Feiertage in Südafrika

Gesetzlicher Feiertag

Gesetzlicher Feiertag

Südafrika hat im Vergleich zu anderen Ländern eine relativ hohe Anzahl an Feiertagen. Fällt ein Feiertag auf ein Wochenende, so ist der darauf folgende Montag ein freier Tag. Addiert man die Anzahl der gesetzlichen Feiertage mit den üblichen Urlaubstagen der Arbeitnehmer, so haben die Bewohner des Landes relativ viel freie Zeit.

Folgende Feiertage gibt es:

1. Januar: Neujahr

21. März: Human Right`s Day (Tag der Menschenrechte)

An diesem Tag im Jahr 1960 kam es in Sharpeville bei Johannesburg zu den folgenschwersten Anti-Apartheid-Demonstrationen der damaligen Zeit. Polizisten erschossen bei dieser Demonstration 69 Schwarze und verletzten über 180 Menschen schwer. Einen Monat später wurde der Ausnahmezustand verhängt und der ANC verboten.

April: Karfreitag
April: Ostermontag

27. April: Freedom Day (Freiheitstag)

1994 erfolgten am 27. April die ersten freien Wahlen nach dem Ende der Apartheid, die Nelson Mandela zum ersten frei gewählten Präsidenten aller Südafrikaner machte.

1. Mai: Tag der Arbeit

16. Juni: Youth Day (Tag der Jugend)

Südafrika Reiseangebot

1976 erhoben sich die Schüler Südafrikas gegen die Einführung von Englisch als erste Sprache an den Schulen. In Soweto, dem größten Township von Johannesburg, kam es zu Demonstrationen, bei denen über 500 Schwarze erschossen wurden.

9. August: National Women´s Day (Nationaltag der Frauen)

Dieser Feiertag gedenkt des Protestmarsches südafrikanischen Frauen im Jahr 1956 gegen ein neues Passgesetz. Durch eine Überarbeitung des „Urban Area Act“ wurden Schwarze verpflichtet, einen speziellen Ausweis mit sich zu führen, der die Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkte.

24. September: Heritage Day (Tag des Erbes)

Südafrika nennt sich auch Regenbogenland, eine Nation mit vielen verschiedenen Völkern, Weiße, Farbige, Schwarze und Inder. Dieser Feiertag soll die Bewohner anregen, bewusst an die die kulturelle und historische Vielfalt ihrer Heimat zu denken und auch in diesem Sinne zu handeln.

16. Dezember: Day of Reconcilation (Tag der Versöhnung)

Am 16. Dezember 1838 kam es am Blood River im heutigen KwaZulu – Natal zum Kampf zwischen Buren und Zulus. Für das Eigenverständnis der weißen Südafrikaner war dieser Sieg gegen die Schwarzen während des Großen Treks ein ganz wichtiger Moment, aus dem sie ihre moralische Überlegenheit gegen Schwarze und Farbige herleiteten, die später zur Apartheid führten. Mit dem Ende der weißen Vorherrschaft in Südafrika wurde dieser „weiße“ Feiertag zu einem „Tag der Versöhnung“ umgewidmet.

25. Dezember: Erster Weihnachtstag
26. Dezember: Zweiter Weihnachtstag

Diesen Beitrag weitersagen: