Internet und mobiles Internet in Südafrika

WWW in Südafrika

WWW in Südafrika
Bild: Dennis Skley (CC BY-ND 2.0)

Wer Urlaub in Südafrika macht oder sich sogar längere Zeit am Kap aufhält, der will auf Internet in Südafrika nicht verzichten. Sei es, um den Kontakt mit Freunden und Familien zu halten, um Fotos hochzuladen, ein virtuelles Reisetagebuch zu schreiben oder einfach, um auch vor Ort schnell an Informationen zu kommen, z.B. um nach Restaurants oder einer Unterkunft zu recherchieren, die Route zu planen oder einfach nur nach dem Wetter zu googlen.

Doch welche Internetanbieter gibt es in Südafrika? Und wie teuer ist der Netzzugang?

Mobiles Internet für den Kurzaufenthalt

Wer nur zum Urlaub in Südafrika ist, für den reicht sicherlich mobiles Internet völlig aus. Bereits am Flughafen kann man sich für etwa 10 Euro eine Sim-Karte kaufen. Dazu benötigt man den Reisepass. Manchmal wird auch noch ein Nachweis einer Unterkunft verlangt. Hier kann man dann einfach eine Buchungsbestätigung des Hotels, Backpacker oder Gästehauses vorlegen. Es benötigt manchmal ein paar Stunden bis die Registrierung der Sim-Karte („RICA“) durch ist. War die Aktiviuerung erfolgreich, bekommt man eine SMS mit der neuen Handynummer zugeschickt. Man sollte sich gleich auch noch Airtime kaufen (wenn man telefonieren will) und natürlich ein Datenpaket, da der Internet-Zugang über das Telefonguthaben sehr teuer ist.

Nun kann man über sein Smartphone oder Tablet im Internet surfen. Wer ein Laptop dabei hat, kann über das Smartphone ein „W-Lan Hotspot“ einrichten. Neues Datenvolumen bekommt man in jedem Supermarkt, Kiosk oder bei den entsprechenden Mobilfunkanbieter.

Mobilfunk-Anbieter:

Südafrika Reiseangebot

Für längere Aufenthalte: ADSL Leitung

Wer sich länger in Südafrika aufhält, kann auch über einen ADSL Internetzugang nachdenken. Bedenken sollte man allerdings, dass hierfür zwingend eine Telefonleitung von Telkom notwenig ist, die ca. 170 Rand kostet. Hinzu kommt die Miete für die ADSL Leitung (Kosten abhängig vom Anbieter und der Geschwindigkeit) und das Datenpaket. Beim Datenpaket wird unterschieden zwischen Uncapped Accounts, was einer Flatrate entspricht und Capped Accounts, also einem monatlich begrenztes Datenvolumen. Die Kosten für Uncapped Internet sind abhängig von der Geschwindigkeit der ADSL-Leitung, die Kosten für Capped Internet sind abhängig von der GB-Anzahl, die man im Monat benötigt. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass Uncapped Accounts bei der Überschreitung eines gewissen Datenvolumens gedrosselt werden. Ab wann dies passiert, ist wiederum abhängig vom jeweiligen Anbieter und der Geschwindigkeit der Leitung. Je schneller, desto mehr wird toleriert. Die Einrichtung einer Telefonleitung von Telkom kostet ca. 700 Rand, diesen Betrag bekommt man bei Kündigung jedoch erstattet.

Mittlerweile gibt es in vielen Einkaufszentren und teilweise auch an öffentlichen Plätzen wie etwa im Company’s Garden Park kostenlose Hotspots. Zudem bieten die meisten Cafés und Restaurants kostenfreises W-LAN an, wenn man danach fragt.

ADSL-Anbieter:

Auch sehr hilfreich, wenn es um das Thema (mobiles) Internet und deren Anbieter geht ist diese Seite. Im Forum erhält man zu seinen Fragen schnell Antworten.

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

internet suedafrika | 

Diesen Beitrag weitersagen: