Filmindustrie in Südafrika: Das neue Hollywood Afrikas

Filmaufnahmen in KapstadtIn den letzten Jahren hat Südafrika versucht, neben dem Tourismus und der Bergbauindustrie weitere Wirtschaftszweige zu fördern, um seine Industrie zu diversifizieren. Als solch ein viel versprechender Wirtschaftszweig wurde die Filmindustrie identifiziert. Ein Grundsatz dieser Förderung ist die Schaffung einer Vielzahl neuer Arbeitsplätze.

Landschaft, perfektes Wetter und preisgünstig – gute Voraussetzungen für die Filmindustrie in Südafrika

Die Voraussetzungen für die Etablierung einer südafrikanischen Filmindustrie sind nicht schlecht: wunderschöne Landschaften mit Bergen, Seen, Wüsten und Stränden, perfekte Wetterbedingungen im Sommer und ein wettbewerbsfähiges Kostenniveau. Nicht zu unterschätzen ist der Fakt, dass die Filmcrews aufgrund des entgegen gesetzten Jahreszeiten zu Europa im europäischen Winter in Südafrika drehen können und dann im Sommer auf der Nordhalbkugel. Die Produktionskosten korrelieren in etwa mit den Lebenshaltungskosten und sind im Vergleich zu Deutschland bedeutend niedriger. Aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit ist die Verfügbarkeit an preiswerten Arbeitskräften immer gesichert.

Mit der Veranstaltung des Tribeca Film Festival versucht Südafrika, die Welt auf ihre Filmindustrie aufmerksam zu machen.

Die Filmstudios in Kapstadt

In Kapstadt wurden daher in den letzten Jahren Filmstudios aufgebaut, die den Vergleich mit amerikanischen und europäischen Studios nicht scheuen brauchen. Das technische Equipment ist exzellent und die Arbeitskräfte wurden auch gut ausgebildet. Gemäß Angaben der Cape Film Commission beträgt der Jahresumsatz der südafrikanischen Filmindustrie bereits etwa 300 Millionen Euro. Etwa 150 Produktionsfirmen sind in Südafrika eingetragen. Im Vergleich zu Hollywood oder den deutschen Standorten ist die Bedeutung der südafrikanischen Filmindustrie noch relativ unbedeutend. Die Nachfrage steigt jedoch stetig und die meisten Produzenten kommen derzeit aus den USA, Großbritannien, Südkorea und Deutschland. In Kapstadt gibt es beispielsweise ganze Straßenzüge, die im Art Deko Stil erbaut wurden. Diese Bauweise ist in New York weit verbreitet und ein Grund, daß einige Filme über oder von New York hier gedreht werden.

Deutsche Produktionen in Südafrika

Deutsche Auftraggeber nutzen die Infrastruktur vorrangig für Werbeaufnahmen und für den Dreh von Fernsehfilmen. Verfolgt man regelmäßig die öffentlichen deutschen Programme, kommt man in den „Genuß“ solcher Drehs. Bei Werbeaufnahmen sind die südafrikanischen Aufnahmen nicht sofort erkennbar, obwohl viele Autohersteller und Modelabels hier produzieren. Beliebt sind hier die besonderen Lichtverhältnisse, die im südafrikanischen Sommer hier vorherrschen.

Südafrika Reiseangebot

Kinofilme – Ganz nah an Hollywood

Neben diverser Reportagen, Fernsehfilmen und Werbung spielen Kinofilme eine immer wichtigere Rolle. In den letzten Jahren wurden bereits einige große Kinofilme hier gedreht. „Blood Diamond“ und „Lord of War“ sind wahrscheinlich die bekanntesten Filme, die in Südafrika gedreht wurden. Filmstars wie Nicolas Cage und Charlize Theron spielten die Hauptrollen. „Safe House“, „Zulu“ und „Death Race“ wurden hier ebenfalls produziert. Klaus berichtete in seinem Blog über die Dreharbeiten in Kapstadt.

CNN berichtete in seiner Onlineausgabe auch über den Aufstieg der Filmindustrie in Kapstadt.

In den letzten Monaten wurden folgende Serien & Filme in Kapstadt aufgenommen, die bald ins TV bzw. die Kinos kommen:

Black Sails
Homeland Staffel 4
SAF3 (Baywatch Klon)
– Mary and Martha
– The Perfect Wave
– The Last Face
– Long Walk to Freedom

Letzterer Film beschreibt die Lebensgeschichte Nelson Mandelas von seiner Kindheit als Sohn eines Stammeshäuptlings über den Apartheidkampf bis zur Wahl des ersten frei gewählten südafrikanischen Präsidenten. Die Autobiographie „Long Walk to Freedom“ ist eine empfehlenswerte Lektüre.

Weitere Hollywoodfilme und Serien, die in Kapstadt gedreht wurden:

  • Dredd (2012 – Karl Urban, Lena Headey)
  • Safe House (2012 – Denzel Washington)
  • Dark Tide (2012 – Halle Berry)
  • Chronicle (2012 – Dane DeHaan)
  • Invictus (2009 – Matt Damon, Morgan Freeman)
  • Amelia (2009 – Hilary Swank, Richard Gere, Ewan McGregor)
  • 24: Redemption (2008 – Kiefer Sutherland)
  • Cavegirl (2008 – Thora Birch)
  • Doomsday (2008 – Rhona Mitra, Bob Hoskins)
  • Oliver Cromwell (2008 – Dominic West)
  • Rendition (2007 – Reese Witherspoon, Jake Gyllenhaal)
  • Hitman (2007 – Timothy Olyphant)
  • Ask the Dusk (2006 – Colin Farrell, Salma Hayek, Donald Sutherland)
  • Blood Diamond (2006 – Leonardo DiCaprio, Djimon Hounsou, Jennifer Connolly, Arnold Vosloo)
  • Catch a Fire (2006 – Tim Robbins)
  • Lord of War (2005 – Nicholas Cage, Bridget Moynahan, Jared Leto)
  • Slipstream (2005 – Sean Austin, Ivana Milicevic, Vinnie Jones)
  • Wake of Death (2004 – Jean-Claude van Damme)
  • The Piano Player (2002 – Christopher Lambert, Dennis Hopper)

Weiterführende Artikel:

Fotoshooting Traumarbeitsplatz Kapstadt

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

Filmindustrie in Afrika | filmstudio nahe kapstadt | 

Diesen Beitrag weitersagen: