Safari und rauhe Bergwelt in KwaZulu – Natal

KwaZulu – Natal im Osten Südafrikas zählt definitiv zu den vielfältigsten Regionen des Landes. Hier können Touristen die afrikanische Kultur der Zulus kennen lernen, Fotosafaris in einigen der besten Nationalparks von Südafrika absolvieren und die grandiose Bergwelt der Drakensberge bestaunen. Aberteuerlustigere Urlauber wagen eine Rundfahrt durch das Bergkönigreich Lesotho. Am Ende einer jeden KwaZulu-Natal Rundreise locken die kilometerlangen Sandstrände um Durban.

Das Amphietheater mit dem Tugela Wasserfall in KwaZulu Natal

Das Amphietheater mit dem Tugela Wasserfall in KwaZulu Natal

Durban – Ausgangspunkt einer Rundreise

Ausgangspunkt der meisten Rundreisen ist die Hauptstadt des Bundesstaates – Durban. Die Stadt empfängt die Gäste mit einer beeindruckenden Skyline am Indischen Ozean. Durban gilt als eine der relaxtesten Städte Südafrikas, was bei ganzjährig subtropischen Temperaturen und perfekten Stränden kein Wunder ist.

Safari pur im Hluhluwe-Umfolozi Park und St. Lucia

Etwa 2 Autostunden nördlich von Durban beginnen die ersten Nationalparks. Hier hebt sich insbesondere der Hluhluwe-Umfolozi Park hervor, dass ehemalige Jagdgebiet der Zulukönige. In diesem relativ kleinen Nationalpark gibt es eine Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten, die seinesgleichen sucht. Touristen haben hier eine sehr große Chance, die Big Five zu sehen. Der Park ist besondere für sein Vorkommen an Nashörnern berühmt. Etwa 1 Autostunde entfernt befindet sich die Lagune von St. Lucia. In diesem Gewässer leben Tausende von Nilpferden, welche bei einer Bootstour aus der Nähe betrachtet werden können.

Südafrika Reiseangebot

Eintauchen in die Zulu – Kultur

Dieses Gebiet ist das Kernland des Zulustammes, neben den Xhosas der größte Stamm in Südafrika. Seine größte Zeit hatte das Volk zu Zeiten seines Häuptlings Shaka Zulu, welcher in den 1830er Jahren große Teile vom östlichen Südafrika eroberte. In späteren Jahrzehnten kämpften die Krieger gegen die anrückenden Buren und Engländer. Die Schlacht am Blood River gehört zum Gründungsmythos des burischen Nationalbewusstseins. In zahlreichen Nachbildern der Kraals können Touristen heute die Geschichte und Kultur des Zuluvolkes (Valley of Thousand Hill) kennen lernen. Die meisten dieser Kulturdörfer liegen in der Nähe von Eshowe und Empangeni.

Die majestätischen Drakensberge und Lesotho bewundern

Dieser Gebirgszug erstreckt sich über 1000 km vom Süden nach dem Norden. In großen Teilen von KwaZulu – Natal bildet die bis 3000 m hohe Abbruchkante die Grenze zum Bergkönigreich Lesotho. Zu Fuße des Gebirges finden sich dramatische Schluchten, einer der längsten Wasserfälle der Welt und eine atemberaubende Landschaft. Hier können Urlauber in verschiedenen Parks wandern und die Tier- und Pflanzenwelt am Fuß der Berge bewundern. Orte wie Cathedral Peak, Champagne Castle, Gigant´s Castle und Amphitheater im Royal Natal Park sind touristische Ziele, die man gesehen haben sollte. Die Tugela Falls sind mit 950 m nach dem Salto Angel in Venezuela die längsten Wasserfälle der Welt. Im nördlichsten Teil der Drakensberge beginnt die Highlands Route, die Besucher bis in den Free State führt. Hier finden sich auf dieser Panoramastraße viele pittoreske Dörfer zum Besichtigen und Übernachten. Im südlichen Teil liegt mit dem Sani Pass der einzige Zugang nach Lesotho von KwaZulu Natal aus. Die Auffahrt auf dieser Schotterpiste über viele Kehren und Kurven ist einfach unvergeßlich. Von oben hat man dann einen traumhaften Fernblick. Wer es zeitlich einrichten kann, sollte jetzt für einige Tage Lesotho bereisen.

Pietermaritzburg – die englische Stadt inmitten Afrikas

Etwa auf halber Strecke zwischen dem Sani Pass und Durban liegt die Stadt Pietermaritzburg. Inmitten von afrikanischer Landschaft findet der Besucher hier eine urbritische Großstadt. Der Ort war ein Rückzugsort der britischen Kolonialherren aus Durban vor der sommerlichen Hitze. Ein halbtägiger Spaziergang durch die koloniale Altstadt ist ein reines Vergnügen.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Tourismusagentur von KwaZulu-Natal und der Nationalparkverwaltung.

Diesen Beitrag weitersagen: