandy Cellar“ eine der größten Branntweinbrennereien der Welt. Es laden weiterhin 12 Weinkellereien Besucher zu einer Weinverkostung ein.

Der 154 Hektar große Karoo Desert National Botanical Garden zeigt Flora und Fauna der südafrikanischen Halbwüstengebiete. Aufgrund seiner Spezialisierung auf Sukkulenten ist der Botanische Garten einmalig in der Welt.

Tulbagh

Der Weinort Tulbagh liegt im schönen Tal des Breed River wie Worcester. Die das Tal umgebenden Bergketten von bis zu 2.000 m Höhe geben dem Ort seine besondere Charakteristik, im Winter sind sie von Schnee bedeckt.

Im Stadtzentrum in der Church Street stehen über 30 im kapholländischen Stil errichtete Wohnhäuser, die den Besuchern noch einen Eindruck vermitteln, wie ein typisches südafrikanisches Dorf einmal ausgesehen hat.
Den Urlauber werden eine Vielzahl von Outdoormöglichkeiten geboten, beispielsweiseWanderungen in die umliegenden Berge, Angeln, Mountainbiketouren, Ausritte zu Pferd oder Offradtouren mit dem Geländewagen.

In Tulbagh gibt es mit 1,4 Kilometer Länge den längsten Seilgarten Afrikas, vor der atemberaubenden Kulisse des Skurweberge.

Wie in allen Weinregionen können hier an der Route 62 auch die Weingüter besichtigt werden und Weine verkostet werden. Empfehlenswert ist eine Autofahrt über den angrenzenden Bain’s Kloof Pass.

Montagu

Montagu an der Route 62 wird als Tor zur Karoo bezeichnet. In dem Künstlerstädtchen finden Urlauber noch einen Ortskern mit vielen kapholländischen und viktorianischen Häusern, der sich seit den Tagen der großen Trecks kaum verändert hat. Viele alte Häuser wurden zu Gästehäusern umgebaut. In der Umgebung sieht man viele Obst- und Weinplantagen. Im Ortskern gibt es eine große Vogelkolonie mit Reihern, Ibissen und Webervögeln.

Südafrika Reiseangebot

Als Freizeitmöglichkeiten bieten sich die üblichen Outdooraktivitäten an, wie Wanderungen, Fahrradtouren und Bootsfahrten. Besonders schön ist es im Frühjahr in Montagu, wenn die Wüste erblüht.

Wildblumen in der Karoo (Foto: Dein Südafrika)

Wildblumen in der Karoo (Foto: Dein Südafrika)

Attraktion des Ortes an der Route 62 sind jedoch die 42 Grad warmen jodhaltigen Thermalquellen. Die Avalon Springs sind täglich bis 22 Uhr geöffnet. Es sind sogar Übernachtungen möglich.

Eine Hotelempfehlung: Galenia Estate

Am Fuße der Langeberge in atemberaubender Landschaft liegt dieses Anwesen. Urlauber können an heißen Tagen in einem großen Pool Abkühlung finden.

Galenia Estate

Galenia Estate

Ladismith

Ladismith liegt in einmaliger Lage zu Fuße der Kleinen Swartbergen zentral in der Kleinen Karoo. Der Berg „Towerkop“ mit beeindruckenden 2198 m Höhe überragt die Stadt Ladismith. Eine Vielzahl von Outdoormöglichkeiten wird hier geboten, Schwerpunkt ist verständlicherweise Wandern.

Diverse Pässe durch die umliegenden Berge erfreuen insbesondere die Autofahrer.

Geschichtsinteressierte kennen den Namen der Stadt im Zusammenhang mit dem Burenkrieg, als die Buren Ladismith mehrere Monate belagerten. In einem kleinen Museum erfährt man mehr dazu.

Die Gegend ist heute das größte Aprikosenanbaugebiet Südafrikas

Calitzdorp

Calitzdorp gilt als Zentrum der südafrikanischen Portweinproduktion. Auch hier bieten sich den Urlauber vielfältige Outdooraktivitäten an.

Robertson

Die “kleine Stadt mit dem großen Herz”, so der Marketingslogan, liegt am Fuß der majestätischen Langeberg mountains. Der Ortskern weist noch zahlreiche viktorianische Gebäude auf, einige Straßenzüge haben Jakaranda – Alleen, die im Frühling wunderschön blühen. Ausflüge in die Berge sind die beliebteste Aktivität der Touristen.

Einige größere Festivals finden in Robertson jedes Jahr statt. Und natürlich können hier auch Weinbesichtigungen einschließlich Verkostung durchgeführt werden.

Prince Albert

Ein kleines, verschlafenes Städtchen inmitten der Karoo, Prince Albert ist der perfekte Ort zum Entschleunigen. Im Ortskern gibt es einige gut erhaltene historische Gebäude. Ansonsten bietet sich der Ort als Ausgangsbasis für die Erkundung der näheren Umgebung an. Eine Übernachtung im Swartberg Hotel ist empfehlenswert.

Prince Albert liegt am Ende des Swartberg Passes. Eine Fahrt auf dieser Schotterpiste ist ein Erlebnis, dass man nicht verpassen sollte. Ganz in der Naehe ist ein weiterer Pass, die Gamkaskloof (The Hell).

Halt in Oudtshoorn

Oudtshoorn ist die Stadt der Strausse und eines der Zentren der burischen Kultur. Auf einer Vielzahl von Farmen wird dieser Vogel gezüchtet. Fast alle Besucher buchen eine Tour auf einer Straußenfarm. In der Nähe des Ortes befinden sich die Cango Caves, ein Höhlensystem, dass begehbar ist.

Oudtshoorn, Strauß

Oudtshoorn

Eine Hotelempfehlung in Oudtshoorn: Hlangana Lodge

Diese 4 Sterne Pension im viktorianischen Stil liegt in einem großen exotischen Garten. Besucher werden den riesigen Swimmingpool lieben.

Hlangala Lodge

Hlangala Lodge

Resümee der Route 62

Die Strecke von Kapstadt bis Oudtshoorn ist äußerst abwechslungsreich in Bezug auf Landschaft und Besiedlung. Hier finden sich viele Orte, die einen unverwechselbaren Charme besitzen. Touristen, die genügend Zeit haben, sollten sich einfach strömen lassen und nach Lust und Laune Stops und Übernachtungshalts einlegen.

Dieser westliche Abschnitt kann problemlos in 2 Tagen befahren werden. Es empfiehlt sich aber, einige Tage länger auf der Route 62 zu verweilen und den Geist der alten Pioniertage aufzunehmen. Die verbleibende Strecke im Osten ist ebenfalls wunderschön, weist aber nicht mehr diese Vielfalt an Ortschaften auf.

Die Gesamtstrecke der Route 62 beläuft sich auf 850 Kilometer. Ab Montagu trägt die Straße offiziell den Namen R 62 (Regionalstraße Nr. 62), im Gebiet westlich von Montagu gehören jedoch auch Orte zur Route 62, die eigentlich nicht direkt an der Straße liegen.

Kommentare der Leser unserer Facebookseite zur Route 62

Folgendes Reisebuch möchten wir Ihnen für den Südafrikabesuch empfehlen:

Südafrika – Reiseführer von Iwanowski: Individualreiseführer mit Extra-Reisekarte und Karten-Download (Reisehandbuch) *

*Affiliatelink

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

route 62 südafrika | route 62 | südafrika route 62 | kapstadt oudtshoorn | r62 south africa wein | route 62 south africa | schöne Ziele in der großen karoo | 

Diesen Beitrag weitersagen: