Höhepunkte Südafrikas

Eine der beliebtesten Rundreisen durch Südafrika ist die Tour „Die Höhepunkte von Südafrika„. Auf dieser 15tägigen Rundreise durch das Land lernen die Urlauber die komplette Bandbreite kennen. Safarierlebnisse, einer der größten Canons der Welt, eine Lagune mit Tausend Nilpferden und Naturspektakel entlang der Garden Route erwarten die Urlauber. Der krönende Abschluß dieser Tour ist dann der Aufenthalt in Kapstadt. Diese Rundreise von vielen Veranstaltern mit geringen Abweichungen angeboten.

1. Tag: Abflug am Abend in Frankfurt oder München

Die Anreise erfolgt vom Heimatort nach Frankfurt bzw. München. Am Abend startet das Flugzeug Richtung Südafrika.

2. Tag: Ankunft in Johannesburg

Die Reisegruppe erreicht den Flughafen der Millionenmetropole am frühen Morgen. Johannesburg liegt auf einer etwa 1.800m hohen Hochebene. Nach Goldfunden am Witwatersrand 1886 entstand diese Stadt aus dem Nichts und entwickelte sich innerhalb weniger Jahrzehnte zum Wirtschaftszentrum des südlichen Afrikas. Erster Punkt der Rundreise wird der Besuch von SOWETO sein. Hierbei handelt es sich um eines der größten Townships Südafrikas, wo unter anderen Nelson Mandela lebte. Nach einer Rundfahrt durch SOWETO und dem Besuch einer hier lebenden Familie erfolgt ein Stop in einem der aufwühlendsten Museen der Welt. Das Apartheidmuseum präsentiert die dramatischen Jahrzehnte Südafrikas unter der Apartheidregierung. Die Übernachtung erfolgt in Johannesburg. ( 80 km / ca. 2 Stunden Fahrzeit )

3. Tag Besuch der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria

Pretoria präsentiert sich als Kontrastprogramm zur Millionenmetropole Johannesburg. Die heutige Beamtenstadt, ehemals Hauptstadt des burischen Staates Transvaal, ist eine gemütliche und ruhige Hauptstadt, wo es sich gut leben lässt. Im Herbst blühen die Jacaranda – Bäume und geben Pretoria einen malvenfarbenen Look. Zuerst besuchen die Reisenden die Innenstadt mit dem Church Square, einer Ansammlung verschiedener historischer Gebäude. Anschließend wird das Regierungsgebäude „ Union Buildings“ besichtigt, ein im klassizistischen Stil errichtetes Bauwerk mit 275m Länge. Am Nachmittag stattet die Gruppe dem Voortrekker – Denkmal noch einen Besuch ab. Dieses in seiner Monumentalität dem Leipziger Völkerschlachtdenkmal ähnliche Monument erinnert an den Großen Treck der Buren und die Gründung eines eigenen Staates außerhalb des britischen Einflusses. Die Übernachtung erfolgt in Pretoria. ( 80 km / ca. 2 Stunden Fahrzeit )

Pretoria-Parlament

Pretoria-Parlament

4. Tag Panoramatour

Vom Highveld geht es jetzt Richtung Osten in das subtropische Lowveld. Die nördlichen Ausläufer der Drakensbergen fallen hier über 1.000 m ab. Hier schlängelt sich der Blyde River durch die Gebirgslandschaft. Er erschuf in Jahrmillionen den drittgrößten Canon der Welt, dessen Schlucht bis zu 700 m tief geht. Im Sonnenschein leuchtet der Sandstein rötlich. Einige Kilometer entfernt befindet sich Bourke´s Luck Potholes. Der Fluß schliff in Tausenden von Jahren zylindrische Löcher in das Flussbett und formte hierbei eine surrealistische Landschaft. Abschluß des heutigen Naturspektakels ist ein spektakulärer Blick vom „Fenster Gottes“ (Gods Window). Die Übernachtung erfolgt in der Region Lowveld. ( 600 km / ca. 8 Stunden Fahrzeit )

5. Tag Krüger – Nationalpark

Gegen Mittag erreicht die Reisegruppe den berühmten Krügerpark. Bereits während der Fahrt zur Unterkunft in einer Lodge im Nationalpark können die ersten wilden Tiere erspäht werden. Nach dem Bezug der Zimmer besteht die Möglichkeit, sich am Swimmingpool etwas zu entspannen, bevor dann am Abend die erste Pirschfahrt beginnt. Im etwa 20.000 Quadratkilometer großen Schutzgebiet leben neben den Big 5 (Elefant, Löwe, Leopard, Nashorn und Büffel) auch eine Vielzahl von Gnus, Giraffen, Zebras und anderen Wildtieren. Als krönender Abschluß des ersten Abends erwartet die Reisenden nun ein typisches afrikanisches Mahl mit Musik. Die Übernachtung erfolgt für 2 Nächte im Krügerpark. ( 200 km / ca. 3 Stunden Fahrzeit )

6. Tag Krüger – Nationalpark

Heute können die Reiseteilnehmer ihren individuellen Vorlieben nachgehen. Beliebt sind die frühmorgendlichen Pirschfahrten, die bereits in der Dunkelheit beginnen. Alternativ kann man sich zu Fuß mit einem Ranger im Park bewegen. Steht man dann plötzlich vor einem Elefanten, wird man dies sein ganzes Leben nicht vergessen. Am Abend erfolgt eine weitere Pirschfahrt durch den Krügerpark.

7. Tag Durch Swasiland bis in den Hluhluwe – Umfolozi Park

Heute fahren die Urlauber durch das Königreich Swasiland in die südafrikanische Provinz KwaZulu – Natal. Unterwegs wird an einer Glasfabrik angehalten, wo man originelle recycelte Glasprodukte erwerben kann. Die Übernachtung erfolgt für 2 Nächte in der Nähe des Hluhluwe – Umfolozi Park. ( 400 km / ca. 8 Stunden Fahrzeit )

Nilpferde im St. Lucia Park

St.Lucia Park mit Nilpferden

8. Tag Safari im Hluhluwe – Umfolozi Park und Besuch der Lagune von St. Lucia

Heute dürfen die Touristen die ehemaligen königlichen Jagdreservate der Zulus besuchen. Der Hluhluwe – Umfolozi Park ist zwar ein eher kleiner Nationalpark in Südafrika, durch sein Vorkommen an schwarzen und weißen Nashörnern jedoch eines der beliebtesten Safarigebiete. Nach einer mehrstündigen Pirschfahrt durch die hügelige Landschaft wird die Fahrt Richtung St. Lucia fortgesetzt. Während einer Bootstour auf der relativ flachen Lagune blicken die Touristen ständig in die Augen von Nilpferden. Die Lagune ist die Heimat von über 1000 Nilpferden und mehreren Hundert Krokodilen. Abends wird die Gruppe von einer musikalischen Darbietung unterhalten.

Südafrika Reiseangebot

9. Tag Flug von Durban nach Port Elisabeth

Am heutigen Vormittag erfolgt der Weiterflug nach Port Elisabeth, der Haupstadt des Western Cape. PE, so der Kurzname, ist für seine schönen Strände, aber auch den starken Wind bekannt. Die Gruppe setzt jedoch sofort seine Reise fort, um am späten Nachmittag an einem der schönsten Orte der Garten Route anzukommen. Am Storms River inmitten des Tsitsikamma-Nationalpark erfolgt die Übernachtung. Am Abend bleibt noch genügend Zeit, bei einem Spaziergang die wunderschöne Landschaft zu erkunden. ( 350 km / ca. 4 Stunden Fahrzeit )

10. Tag Entlang der Garden Route bis nach Knsyna

Die Fahrt erfolgt heute durch entlang eines der schönsten Küstenabschnitte Südafrikas. Erster Stop ist nach wenigen Minuten an der 216 m hohen Bloukransbrücke. Wagemutige können sich hier von einer der höchsten Bungeejump-Brücken der Welt hinunterstürzen. Von einem Cafe dürfen die Tapferen angefeuert werden, die sich trauen. Anschließend erfolgt die Weiterfahrt über den Badeort Plettenberg Bay bis nach Knysna. Knysna ist für seine Lagune im ganzen Land berühmt. Die ganze Gruppe fährt auf einem nachgebauten Schaufelraddampfer bis zu den Knysna Heads. Am Abend gönnen sich alle Seafoodliebhaber die Spezialität von Knysna – Austern. Die Übernachtung erfolgt in Knynsa. ( 100 km / ca. 2 Stunden Fahrzeit )

Garden Route

Garden Route

11. Tag Entlang der Garden Route

Heute erwartet die Reisegruppe ein langer Fahrtag. Auf dem Weg nach Kapstadt wird im historischen Swellendam und in Mossel Bay gehalten. In letzteren befindet sich das Bartholomeu Diaz Museum, wo eine originalgetreue Karavelle des portugiesischen Seefahrers ausgestellt ist. Die Übernachtung erfolgt für 3 Nächte in Kapstadt. ( 500 km / ca. 5 Stunden Fahrzeit )

12. Tag Kapstadt: Tafelberg und Kap der guten Hoffnung

Zwei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der mother city werden heute besucht. Am Vormittag geht es mit der modernen Seilbahn auf den Tafelberg. Von oben ergeben sich wunderbare Ausblicke auf die Stadt, die Tafelbucht und Robben Island. Am Nachmittag erfolgt der Besuch des Kap der guten Hoffnung.

13. Tag Kapstadt: Zur freien Verfügung

Heute können die Reisenden die Stadt auf eigene Faust erkunden. Empfehlenswert ist ein Rundgang durch die Innenstadt mit dem Companies Garden, dem Green Market Square und dem Muslimviertel Bo-Kaap. Alternativ bietet sich die Teilnahme an einer Weintour in einem der zahlreichen Weingüter in der Nähe von Kapstadt an. Nicht vergessen bei der Stadtbesichtigung sollte man die Victoria & Alfred Waterfront. Das Hafengelände wurde zu einem Freizeiterlebnis mit Dutzende Restaurants und Geschäften umgebaut. Von hier besteht auch die Möglichkeit der Bootsfahrt auf der Tafelbucht. Wer Interesse hat, kann von hier auch eine Überfahrt auch die berühmte Insel Robben Island antreten, wo Nelson Mandela jahrzehntelang eingekerkert war.

14. Tag Kapstadt: Abreise nach Deutschland

Der Vormittag bleibt noch zur freien Verfügung, bevor dann am Nachmittag der Abflug vom Kapstädter Flughafen Richtung Heimat erfolgt.

15. Tag: Ankunft

Mit vielen Eindrücken aus Südafrika landen Sie am frühen Morgen in Deutschland.

Fazit der Reise

Urlauber sehen in einen kurzen Zeitraum einen Großteil Südafrikas, seien es Tiere, Landschaften oder Orte. Da das Land jedoch sehr groß ist, ist dieser Streckenverlauf jedoch mit viel Fahrerei verbunden. Für Urlauber, die alle Highlights sehen wollen, jedoch nicht mehr Zeit haben, die beste Reiseoption.

Preise für solch eine Rundreise

Die Preisspanne für diesen Streckenverlauf ist riesig. Diverse Parameter beeinflussen den Preis, beispielsweise die Hotelkategorie, die Größe der Reisgruppe und die enthaltenen Leistungen wie Abendessen und Eintritte zu diversen Sehenswürdigkeiten.

Lesehinweis: Wie finde ich die günstigste Rundreise bei 200 Südafrikareiseveranstaltern?

Einige Reisebeispiele aus der Verlinkung „Über 150 Afrikareisen im Vergleich“, die jedoch alle etwas variieren:

„Südafrikas Höhepunkte“ – 16tägige Kleingruppenreise – Veranstalter: TerraVista – Preis: 3.348 Euro

„ Südafrika – Safari & Naturwunder‘ – 16 Tage – Veranstalter: B&T Touristik – Preis: 3.650 Euro

„Garten Eden“ – 14 Tage – Veranstalter: Taruk – Preis: 3.199 Euro

Inklusive Nebenkosten sollte man bei 2 Wochen schon mit 4.000 Euro pro Person kalkulieren.