Der umfassende Reiseführer für den Kapstadt Urlaub

Kapstadet mit Tafelberg aus der LuftTräume können wahr werden. Das sturmumtoste Kap der guten Hoffnung, der Tafelberg, weiße Sandstrände, eine fantastische Küche und ausgezeichneten Wein, wilde Tiere, alles in und um Kapstadt.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihren Traum einer Reise ans Ende des afrikanischen Kontinents in die Wirklichkeit umsetzen können.

Der sehr lange Artikel ist in folgende Abschnitte unterteilt:

Vorwort

Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 300.000 Deutsche Südafrika. Die Beliebtheit des Landes unter deutschen Urlaubern steigt alljährlich dank einer immer besser werdenden touristischen Infrastruktur im Lande und eines günstigen Wechselkurses, der einen preiswerten Urlaub ermöglicht.

Zur Einstimmung auf einen phantastischen Urlaub zeigen wir hier ein Video, das die einmalige Schönheit von Kapstadt einfach nur unterstreicht:

Städte am Meer üben einen ganz besonderen Reiz auf uns Menschen aus. Und so verwundert es nicht, dass bei Umfragen Kapstadt oft einen vorderen Platz belegt.

Sonnenuntergang von der Tafelberg Road aus gesehen

Sonnenuntergang von der Tafelberg Road aus gesehen

Vom Kapstadt-Fieber gepackt

Jeder, der schon einmal in Kapstadt war, wird unweigerlich vom Fieber gepackt und verliebt sich in die Stadt: als englischsprachiges Urlaubsziel bietet Kapstadt viel Sonne, Meer, Natur, Kultur und eine ausgezeichnete Küche – und das alles nur 11 Flugstunden von Deutschland entfernt – ohne Jetlag! Und dank des guten Preis-Leistung-Verhältnisses ohne ein Loch in den Geldbeutel zu reißen.

Tafelberg beim Sonnenuntergang. Aufgenommen vom Blouberg Strand

Tafelberg beim Sonnenuntergang. Aufgenommen vom Blouberg Strand

Dem Winter in Europa entfliehen

Wer dem kalten Winter der nördlichen Hemisphere entfliehen möchte, sollte sich auf den Weg zur Südhalbkugel machen.

In Kapstadt sind die Menschen zu dieser Zeit auf den Straßen zu finden und zieren die unzähligen Bars und Restaurants auf der Long und Kloof Street. Andere machen es sich bei einem Picknick gemütlich und genießen ein Gläschen Sekt oder Wein bei romantischen Konzerten auf den Wiesen von Kirstenbosch.

Im Februar herrscht dann Hochsommer und die Temperaturen erreichen ihr jährliches Hoch. Zu dieser Zeit tummeln sich die meisten Einheimischen im kühlen Atlantik und frönen ihren Hobbies wie Kitesurfing oder Wellenreiten. Wem es dort zu kalt ist, macht sich auf zur False Bay. Dort ist das Wasser ca. zwei Grad wärmer und man kann entspannt baden gehen.

Kirstenbosch @Adam Harrower

Kirstenbosch @Adam Harrower

Von der Versorgungsstation zur Millionen-Metropole

Bereits im Landeanflug auf Kapstadt kann man aus den Flugzeug-Fenstern die Gebirgskette des weltberühmten Tafelbergs erspähen, die sich wie ein Rückgrat bis ans ca. 50 km entfernte Kap der guten Hoffnung zieht.

Die malerische Kap-Halbinsel wird umschlossen von den endlosen Weiten des atlantischen Ozeans. Der niederländische Seefahrer Jan van Riebeeck errichtete entlang der geschützten Tafelbucht im Jahre 1652 eine Versorgungsstation auf ihrer Route nach Indien für die Handelsschiffe der Niederländischen Ostindien-Kompanie. Das Castle of Good Hope ist ein Überbleibsel aus jener Zeit, das zum Schutz gegen die vertriebenen Ureinwohner erbaut wurde. Über dreieinhalb Jahrhunderte später hat sich die Stadt erheblich vergrößert. Die Kap-Metropole zählt heute über 3,7 Millionen Einwohner.

Clifton: 4th Beach

Clifton: 4th Beach

Natur pur!

Dennoch ist das Stadtbild immer noch von üppiger Natur und Artenvielfalt geprägt, die sich wunderbar in den anspruchsvollen urbanen Lifestyle eingliedert. Die grüne Oase Company’s Garden inmitten der Innenstadt, in der Touristen, Mütter mit ihren Kindern aber auch Büroangestellte anzutreffen sind, ist nur ein Beispiel.

Darüber hinaus bilden der 1085 Meter hohe Tafelberg, der Devil’s Peak, der Lions Head, der Signal Hill und die Tafelbucht die natürlichen Grenzen der City Bowl, die jedoch nur einen kleinen Teil Kapstadts darstellt. Auch die anderen Stadtteile haben einiges zu bieten, wie etwa jene entlang des Atlantic Seaboards, wo sich die schönsten Strände der Stadt befinden oder etwa Constantia, wo Weinliebhaber und Gourmets voll auf ihre Kosten kommen.

Blick vom Tafelberg auf Kapstadt

Blick vom Tafelberg auf Kapstadt

Diese Stadt hat für jeden etwas zu bieten

Egal wo man hingeht, man kann fast überall die Schönheit der Stadt erleben. Adrenalinjunkies können ihren Mut beim Haitauchen, Speed-Boot-Fahren, Fallschirmspringen oder Ziplining auf die Probe stellen.

Kunstfreunde amüsieren sich hingegen in der hippen Designerszene in Woodstock, wo sie ihren Durst mit lokalem Bier stillen oder die zahlreichen Weine der Region verköstigen oder die besten Köstlichkeiten der Michelin-ausgezeichneten Sterneköche zum kleinen Preis genießen können. Auch Shoppingverrückte kommen in Kapstadt nicht zu kurz und können sich in dem größten Shoppingcenter der südlichen Hemisphere, dem Canal Walk, stundenlang auf Schnäppchenjagd begeben.

Ebenso ist die V+A Waterfront, das restaurierte Hafenviertel, ein beliebter Touristenspot zum Shoppen, Flanieren und Dinieren. Entlang der Partymeile der Long Street und Kloof Street finden sich zudem viele kleine Boutiquen und Läden für handwerkliche Kunst. Während man hier tagsüber prima Mode und Souvenirs einkaufen gehen kann, verwandelt sich die Long Street am Abend in die Ausgehmeile schlechthin für Locals und Touristen.

Victoria & Alfred Waterfront

Victoria & Alfred Waterfront

Reiche Geschichte, Arme Townships

Nicht minder aufregend ist die Stadt für Kulturliebhaber. Da käme zum Einen ein Ausflug auf die Gefängnisinsel Robben Island in Frage, wo der Befreiungskämpfer Nelson Mandela fast zwei Jahrzehnte lang gefangen gehalten wurde. Auch auf dem Festland gibt es zahlreiche Museen, die die Geschichte der Apartheid und Kapstadts an sich erzählen. Ebenso ist ein Besuch des Bo-Kaaps zu empfehlen, das für seine bunten Häuser berühmt ist, die die Sklaven einst anpinselten, um etwas Farbe und Freude in ihr Leben zu bringen. Im übrigen Innenstadtgebiet sind darüber hinaus etliche architektonische Schätze zu finden, die stellvertretend für die reiche Geschichte der Stadt sind. Wer über den Tellerrand hinausgucken möchte, dem sei eine geführte Tour in ein Township empfohlen. Hier erfahren die Besucher, wie die überwiegend schwarze oder farbige Bevölkerung unter meist ärmlichsten Bedingungen lebt und wie sie ihr tägliches Leben bestreiten. Denn auch das ist Kapstadt, das 20 Jahre nach dem Ende der Apartheid immer noch mit Armut, Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Aids zu kämpfen hat.

Bunte Häuser in Bo-Kaap

Bunte Häuser in Bo-Kaap

Einmal zum Kap der guten Hoffnung

Natürlich darf auch der Ausflug zum Kap der guten Hoffnung nicht fehlen, dem süd-westlichsten Punkt Afrikas. In dem Nationalpark des Kaps können Besucher nicht nur ein Bild vor der „Cape of Good Hope“ Tafel machen und die Aussicht auf den endlosen Ozean vom Leuchtturm am Cape Point genießen, sondern treffen mit etwas Glück auch auf allerlei Tiere wie etwa Paviane, Zebras, Vogelstrauße und Antilopen. Etwas weiter nördlich entlang der False Bay befindet sich das Städtchen Simon’s Town, wo man die einmalige Chance hat, mit Pinguinen zu schwimmen.

Cape Point mit Kap der guten Hoffnung Bas-Leenders-CCBYSA20

Cape Point mit Kap der guten Hoffnung Bas-Leenders-CCBYSA20

In Kapstadt gibt es jedoch noch so viel mehr Interessantes, Aufregendes, Nachdenkliches und Schönes zu entdecken und sehen. Die Bilder, die wir täglich auf unserer Facebook-Seite posten, sprechen für sich! Zudem haben wir bereits einen umfassenden Ratgeber für den Kapstadturlaub erstellt.

Und wollt Ihr dann noch wissen, was solch eine Reise nach Kapstadt kostet, dann lest auch noch den Artikel: Das kostet der Südafrikaurlaub wirklich.

Was ist euer Grund, immer wieder nach Kapstadt zu reisen? Was macht Kapstadt zu eurer persönlichen Lieblingsstadt?

Wann ist die beste Reisezeit für den Kapstadtbesuch?

Der südafrikanische Sommer erstreckt sich von Dezember bis März. Wir empfehlen den Kapstadtbesuch im Oktober / November oder Februar bis Mai. Einen Urlaub während der südafrikanischen Schulferien im Dezember & Januar sollte man möglichst vermeiden, da dann überall Hochbetrieb vorherrscht. Hohe Preise, lange Wartezeiten an den Attraktionen & in den Restaurants, überfüllte Strände und nicht mehr verfügbare Unterkünfte kennzeichnen diesen Zeitraum.

Südafrika Reisezeit

Aufgrund der Lage auf der Südhalbkugel bietet sich der deutsche Winter als Reisezeit in Südafrika an (Bild: TUBS @Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)

Außer im Juni, Juli und August gibt es viele Sonnentage, die die Erkundung der Stadt auch bei kühleren Temperaturen zum Genuss werden lassen. Die entsprechende Kleidung muß man jedoch mit dabei haben.

Einen genauen Überblick über Temperaturen, Sonnenstunden & Regentage findet sich in nachfolgender Tabelle

MonatJanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezemberJahrMonat
Rekord-Hoch (°C)39,338,340,738,633,529,829,032,033,137,239,935,4Max: 40,7Rekord-Hoch (°C)
Rekord-Tief (°C)7,46,44,62,40,9-1,2-1,3-0,40,21,03,96,2Min: -1,3Rekord-Tief (°C)
Durchschnittstemperatur (°C)20,420,419,216,914,412,511,912,413,715,617,919,5ø 16,2Durchschnittstemperatur (°C)
Durchschnittliche Höchsttemperatur (°C)26,126,525,423,020,318,117,517,819,221,323,524,9ø 22,0Durchschnittliche Höchsttemperatur (°C)
Durchschnittliche Tiefsttemperatur (°C)15,715,614,211,99,47,87,07,58,710,613,214,9ø 11,4Durchschnittliche Tiefsttemperatur (°C)
Niederschlag (mm)151720416993827740301417∑ 515Niederschlag (mm)
Regentage (d ≥ 0,1mm)5,54,64,88,311,413,311,813,710,48,74,96,3∑ 103,7Regentage (d ≥ 0,1mm)
Sonnenstunden (h/d)10,910,59,47,86,65,86,26,87,59,010,310,8ø 8,5Sonnenstunden (h/d)
Luftfeuchtigkeit (%)717274788181818077747171ø 76Luftfeuchtigkeit (%)
Wassertemperatur (°C)181919181716151415161718ø 16,8Wassertemperatur (°C)

Im südafrikanischen Winter kann es empfindlich kalt werden und auch stark stürmen. Nicht alle Unterkünfte sind mit Heizungen ausgestattet. Reist man jedoch weiter Richtung Garden Route bzw. Landesinnere, trifft man auch zu dieser Jahreszeit auf angenehme Temperaturen.

Weitergehende Informationen:

Klima (Südafrika) mit Klimatabelle

Detaillierte Beurteilung der besten Reisezeit für alle Regionen Süafrikas

Soll man organisiert oder individuell reisen?

Südafrika, insbesondere das Western Cape mit Kapstadt und der Garden Route, ist einfach zu bereisen. Die touristische Infrastruktur (Hotels, Straßen, Ausschilderung etc.) ist gut. Wer also schon einmal individuell (mit Mietwagen) in einem anderen Land als Deutschland unterwegs war, dürfte hier also keine Probleme haben. Rudimentäre Englischkenntnisse reichen bereits, um das Land zu erkunden. Eine Herausforderung der ersten Tage ist der Linksverkehr, an den man sich aber bald gewöhnt.

Die Planung solch einer Reise kostet jedoch etwas Zeit. Für viele Urlauber ist diese Vorbereitungsphase jedoch bereits Teil des Urlaubsvergnügens. Neben Flug und Hotelsuche ist anfänglich die Planung der Reiseetappen die wichtigste Aufgabe. Die Buchung der Aktivitäten vor Ort erfolgt als letzter Schritt. Wollen Sie also individuell reisen, dann können Sie hier im Reiseblog alle Informationen für den Urlaub finden und sogar buchen.

Quelle: Thomas Sly (CC BY 2.0)

Quelle: Thomas Sly (CC BY 2.0)

Gruppenreisen haben den Vorteil, dass man sich um nichts kümmern muss. Man wird von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten mit dem Bus gefahren, die Betten stehen immer bereit und vom Reiseleiter bekommt man die notwendigen Tipps, was am nächsten Ort besichtigt werden kann. Leider ist man in ein sehr enges Korsett geschnürt, was kaum individuelle Erlebnisse zulässt. Für Südafrikaneulinge ist es jedoch keine schlechte Idee, den ersten Trip organisiert zu buchen. Vielen gefällt das Land und Kapstadt so sehr, dass sie dann später wieder kommen, individuell.

Neben den klassischen Gruppenreisen im modernen Reisebus können auch Touren mit Overlandtrucks absolviert werden. Der Vorteil hier ist, daß diese Reisen relativ preiswert sind und man viel näher an der Natur ist.

Ein Mittelding ist die Nutzung eines Baz Busses. Dieser Bus bringt die Touristen entlang festgelegter Strecken von einem Reiseziel zum nächsten, man lernt unterwegs viele Mitreisende kennen, kann seine Reisegeschwindigkeit aber individuell festlegen.

Deutsche Reiseveranstalter:

Infomaterial vom südafrikanischen Tourismusverband anfordern einschl. Veranstalterliste (deutsch)

Weitergehende Informationen:

Mit dem Overlandtruck von Kapstadt via Garden Route und Lesotho bis nach Mosambik

Baz Bus

Wo wohnt man am besten in Kapstadt?

Kapstadt erstreckt sich über etwa 2.500 Quadratkilometern, im Vergleich dazu hat Berlin nur etwa 900 km². Die Stadt mit etwa 3 Millionen Einwohnern liegt sowohl am Atlantischen Ozean, der sich westlich der Stadt befindet und der False Bay (Falsche Bucht) im Osten. Im Süden ragt die Kaphalbinsel ins Meer, umflossen von Atlantik und False Bay. Touristen haben bei der Wahl des Standortes eine Vielzahl von Optionen.

Im Westen von Kapstadt liegen die Stadtviertel am Meer mit Sea Point, Green Point, Camps Bay und Clifton. Im Stadtzentrum (City Bowl) gibt es das CBD, Gardens, Vredehoek, Oranjezicht, Tamboerskloof, Bo-Kaap und Waterkant. Im Norden schließen sich Woodstock, Observatory, Bloubergstrand, Milnerton und Tableview an. Weitere Möglichkeiten zur Übernachtung gibt es Muizenberg, Fish Hoek, Kalk Bay, Simons Town, Constantia und auf der Kaphalbinsel in Hout Bay, Llandudno und Noordhoek. Und das sind nur die bedeutensten Orte zum Schlafen für Touristen.

Außerhalb der Stadt in etwa 1 Autostunde liegen die Orte der Winelands mit Stellenbosch, Franschhoek und Paarl, die phantastische Hotels zu guten Preisen anbieten.

Die Stadtteile von Kapstadt auf der Karte als Übersicht:

Folgende Punkte sollten bei der Auswahl des Stadtviertels berücksichtigt werden:

  • Wie sicher ist das Viertel, insbesondere auch nach Einbruch der Dunkelheit
  • Welche Auswahl an Hotels gibt es hier
  • Welches Preisniveau haben die Hotels
  • Wie ist die Entfernung zu den Sehenswürdigkeiten?
  • Gibt es in der Nähe Restaurants, Spaziermöglichkeiten etc.

Der Fokus liegt naturgemäß bei jedem Einzelnen unterschiedlich.

Eine Übersicht der einzelnen Stadtteile, mehr Informationen zu jedem Ort mit der Beantwortung der vorherigen Punkte gibt es auf den verlinkten Artikeln.

Innenstadt (CBD), Gardens, Vredehoek, Oranjezicht, Tamboerskloof, Bo-Kaap und Waterkant

  • + relativ preiswert und gute Auswahl an Gästehäusern
  • + relativ sichere Gegend
  • + Nähe zu vielen Sehenswürdigkeiten
  • + schöner Blick auf Tafelberg und Lions Head
  • – ohne Strand

Green Point

  • + relativ preiswert und gute Auswahl an Gästehäusern
  • + relativ sichere Gegend
  • + unmittelbare Nähe zu Parks, Strandpromenade und zur Waterfront
  • + Stadtteil mit guten Bars, Restaurants und Cafes
  • – kein Strand

Sea Point

  • + großes Angebot an Restaurants, Cafes, Supermärkten, Internetcafes etc.
  • + herrliche Strandpromenade zum Joggen oder Spaziergang
  • + schönes großes öffentliches Freibad
  • + zentrale Lage zwischen Zentrum und Camps Bay
  • – relativ dicht bebaut, insbesondere in Strandnähe
  • – relativ preiswert
  • – Meeresküste, aber kein Sandstrand

Clifton / Camps Bay

  • + Toplage am Fuß des Lions Head bzw. des Tafelberges (12 Apostel)
  • + fantastische Strände in Clifton und Camps Bay
  • + Strandpromenade in Camps Bay mit Bars, Restaurants und Nachtklubs
  • + sichere Gegend
  • – sehr teuer
  • – Fahrtzeit vom über 30 Min zur Innenstadt während Rush Hour

Bloubergstrand / Milnerton

  • + Strand in unmittelbarer Nähe
  • + atemberaubender Blick auf City und Tafelberg und Robben Island
  • + preiswert
  • + relativ sichere Gegend
  • – eine Stunde Fahrtzeit zur City während Rush Hour

Muizenberg / Fish Hoek und Kalk Bay / Simons Town

  • + schöne Strände an False Bay ( warmes Wasser )
  • + preiswert
  • – eine Stunde Fahrtzeit zur City während Rush Hour
  • – relativ sichere Gegend

Hout Bay, Llandudno und Noordhoek

  • + schöne Strände
  • + preiswerte und schöne Gästehäuser
  • – etwas abseits von den Hauptattraktionen in der Stadt
  • – relativ sichere Gegend

Hier können Sie eine Übersichtskarte von Kapstadt herunterladen (PDF)

Mietwagen & andere Transportoptionen

Bequemstes Fortbewegungsmittel für die Touristen ist das Auto. Wer zumindest in Kapstadt darauf verzichten möchte, kann sowohl die Dienste von Uber – Taxis und normalen Taxis in Anspruch nehmen. Deren Service ist im Vergleich zu Deutschland preiswert. Im Stadtzentrum gibt es auch einige Buslinien, die genutzt werden können.

In Südafrika herrscht Linksverkehr. Dies bedeutet am ersten Fahrtag höchste Anstrengung, danach beherrscht man die ungewohnte Situation jedoch gut. Die zur Verfügung stehenden Mietwagen sind in der Regel in sehr guter Verfassung, Bedenken braucht man nicht zu haben. Die Mitnahme des internationalen Führerschein sollte nicht vergessen werden. Obwohl bei der Abholung des Mietautos der internationale Führerschein nicht immer verlangt, benötigt man bei einer Polizeikontrolle oder bei einem Unfall das Dokument. Es empfiehlt sich daher, den internationalen Führerschein nicht zu vergessen.

Mit dem Mietwagen in Südafrika unterwegs

Zudem ist das Mitführen einer Kredit- oder Debitkarte für die Kautionszahlung unerlässlich. Barzahlungen werden für die Kaution nicht akzeptiert.

Am bequemsten ist die Nutzung des Hop on Hop off Busses. Der rote Touristenbus verbindet praktisch alle Sehenswürdigkeiten der Stadt, auch einige Weingüter. Man steigt an einem beliebigen Ort der Rundstrecke aus, besucht die Sehenswürdigkeit und nimmt dann den nächsten Bus.

roter Bus

Stadtrundfahrt mit Hop on Hop off Bus

Südafrika ist ein großes Land. Viele Urlauber unterschätzen daher die Entfernungen und notwendigen Fahrzeiten zwischen den verschiedenen Unterkünften. Hier sollte eine sorgfältige Planung erfolgen. Nachtfahrten sind in Südafrika aus diversen Gründen (Sicherheit, Tiere auf der Straße) nicht zu empfehlen.

Weitergehende Informationen zum Thema Mietwagen:

Mietwagen – Wissen

Gute & schlechte Erfahrungen mit einem Mietwagen von Lesern der Kapstadt Entdecken! Page

Uber -Erfahrungen von Lesern der Kapstadt Entdecken! Page

Ist Kapstadt sicher?

Diese eine Frage stellen sich alle potentiellen Besucher. Wir sagen: Ja! Urlauber müssen natürlich die üblichen Sicherheitsvorkehrungen beachten, die für viele Länder gelten, also gesunden Menschenverstand nutzen, auf Rat von Einheimischen hören, keine Wertgegenstände offen tragen.

Die meisten Gewaltverbrechen finden in den Townships statt, wo Touristen eigentlich nur im Rahmen einer Townshiptour gelangen. Das Risiko, Opfer einer Diebstahl oder Raubes zu werden, ist unbestritten vorhanden.

Da diese Frage sehr emotional geführt wird und sich Leser hier kaum auf die Meinung einer einzelnen Quelle verlassen, weisen wir ausdrücklich auf die Lektüre der Kommentare der Leser der Kapstadt Entdecken! Page hin. Hier haben Dutzende Leser, welche bereits vor Ort gewesen waren, ihre Einschätzung gegeben.

Zitat von Nina: “ Wir waren schon 3x in Südafrika unterwegs und einmal mit 3 1/2 jährigen Sohn. Kapstadt ist so eine tolle Stadt und solltest dir nicht entgehen lassen. Wie in jeder Großstadt gilt auch hier: nachts in der Gruppe raus gehen. Schmuck daheim lassen und Augen und Ohren offen halten. Wenn man nicht blauäugig wie ein blindes Huhn herumirrt wird es ein tolles Erlebnis.“

Weitergehende Informationen zum Thema Kriminalität:

Eine sehr ausführliche Einschätzung zum Thema Kriminalität

Kann man als alleinstehende Frau nach Südafrika reisen?

So gefährlich ist Kapstadt – Leser der Kapstadt Entdecken! Page berichten von ihren Erfahrungen

Ein Tatsachenbericht über einen Raub

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Die Liste an Highlights ist riesig, Kapstadt ist an Attraktionen reicht gesegnet. Wir wollen Ihnen hier nur die Topattraktionen vorstellen.

Das Wahrzeichen der Stadt erhebt sich 1.000m über der Stadt. Von oben (entweder mit der Seilbahn oder in einen zweistündigen Aufstieg) hat man phantastische Ausblicke auf das Meer, den Badeort Camps Bay, dem Gipfel des Lions Head und Robben Island. Auf dem Tafelberg kann man auch stundenlang wandern.

Tafelberg (Foto von Patrick Simba )

Tafelberg (Foto von Patrick Simba )

An der südlichsten Spitze der Kaphalbinsel ragt das Kap der guten Hoffnung empor. Im angrenzenden Park können bereits einheimische Tiere wie Strausse, Paviane oder Antilopen gesichtet werden.

Cape Point mit Kap der guten Hoffnung (Foto: Bas-Leenders-CCBYSA20)

Cape Point mit Kap der guten Hoffnung (Foto: Bas-Leenders-CCBYSA20)

Das Hafengebiet wurde zu einem grandiosen Entertainmentpark umgebaut. Bootstouren auf der Tafelbucht, Hubschrauberrundflüge, Fahrten im Riesenrad, kostenlose Shows im Amphietheater oder an diversen Plätzen, ein Superaquarium, Hunderte Geschäfte, Dutzende Restaurants – all das und viel mehr erwartet die Besucher.

Victoria & Alfred Waterfront

Victoria & Alfred Waterfront

Ein Spaziergang durch das Muslimviertel mit seinen bunten Häuschen gehört zum Pflichtprogramm jedes Kapstadtbesuchers.

Das Bo-Kaap ist berühmt für seine bunten Häuschen

Das Bo-Kaap ist berühmt für seine bunten Häuschen

Eine Pinguinkolonie mit Hunderten Bewohnern kann aus nächster Nähe betrachtet werden. Die Kolonie befindet sich an der False Bay.

Pinguine am Boulders Beach von Simons Town (Bild: Vince Smith CC BY-SA 2.0)

Pinguine am Boulders Beach von Simons Town (Bild: Vince Smith CC BY-SA 2.0)

Ein Besuch eines Weingutes im kapholländischen Stil, gelegen in atemberaubender Landschaft am Fuß des Tafelberges oder in den Winelands, zählt zu den Momenten, die man nie vergisst.

Besuch eines Weingutes

Besuch eines Weingutes

Weitere Highlights, die wir jedoch nur auflisten wollen:

Ihre Vorteile bei Buchung über oberen Link:

-Sofortige Buchungsbestätigung des Wunschtermins, insbesondere in Hochsaison wichtig
-Preise sind nicht teurer als bei einer Vor-Ort-Buchung
-Stornierung bis 24 Stunden vor Antritt mit vollständiger Rückerstattung möglich

Weitergehende Informationen:

Auflistung der 20 besten Sehenswürdigkeiten von Kapstadt

Die besondere Aktivität – Hubschrauberrundflug

Wer etwas ganz besonderes erleben möchte, sollte einen Hubschrauberrundflug über Kapstadt und der Kaphalbinsel buchen. Eine halbe Stunde kostet etwa 160 Euro, es ist aber jeden Cent wert.

Mit dem Hubschrauber über Kapstadt (Foto von Sabrine Rieß)

Mit dem Hubschrauber über Kapstadt (Foto von Sabrine Rieß)

Wie lange sollte man in Kapstadt bleiben?

Nachdem man einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten und möglichen Aktivitäten von Kapstadt gewonnen hat, gilt es zu überlegen, wieviel Tage man in der Stadt verbringen will. In diesem Absatz wollen wir die möglichen Ziele in Abhängigkeit von der Zeitdauer betrachten. Natürlich ist diese Auflistung nur eine Möglichkeit, wie man die Tage in Kapstadt verbringt. 4 Tage sollten ausreichen, um die empfehlenswertesten Orte zu besuchen & Aktivitäten zu absolvieren. Kapstadt bietet aber soviel, daß man auch problemlos 2 Wochen bleiben kann. Im Sommer locken die Strände von Clifton und Camps Bay, außerdem sollte man auch etwas vom Kapstädter Nightlife erleben.

Max. 2 Tage Aufenthalt in Kapstadt

Ein äußerst knapper Zeitraum, der den Fokus auf die wichtigsten Attraktionen legt. Ein halber Tag sollte für den Tafelberg eingeplant werden. Aufgrund des Risikos, daß aufgrund der Wetterbedingungen ein Besuch des Tafelberges für mehrere Tage nicht möglich ist, sollte man am ersten Tag den Aufstieg planen. Ein weiterer Halbtag ist für Bo-Kaap, die Innenstadt und Waterfront vorzusehen. Kap der guten Hoffnung kann am nächsten Tag besucht werden, die restliche Zeit ist für den Strand und die Promenade von Camps Bay vorgesehen.

Max. 3 Tage Aufenthalt in Kapstadt

Jetzt kann man einen Ganztagesausflug zum Kap der guten Hoffnung einplanen. Stopps sind in Muizenberg, bei den Pinguinen in Boulders Beach und an einer Straußenfarm vorgesehen. Je ein halber Tag ist für den Tafelberg, Bo-Kaap und die Waterfront angesetzt. Am dritten Tag kann man den Botanischen Garten in Kirstenbosch besuchen, Zeit an einem der Strände verbringen oder ein Weingut besuchen.

Max. 4 Tage Aufenthalt in Kapstadt

Zu den vor genannten Besuchen können jetzt noch ein Hubschrauberflug, ein Segeltörn auf der Tafelbucht oder eine Townshiptour hinzugefügt werden. Längere Aufenthalte an Märkten oder den Sonnenuntergang auf dem Signal Hill betrachten sind weitere vielversprechende Optionen.

Ab 5 Tagen

Jetzt kann man auch überlegen, einen Tagesausflug in die Umgebung von Kapstadt zu planen. Die West Coast oder die Winelands bieten sich hier an.

Tip: Hat man für Kapstadt zwischen 5 und 7 Tagen vorgesehen, sollte man überlegen, ob nicht ein zweitägiger Aufenthalt im Gebiet Stellenbosch, Franschhoek oder Strand/Gordon’s Bay eine Option ist. Von hier kann man die Winelands und die angrenzenden Berge erkunden.

Die besten Strände

Kapstadt ist mit vielen Traumstränden gesegnet.

Der wahrscheinlich beste Strand ist der Clifton Strand. Der Strand liegt im mondänen Stadtteil gleichen Namens. Clifton Strand liegt besonders windgeschützt. Einziges Manko ist das kalte Meerwasser, das schon etwas Überwindung beim Hereingehen verlangt.

Südafrika Reiseangebot

Clifton Strand

Der Camps Bay Strand ist im Vergleich zu Clifton riesig und erinnert durch seine Palmen und die Cafes, Bars und Restaurant etwas an LA. Im Hintergrund ragen die 12 Apostel empor, ein Teil des Tafelberg. Leider herrscht am Strand oft ein starker Wind.

Camps Bay

Am Norden erstreckt sich über viele Kilometer der Bloubergstrand. Dieser Strand ist berühmt für den Blick auf die Kapstadt Skyline mit dem Tafelberg. Außerdem ist es ein Surferparadis.

Blick auf den Tafelberg von Bloubergstrand (Bild: Danie van der Merwe, CC BY 2.0)

An der False Bay liegt der Strand von Muizenberg. Im Gegensatz zu allen vorherigen Stränden ist das Meereswasser hier schön warm. Leider tummeln sich im Wasser auch Weisse Haie.

Kapstadt Muizenberg Strand

Muizenberg

Weitergehende Informationen:

Die Lieblingsstrände der Leser (Top 10) der Kapstadt Entdecken! Page

Ausflüge in die Umgebung

  • Kaphalbinsel

Die Kaphalbinsel verfügt über eine atemberaubende Landschaft. Im Rahmen des Ausfluges an das Kap der guten Hoffnung gibt es viel zu entdecken. Kleine Fischerorte, malerische Strände, exotische Tiere wie Strauße oder Paviane, Berge….

Eine Übersichtskarte der Kaphalbinsel zum Herunterladen (PDF)

  • Safari

Ein Ausflug nach Afrika ohne Tierbeobachtung ist nur ein halbes Erlebnis. In der Nähe der Stadt gibt es diverse Parks, wo man die Big 5 aus nächster Nähe betrachten kann.

Safari (Foto www.dein-suedafrika.de)

  • Weinsafari in den Winelands

In dem hügeligen Gebiet finden sich über 100 Weingüter, die zu Weinverkostungen einladen. Uralte Städte wie Stellenbosch und Franschhoek laden zu einem Spaziergang ein.

Wunderschöne Fotos der besten Weingüter finden sich hier.

Weinverkostung (Bild www.dein-suedafrika.de)

  • Die Route 62 entlang fahren

Hunderte Kilometer durch die Halbwüste, unterwegs hübsche kleine Orte, atemberaubende Landschaften und immer wieder Weingüter. Mehr Info hier.

Route 62

Route 62

    • Wenn die Wüste erblüht

Alljährlich nach dem Ende der Regenperiode erblüht für eine kurze Zeit die Wüste. Ein buntes Blumenmeer erwartet Besucher im Norden von Kapstadt entlang der West Coast und in der Karoo.

Wildblumen in der Karoo (Foto www.dein-suedafrika.de)

Wildblumen in der Karoo (Foto www.dein-suedafrika.de)

    • Wale beobachten

Die majestätischen Wale können vom Ufer oder vom Boot aus bewundert werden. Der Ort dafür heißt Hermanus.

Keine Lust auf 0815 Sightseeing? Einige Ideen…

1) Fahrt mit der Dampflok durch die Weinanbaugebiete

Durch die Weinberge mit einer alten Dampflok bis nach Stellenbosch fahren und dann ein Glas Wein auf einem Weingut verkosten, ist dies nicht ein verlockendes Angebot? Der Atlantic Rail fährt an ausgewählten Tagen bis zum Vredeheim Weingut und wieder zurück.

Homepage: Dampflokfahrt

2) Turkish Bath in Long Street

Von außen sieht das Bad auf der Long Street nicht besonders einladend aus, wenn man aber erstmal das Innere des über 100 Jahre alten türkischen Bades betreten hat, wird man eine positive Überraschung erleben.

Adresse: Ecke Long Street and Orange Street, Stadtzentrum

3) Übernachtung auf dem Tafelberg

Der Tafelberg ist riesig, auf dem Plateau gibt es Dutzende Kilometer an Wanderwegen. Die Parkverwaltung des Tafelberges bietet mehrtägige Wanderungen an, Übernachtung erfolgt in Zelten. Weitere Informationen über die Parkverwaltung: Hoerikwaggo Trail Tented Camp.

Homepage: Übernachten auf dem Tafelberg

4) Abseilen vom Tafelberg

Vom 1000 m hohen Tafelberg abseilen, das dürfte Nervenkitzel pur sein. Wagemutige fahren mit der Seilbahn auf den Tafelberg hinauf. Direkt unterhalb des Aussichtsplateaus erfolgt dann das Abseilen. Während man dann so in den Seilen hängt, kann man einen kurzen Blick auf Camps Bay und den Atlantik werfen.

Weitergehende Info zum Abseilen vom Tafelberg

5) Einen Gatsby & eine Boerewors essen

Ein Gatsby ist eine lokale Spezialität, in Kapstadt ein Arbeitergericht und sticht allein durch Größe und Bestandteile aus der Menge der Mahlzeiten hervor. In ein Riesenbaguett (Portugiese style) stopft man entweder Polony  (eine Wurstsorte), Würstchen, gebackenen Fisch und ganz wichtig viel Gewürzsauce und Pommes Frites(!). Die „Köstlichkeit“ ist nach dem Filmklassiker „Der grosse Gatsby“ benannt, da die Speise unter den Kapstädtern zum Zeitraum der Aufführung des Films populär wurde.

Den besten Gatsby gibt es im Farm Stall Take-Aways, 52 Ottery Road, Otter (Tel: +27 (0)21 704 2211)

Boerewors sind die südafrikanischen Bratwürste, die meistens zu großen Schnecke aufgerollt sind. Sie sind elementarer Bestandteil jedes Braai.

6) Ein Rugbyspiel anschauen

Südafrika‘s Nationalsport ist nicht Fußball, sondern Rugby. Der Besuch solch eines Matches ist ein besonderes Erlaubnis, obwohl der gemeine Deutsche die Regeln kaum verstehen wird. Eins wird einem dabei jedoch klar: American Football ist was für Weicheier, der echte Mann spielt Rugby. Die Spiele finden in Newslands östlich des Tafelberges statt. Karten können hier online gebucht werden: Computicket

7) Eastern Food Bazaar

Auf der Rückseite der City Hall (im Gebäude des Old Wellington Fruit Growers Market zwischen Longmarket Street und Darling Street) befindet sich mit dem Eastern Food Basar eine Ansammlung von 10 Restaurants, die Essen aus Indien, China oder dem Nahen Osten in guter Qualität zu vernünftigen Preisen anbieten. Wer also nach einem Stadtrundgang Falafel, Shawarma, Dosa, Nizami – Kebab, Spezialitäten aus Punjab oder
andere leckere vegetarische Speisen essen möchte, wird hier fündig.

Homepage: Eastern Food Basar

8) Unterirdische Tunnel in Kapstadt erforschen

Vom Fuße des Tafelberges bis zum Castle of Good Hope gibt es ein System aus Kanälen, das selbst unter Einheimischen kaum bekannt ist. Einige der Tunnel wurden bereits in den Anfangsjahren von Kapstadt verrichtet. Damals dienten sie zur Bewässerung des Company Gardens und zur Versorgung der Segelschiffe mit Wasser. Einst befanden sich die Grachten oberhalb der Erdoberfläche – Kapstadt galt damals als kleines Amsterdam.

Anbieter: Good Hope Adventures

9) Kloofing & Sprung aus 12 m ins Wasser

Ein Hindernis Parkour über Felsen, durch Schluchten, im Sommer bei hohen Temperaturen, dies beinhaltet die Tour zum Kamikaze Canyon. Highlight ist das Bad in kühlen Felsenpools. Wagemutige können von den angrenzenden Felsen ins Wasser springen, aus 7, 12 oder 22 m. Und als krönenden Abschluß seilt man sich aus 80 m Höhe ab, um durch einen Wasserfall hindurch an den Fuß des Felsen zu gelangen.
Weitergehende Info zum Kloofing

10) Besuch des St. Moritz von Südafrika

Wer den kleinen Ort Barrydale in der an der Route 62 besucht, wird die Bezeichnung verstehen. Am Horizont türmen sich die bis zu 2.000 m hohe Bergkette der Langeberge. Barrydal tauch im Frühjahr in ein Meer aus rosa blühenden Pfirsisch- und Aprikosenbäumen. Und Ronnies Sex Shop liegt nur einige Kilometer außerhalb, ein beliebter Stop. Im „Warmwaterberg Spa“ kann man in einer heißen Quelle baden und nachts die Sterne beobachten. Der Sternenhimmel in der Karoo ist einfach nur atem beraubend.

Homepage: Barrydale

11) Mit unserer jüngeren Vergangenheit konfrontiert werden

Ein gemütlicher Spaziergang durch die Fußgängerzone in der Innenstadt und plötzlich steht man vor der Berliner Mauer. OK, es ist nur ein Mauerelement, doch ein Erinnerungsfoto darf hier ruhig geschossen
werden.

12) Ballonfahrt über den Winelands

Mit einem Heißluftballon über die Weinberge schweben, bekannte Weingüter aus der Luft betrachten – all dies ist in Paarl, etwa 40 km östlich von Kapstadt gelegen, möglich. Die bis zu 5 Stunden langen Ballonfahrten erfolgen von November bis April.

Anbieter: Wineland Ballooning

13) Shoppen in Canal Walk

Falls es gerade in Kapstadt regnet und man die Zeit mit einem Einkaufsbummel verbringen möchte, sollte man nach Canal Walk fahren.

Weitergehende Info zum Canal Walk

14) Flohmarkt am Strand mit Blick auf Tafelberg

Jeden Samstag findet zwischen 8 und 14 Uhr am Milnerton Beach (26 Marine Dr, Paarden Eiland) ein Flohmarkt statt. Den Besuch des Flohmarktes kann man mit einem längeren Spaziergang am Strand
kombinieren.

15) Im Karavan auf der Long Street übernachten

Ein besonderes Schlaferlebnis gesucht? Warum nicht in einem typischen
amerikanischen Wohnwagen im Stil der 1950er Jahre über den Dächern von Kapstadt nächtigen. Und die Partymeile Long Street ist zu Fuß erreichbar.

Homepage: Hotel Grand Daddy

Braucht man ein Visum für den Südafrikabesuch?

Deutsche Staatsangehörige erhalten bei Ankunft ein (kostenloses) Touristenvisum für 3 Monate. Reist man mit einem minderjährigen Kind, muß man eine internationale Geburtsurkunde mitführen. Noch komplizierter ist es, wenn nur ein Elternteil mit Kind nach Südafrika reist. In diesem Fall sollte man die Vorgaben detailliert studieren.

Eine Verlängerung des Toursitenvisums vor Ort um weitere 3 Monate ist möglich, bedarf aber frühen Beantragung und der Einreichung vieler Dokumente. Es ist nicht möglich, einmal kurz in ein Nachbarland zu reisen, zurückzukehren und weitere 3 Monate Visa zu erhalten. Dies funktioniert nur, wenn man in sein Heimatland kurz zurückkehrt.

Weitergehende Informationen:

Detaillierte Visaregelungen für Südafrika

Interview mit einer Visumsagentur über die diversen Visa

Geld wechseln & abheben & unterwegs bezahlen

Die preiswerteste Option ist das Abheben von Geldautomaten (ATM). Heutzutage ist in jedem größeren Ort ein Automat vorhanden. Das erste Bargeld sollte man sich am Flughafen holen. Auf dem Display des ATM drückt man „withdrawal“ (abheben) und läßt sich den Geldbetrag vom „savings account“ auszahlen. Vor Abreise sollte man aber noch bei seiner Bank nachfragen, ob die Kreditkarte auch für Südafrika freigeschalten ist. Das Abhebelimit ist von der Bank abhängig, die den Geldautomaten betreibt. In der Regel belaufen sich die Grenzen aber auf 3000 Rand bis 4000 Rand. In kleinen Geschäften kann es auch weniger sein.

Alternativ kann man am Flughafen noch die Geldwechselstube aufsuchen, wobei dies teurer ist, da man in der Regel einen wesentlich schlechteren Wechselkurs bekommt. In Deutschland sollte man keine südafrikanischen Rand tauschen. Es empfiehlt sich, einige Hundert Euro als Backup mitzuführen, falls alle Stricke reisen.

In Südafrika kann man, im Vergleich zu Deutschland, fast überall bargeldlos bezahlen. Es ist daher nicht notwendig, den Großteil der erwarteten Ausgaben als Bargeldzahlung zu planen.

Damit man am Geldautomaten aber immer Geld bekommt, sollte man sicherheitshalber 2 Kreditkarten verschiedener Anbieter mitführen. Im Normalfall besitzt man von seiner Hausbank eine Kreditkarte. Die zweite Kreditkarte kann man von diversen Onlinebanken beantragen, wo es keine Jahresgebühr zu entrichten gilt und wo die Gebühren für das Abheben von Geld im Ausland kostenlos oder geringfügig sind. Einer dieser Anbieter ist die DKB – Bank*, die vom Autor dieses Artikels auch genutzt wird.

Und nicht an Geldautomaten ungefragte Hilfe von einem Fremden in Anspruch nehmen.

Weitergehende Informationen:

Alles Wissenswerte zum Geldabheben und Umtauschen in Südafrika

Trinkgeld geben – eine Guideline

Praktisch alle Personen in der Tourismusindustrie leben von Trinkgeld. Kellner, Reiseleiter, Taxifahrer, Safariguide, Tankwart oder Zimmermädchen. Es gibt in Südafrika ungeschriebene Regeln, wieviel Trinkgeld welche Person bekommen sollte, hier erfahren Sie es.

Was gibt es in Bezug auf Malaria und Impfungen etc. zu beachten?

Kapstadt und die Garden Route ist malariafrei. Bei den Impfungen muss man jedoch seinen Status mit den aktuellen Empfehlungen vergleichen. Mehr Info gibt es hier.

Wie ist es mit Handy und Internet?

Im Flughafen oder in vielen Supermärkten kann man Sim-Karten von diversen Providern erwerben. Die Internetabdeckung ist sehr gut und auch günstig. Bei den etablierten Providern kann man praktisch überall telefonieren bzw. surfen. In fast allen Restaurants und Hotels ist kostenloses Wi-Fi verfügbar. Weitere Details gibt es hier.

Essen & Trinken

Die südafrikanische Küche ist durch Einwanderer aus Holland, Frankreich, Deutschland, England und Indien geprägt. Weitere Einflüsse kamen von den Sklaven aus diversen afrikanischen Ländern und Indien (Malaien). In der kapmalaiischen Küche finden sich solche Gerichte wie Bobotie und Sosatie.

Steak (Benjamin Horn CC BY 2.0)

Steak (Benjamin Horn CC BY 2.0)

Fleischliebhaber kommen bei Steak vom Rind, insbesondere aber von Strauß, Kudu oder Springbok auf ihre Kosten. Und Freunde von Seafood finden eine Riesenauswahl an Fischen, Garnelen und Muscheln.

Die berühmte Boerewors, eine besonders gewürzte Wurst mit karamelisierten Zwiebeln, bekommt man in der Regel an diversen Straßenständen.

Und dazu einen südafrikanischen Wein…

Wein

Wein

Restaurantempfehlung

Genau wie bei den Hotels gilt hier die Aussage: Die Auswahl ist riesig. Am besten spaziert man etwas herum und entscheidet sich dann spontan für ein Restaurant. Beliebte Orte mit vielen Restaurants sind Camps Bay, Green Point, die Waterkant, die Waterfront, die Nachbarstrassen zur Long Street, die Kloof Street und Gardens.

Einige wenige Restaurants möchten wir hier jedoch empfehlen:

Nelsons Eye – Steak Restaurant

Adresse: Hofstraat 9, Gardens

The Test Kitchen

Eins der besten Restaurants des Landes mit moderner Küche und auch international ausgzeichnet. An der Old Biscuit Mill, wo der berühmte Markt stattfindet. Ohne Buchung geht hier nichts!

Adresse: Shop 105a, The Old Biscuit Mill, 375 Albert Road, Woodstock

Test Kitchen (Foto: Flickr @agentcikay CC BY 2.0)

Test Kitchen (Foto: Flickr @agentcikay CC BY 2.0)

Moyo – African fusion food, mit Live Musik

Hier bekommt man sein Fleisch vom Strauß oder Kudu.

Adresse: Shop 50, Eden on Big Bay Shopping Centre, Bloubergstrand, c/o Otto du Plessis & Sir David Baird Drive, Bloubergstrand

Eastern Food Bazaar – Indisch, Chinesisch etc.

Kein einzelnes Restaurant, sondern viele Verkaufsstände

Adresse: 96 Longmarket Street, Innenstadt

Der Drink danach

Befindet man sich bereits in Camps Bay, dann läuft man nur an der Promenade entlang und sucht sich die passende Bar.

Camps Bay Beach Road (Foto: www.dein-suedafrika.de)

Camps Bay Beach Road (Foto: www.dein-suedafrika.de)

An der Waterfron ist der “Shimmy Beach Club” (Adresse: South Arm Road, V&A Waterfront) eine Option. Am künstlichen Sandstrand und bei Live Musik kann man hier den Abend ausklingen lassen.

Zwischen Camps Bay und Clifton befindet sich „The Bungalow” (Adresse: The Glen Country Club, 3 Victoria Road). Von hier hat man eine atemberaubende Sicht auf Camps Bay und den Tafelberg.

Von “Harald’s Bar” auf dem 11. Stock des Park Inn hat man einen phantastischen Ausblick auf die Mother City (29 Heerengracht Street, Innenstadt)

Einkaufsführer

Kapstadt ist auch ein Paradies für Shopper. Die Auswahl ist riesig, die Preise sind moderat. Alles Wissenswerte finden Sie hier.

Hotelempfehlungen

Die Auswahl an Unterkünften in Kapstadt ist riesig. Über 1.000 Hotels, Lodges, Hostels und Ferienwohnungen stehen Besuchern zur Verfügung. Diese sind über ein riesiges Stadtgebiet verteilt. Die meisten Hotels sind in den Stadtteilen am Atlantik (Green Point, Sea Point, Clifton und Camps Bay) und im Stadtzentrum (CBD, Gardens, Vredehoek, Oranjezicht, Tamboerskloof, Bo-Kaap, Waterkant) zu finden.

Die teuersten Betten finden sich im mondänen Camps Bay. Gute Viertel, die sowohl bei den Themen Lage, Auswahl an Unterkünften und Sicherheit punkten, sind Gardens, Waterkant, Green Point und Sea Point. Nette Alternativen sind die Orte an der False Bay (Muizenberg / Fish Hoek) oder die Strände in Kapstadts Norden (Bloubergstrand).

In Kapstadt finden sich viele Boutique-Hotels, die sich bewusst von den 0815 Hotels absondern wollen. Diese kleineren Hotels möchten wir daher empfehlen:

Sea Point: Glen Boutique Hotel & Spa* – Preis ca. 150 Euro pro Nacht

Innenstadt: Boutique-Hotel Grand Daddy* – Preis ca. 180 Euro pro Nacht

Tamboerskloof/ Gardens: An African Villa* – Preis ca. 180 Euro pro Nacht

Green Point: Zest Boutique Hotel* – Preis ca. 160 Euro pro Nacht

Die Preise hier gelten in der Hochsaison vom Dezember bis März und sind natürlich entsprechend hoch.

Bei knappem Budget finden sich jedoch auch annehmbare Mittelklassehotels im Bereich von 70 Euro.

Tipp: Wem selbst 70 Euro pro Nacht zu hoch sind, kann in ausgewählten Hostels akzeptable Doppelzimmer/Einzelzimmer für einen niedrigeren Preis buchen. Alternative Route“ hat hier das beste Angebot.

Flug

In der Hochsaison bewegen sich die Flugpreise in Richtung plus / minus 1.000 Euro, insbesondere bei Direktflügen. Möchte man hier sein Budget schonen, bieten sich diverse Stopover-Flüge an, z.B. via Dubai, Abu Dhabi, Istanbul, Amsterdam, Addis Abeba etc. Mit etwas Glück findet man in der Nebensaison Flüge ab 450 Euro. Weiterhin müssen sich Urlauber entscheiden, ob sie lieber einen Tages- oder Nachtflug bevorzugen. Die Ankungszeit in Kapstadt ist schon ein maßgebender Faktor, denn eine Fahrt im Mietwagen während der Dunkelheit ist nicht jedermanns Sache.

Neben dem Preis spielen natürlich auch Faktoren wie Abflugzeiten, Umsteigezeiten, Sicherheit, Sitzabstand, Entertainmentprogramm an Bord und Verpflegung eine Rolle bei der Flugauswahl.

In nachfolgender Tabelle haben wir alle relevanten Informationen zusammengetragen.

SKYTRAX ist eine Bewertungsorganisation für Airlines, die max. 5 Sterne vergibt. Topfluggesellschaften sind dementsprechend Lufthansa und

 LufthansaCondorSouthAfricanSwiss .KLM .AirFranceBritishAirwaysTurkish AirlineAir NamibiaEmiratesEthiopianQuatar -
Umstieg-via JNBvia ZRHvia AMSvia CDGvia LONvia ISTvia WDHvia DXBvia ADDvia DOH
Skytrax533444443445
Kundenbewertung756776566658
Reisedauer12 Std12 Std15 Std13 Std13 - 14 Std14 Std15 Std16 Std13 Std17 Std15 Std18 Std
Flug zurück18:0018:0016:0019:0023:0023:0019:3017:0018:3520:0015:0013:00
Flug hin22:0022:0021:0021:008:0007:0019:0020:0020:0022:0022:0017:30
Sitzabstand79 cm76 cm76 / 84 cm76 / 79 cm76, 79 cm79 / 81 cm74 / 79 cm79 / 84 cm80 cm81 cm81 cm76 / 79 cm
Direktflugab FRAab FRA?
Gepäck23 kg20 kg23 kg23 kg2 x 23 kg2 x 23 kg23 kg2 x 23 kg2 x 23 kg30 kg23 kg30 kg

23 Kilogramm Gepäck darf im Regelfall kostenlos mitgeführt werden, bei Emirates und Qatar sind es sogar 30 kg.

Der besondere Tipp: Möchten Sie sicher gehen, von Ihrem Wunschflug die absolut beste Rate zu bekommen, dann können Sie den Service des Portals Chimpando in Anspruch nehmen. Zuerst recherchieren Sie alleine im Internet oder lassen sich im Reisebüro ein Angebot erstellen. Diesen besten gefundenen Preis teilen Sie Chimpando mit. Das Reiseportal recherchiert nun, ob es diesen Flug noch günstiger zu kaufen gibt. Deren Servicegebühr von 35 Euro wird nur fällig, wenn die gefundene Einsparung höher als die Servicegebühr ist. Also praktisch zahlt man nichts. Der Autor hat diesen Service bereits in Anspruch genommen und war mit dem Ergebnis zufrieden. Noch größeres Einsparpotential gibt es jedoch, wenn man Chimpando nur Zeiten und sonstige Wünsche mitteilt und sie dann aus einer Vielzahl von Flügen den besten Flug heraussuchen.

Privattouren mit eigenem Reiseleiter

Viele Touristen möchten Kapstadt und die Umgebung mit einem ortskundigen Führer bereisen. Hier listen wir einige Reiseführer auf:

Jo betreibt seit einigen Jahren ebenfalls einen Kapstadtblog. Seit 2018 ist er registrierter Tourguide und bietet eine Vielzahl von Tagestouren an. Nebenbei ist er Moderator im Facebook – Reiseforum „Südafrika – Land deiner Träume“. Hier kann man jede Fragen stellen, auf die man im Internet keine Antwort findet.

Kontaktdaten von Jo Weber

E-Mail: joweberamkap@gmail.com, Telefon: 0027 79 181 3211,

Blog: https://joweberamkap.wordpress.com/ oder via Facebook

Clarissa ist ein zertifizierter Weinguide. Sie hat sich auf Weintouren spezialisiert, bietet aber auch die „normalen“ Ausflüge“ an.

Kontaktdaten von Clarissa Hagemann

E-Mail: clarissa.hagemann@gmail.com, Telefon: 0027 7661 24220, whatsapp 0049 176 99023272

Jasmin bietet sowohl Tagestouren in Kapstadt als auch Südafrikatouren an. Sie arbeitet als National Guide.

Kontaktdaten von Jasmin Johnson

E-Mail: jasmin@ukubonaafricatours.co.za, Telefon 0027 83521 3390, https://www.facebook.com/ukubonaafricatours/

Manfred ist ehemaliger Weinhändler, der jetzt in Somerset West lebt. Aufgrund seiner Erfahrungen und Weinkenntnisse offeriert er besondere Weintouren für max. 2 Personen.

Kontaktdaten: Manfred Klausen

https://www.facebook.com/manfred.clausen.56

Manfred und Maria leben seit über 15 Jahren in Kapstadt. Sie sind registrierte Tour Operator für Kapstadt und Namibia. Mit ihnen kann man das gesamten Western Cape und Namibia erkunden. Der Name ihrer Firma ist Kapstadt Exclusive Tours.

Kontaktdaten von Manfred und Maria Engelmann

E-Mail: info@kapstadt-exclusivetours, Telefon: 0027 21 847 0005, https://www.kapstadt-exclusivetours.co.za,

Siggi bietet Reisen & Safaris im südlichen Afrika an.

Kontaktdaten von Siggi Öhler

Telefon: +27 83 269 8658, http://www.safaritour.africa/

Was kostet mein Traumurlaub?

Zuerst fassen wir mal die Hauptkosten solch einer Reise zusammen: Flug, Hotel, Mietwagen einschl. Treibstoff, Ausflüge & Eintrittsgelder, Restaurants & sonstige private Ausgaben. Bei all diesen Angaben muß man immer berücksichtigen, wie der aktuelle Wechselkurs ist. Zwischen 2009 und 2019 schwankte der Umtauschkurs zwischen Euro / Rand in einer Bandbreite von 1 Euro : 9 Rand bis 1 Euro : 18 Rand. Im Frühjahr 2019 pendelte er um 1 Euro : 16 Rand. Alle hier aufgeführten Preise werden durch den Wechselkurs direkt beeinflusst.

a) Kosten für den Flug

Hier spielen natürlich Faktoren wie Saison, rechtzeitiges Buchen einige Monate vor Reisebeginn, Direktflug bzw. Umsteigeflug und Fluggesellschaft eine Rolle. Die Preise belaufen sich jedoch in einem Bereich von etwa 600 € bis 1.200 €.

b) Transport

FahrzeugKostenHomepage
Mietwagen der Mittelklasse (z.B. Ford Focus) inkl. Vollkasko ohne Selbstbeteiligung und unbegrenzten Kilometern20 € bis 30 € pro TagLink
Treibstoff14,6 Rand (0,90 €) je LiterLink
Transfer vom Flughafen in Innenstadt, bis 3 Personen - "Privater Flughafentransfer" in Suchfeld eintragen40 € - 50 €Link
Uber -Taxi (Standard)Grundpreis: R 5
Pro Km: R 7.50
Minimumgebühr: R 25
Link
Uber -Taxi (Großraum bis 6 Personen)Grundpreis: R 20
Pro Km: R 7.50
Minimumgebühr: R 30
Link
Taxi9 Rand (0,6 €) / kmLink

Eine Fahrt mit Uber von Camps Bay zur Waterfront kostet etwa 60 bis 80 Rand, vom Stadtzentrum bis Bloubergstrand etwa 170 Rand. Man kann sich daher die Frage stellen, ob für den Zeitraum des Aufenthaltes in Kapstadt überhaupt ein Mietauto benötigt wird.

Möchte man Kapstadt und die Garden Route bereisen, kommen etwa 2.500 km Fahrstrecke zusammen, das macht bei 7 l Verbrauch etwa 175 Liter Treibstoff. Also 175 Euro.

c) Hotelpreise

Mindestens 1.000 Hotels, Pensionen, Hostels und Hunderte Ferienwohnungen stehen Kapstadtbesuchern zur Auswahl. Die Reichweite bei den Preisen ist riesig, von etwa 15 Euro pro Nacht im Hostel bis zu mehreren Hundert Euro in Hotels. Die Herausforderung bei dieser Vielzahl ist die Wahl der richtigen Unterkunft, die sowohl Lage, Komfort als auch Preis berücksichtigt. In der Ferienzeit von Dezember bis Januar sind die Zimmerpreise am höchsten.

Außerhalb von Kapstadt sind die Hotelpreise in der Regel niedriger. Die Lage ist aber wie immer entscheidend. Der Preisunterschied zwischen Feriensaison (Dezember + Januar) und Sommersaison kann sich auf 20 Prozent Preisunterschied belaufen, je nach Preispolitik des Anbieters.

Die hier aufgeführten Preise sind für 2 Personen, inklusive Frühstück, in der Sommersaison.

NameBeschreibungPreis für 2 PersonenBeispielHomepage
einfachste UnterkunftMehrbettzimmer im Hostel / Backpackerca. 25 €Big Blue Backpacker & LodgeLink
BudgetreisenderDoppelzimmer in einfachen Gästehäusern bzw. in nicht zentraler Lage, Gemeinschaftsbadca. 50 €Wilton LodgeLink
KomfortreisenderDoppelzimmer in Mittelklassehotels, leichte Abstriche in Lage & Ausstattungca. 100 €Cape Paradise Lodge and Luxury ApartmentsLink
KomfortreisenderDoppelzimmer in Mittelklassehotels, gute Lage & Ausstattungca. 150 €Bliss Boutique HotelLink
KomfortreisenderDoppelzimmer in Mittelklassehotels, Toplage & Ausstattungca. 250 €Cape Royale Luxury SuitesLink

d) Restaurantpreise

Abhängig vom Standort und dem Restaurantniveau schwanken die Preise erheblich. Mit folgenden Preisen kann man kalkulieren:

      • einfaches Restaurant: ca. 5 – 7 Euro pro Person
      • Kettenrestaurant (z.B. Spur): ca. 10 Euro pro Person
      • gutes Restaurant: ca. 15 – 20 Euro pro Person

Ein Hamburger im Restaurant Nelson Eye kostet 140 Rand, ein 340 Gramm Rumpsteak 240 Rand (Link zur Speisekarte). Zu beachten ist, daß ein Trinkgeld in Höhe von 10 % bis 15 % auf die Rechnung aufgeschlagen werden soll.

e) Getränke in Bars und Pubs

Hier haben wir mal die Preise von diversen Bars und Pubs geprüft.

          • Windhoek Draught: 35 Rand
          • Tiger’s Milk Lager 500 ml: 45 Rand
          • Glas Grand Sauvignon Blanc: 60 Rand
      • Mojito: 70 Rand

f) Lebensmittelpreise

Als Selbstverpfleger sollte man mit etwa 100 – 150 Euro pro Woche und Paar kalkulieren.

          • Bier, lokale Marke, 0,5 l: 21 R – 35 R
          • Wein, mittlere Güte, 0,7l: 50 R – 100 R
          •          Zigaretten: 35 R – 50 R

In jeder größeren Stadt gibt es einen großen Supermarkt, ansonsten finden sich überall kleine Tante – Emma Läden.

g) Ausflüge & Tickets für Sehenswürdigkeiten

Hier in dieser Liste haben wir eine Vielzahl von Angeboten aufgelistet. Einmal sind die Preise bei einer Buchung / Zahlung vor Ort in Südafrika erwähnt, zum anderen gibt es die Preise bei einer Onlinebuchung.

Preislich sind die Unterschiede minimal. In einigen Fällen ist der Leistungsumfang der verglichenen Touren nicht komplett identisch, z.B. ein Eintritt muß separat gezahlt werden, ein Mittagessen ist nicht inkludiert oder eine Hotelabholung ist enthalten.

Bedenken sollte man, daß man bei einer Vorab – Onlinebuchung sich die Wartezeit vor Ort beim Bezahlen spart und daß man sicher ist, zum gewünschten Termin auch ein Ticket zu bekommen.

Im City Pass sind alle mit * markierten Tickets enthalten.

AktivitätPreis bei Buchung vor Ortlokaler AnbieterPreis bei Buchung via Get your GuideAngebot von Get your Guide
Hop-On/Hop-Off-Bus*,
3 Tage

2 Tage

1 Tag
alle Touren
-
R400
(25,5 €)
R300
(19,4 €)
R200
(12,9 €)
Link-


19,78 €

13,49 €
Link
Seilbahn Tafelberg*R330
(21,3 €)
Link36,65 €
(Kombination mit 1 Tag Hop-On/Hop-Off-Bus)
Link
Tagesausflug zum Kap der guten Hoffnung*R720
(46,5 €)
Link45,86 €

R75
(5,0 €) plus Eintritt Boulders Beach
Link
Kap der guten Hoffnung -EintrittR303
(19,6 €)
Link--
Tagestour Wein und Weinverkostung Franschhoek und Stellenbosch*R975
(62,9 €)
Link37,32 €Link
Weinverkostung Constantia*R50
(3,1 €)
Link--
Sunset Champagne Cruises*, 1.5 Std.R400
(25,8 €)
Link23,50 €Link
Zeitz MOCAA Museum of Contemporary African Art*R190
(12,3 €)
Link12,32 €Link
Riesenrad Waterfront*R150
(9,7 €)
Link--
Two Oceans Aquarium *R175
(11,3 €)
Link--
World of Birds Hout Bay*R120
(7,5 €)
Link--
Seal Island Cruises*R100
(6,3 €)
Link--
Slave Lodge*R30
(1,9 €)
Link--
Robben Island TourR360
(23,2 €)
Link49,30 €
(einschl. Hotelabholung)
Link
TandemflugR 1300
(83,9 €)
Link89 €Link
Afrikanisches Essen mit MusikR395
(25,5 €)
Link51,89 €Link
HaitauchenR2.050
(132,2 €)
Link154,05 €Link
Hermanus Waltour70,70 €Link
Hubschrauberflug
ca. 20 Min**
R2.700
(174,2 €)
Link170 €Link
Garden Route Tour, 6 TageAb 499 €Link
City Pass*90,49 € (3 Tage)Link
City Pass Premium**200,75 € (5 Tage)Link

Die Preise sind von März 2019. Aufgrund Wechselkurschwankungen können die Preise zu einem späteren Zeitpunkt von diesen Angaben hier abweichen.

Bei der Umrechnung von Rand in Euro haben wir einem Kurs von knapp 1:16 angesetzt. Beim Umrechnen ist zu beachten, daß neben dem offiziellen Umtauschkurs auch noch Wechselgebühren anfallen (hier berücksichtigt).

Im City Pass Premium kommt obendrauf noch ein Extra wie Hubschrauberflug, Haitauchen oder Waltour hinzu. Die Pässe kommen in ihren Gesamtwert an inkludierten Tickets leicht auf das Doppelte der Ticketpreise bei Einzelkauf. Realistisch ist jedoch beim Erwerb des City Passes eine Einsparung von etwa 20 %, da aus zeitlicher und räumlicher Sicht nicht alle Aktivitäten genutzt werden können.

h) Zusammenstellung Kosten für 3 Wochen Südafrikaurlaub für 2 Personen

ProduktErläuterungKosten MinimalKosten Maximal
Flug600 € bis 1.200 €1.200 €2.400 €
Auto Miete20 Tage a 20 € bis 30 € je Tag400 €600 €
Auto SonstigesBenzin, Parkgebühren, Maut etc.200 €250 €
Unterkünfte20 Tage in Mittelklassehotels, einschl. Frühstück1.600 €2.500 €
VerpflegungRestaurants / Snacks / Getränke600 €1.000 €
Ausflüge / Sehenswürdigkeiten / Aktivitäten / Sonstigesindividuell400 €600 €
Gesamtkosten4.400 €7.350 €

Knapp 2.200 Euro pro Person sind die Kosten für ein Paar bei einem dreiwöchigen Urlaub, also etwa 220 € / Tag im günstigen Bereich.

Es ist klar, daß bei den Hotelkosten und der Verpflegung noch ein beträchtliches Sparpotential liegt. Hier stellt sich dann die Frage, was man sich gönnen will in seinem Traumurlaub.

Tipps & Tricks von Reiseprofis

Wir haben diverse Reiseprofis gebeten, uns einige Ratschläge für den Kapstadturlaub zu verraten.

„Touristen haben die Qual der Wahl – Hunderte Weingütern gibt es, die man folgendermaßen einteilen kann: Traditionelle (kapholländische Herrenhäuser), Upmarket stylish (man kommt aus dem Staunen nicht heraus, wieviel Kunst und auch „Geld“ dort investiert wurde), Unscheinbare (oft mit den besten Weinen), Familienfreundliche und Weingüter mit besonderen Tastings.

Im kapholländischen Stil sind u.a. Meerlust, Groot Constantia, Boschendal, Uitkyk und Zevenwacht. Upmarket stylish sind Delaire Graff, La Grande Provence, Leeu Estante und Peter Falke. Für Familien bieten sich Blaauklippen, Spier, Vergenoegd (mit Entenparade) und Saxenburg. Besondere Tastings gibt es in Hiden Valley und Ken Forrester.“

Clarissa Hagemann, zertifizierte Weinexpertin und Reiseleiterin (Interview mit Clarissa)

„Eine Wanderung am Fuße des Tafelberg, ohne daß man gleich auf Hunderte andere Urlauber stößt, ist im Deer Park möglich. Dieser Wald liegt im Stadtteil Vredehoek unter der Tafelberg Road. Leckeres SeaFood gibt es im Beluga in Greenpoint, Steak im Husar Grill in Camps Bay. Und den Absacker trinkt man in der Rooftop Bar des Cloud 9 Boutique Hotel.“

Jo Weber, Reiseleiter aus Kapstadt (Interview mit Jo)

„Die Kap der guten Hoffnung Tour beginnen wir üblicherweise mit einem Stop in Muizenberg. Hier kann man den Surfern zuschauen und auch die berühmten bunten Häuschen fotografieren. Anschließend halten wir bei den Pinguinen am Boulders Beach. Das Kap ist natürlich das Highlight, leider aber oft überfüllt. Wir machen meistens ein Picknick am Strand, um den Menschenmassen im Restaurant und den gefräßigen Pavianen zu entgehen. Nach der Fahrt über den Chapmans Peak Drive suchen wir uns dann nach eine schöne Location für den Sundowner. Beliebt ist das Dunes in Hout Bay.“

Jasmin Johnson, Reiseleiterin aus Kapstadt (Interview mit Jasmin)

„Wir sind die komplette Garden Route abgefahren. Um aber nicht nur die Standardsachen zu sehen, haben wir auch der Route 62 einen Besuch abgestattet. Ein Highlight war der Bungeejump von der Bloukrans Bridge. Einfach irre. In Kapstadt haben wir uns sofort verliebt. Die Stadt ist modern, multikulti, hip, bunt und eben ganz eigen. Der Moment, als wir in der Abendsonne an den 12 Aposteln vorbei uns Camps Bay näherten, einfach unglaublich. Insgesamt sind wir über 2 Monate in Südafrika gewesen.“

Bolle und Marc, Reiseblogger (Interview mit Bolle)

Kapstadt ist immer voll von Modefotografen. Der Grund: Die Sonne läßt hier Natur und Farben so intensiv wie in Florida aussehen. Und die Vielfalt an Fotomotiven. Einmalig in der Welt. Mein Tip für ein gutes Fotomotiv: Auf halber Strecke hoch zum Signal Hill kommt links ein kleiner Schotterweg mit Parkmöglichkeit. Abends hat man hier den besten Sonnenuntergang und rechts die Lichter der Stadt.“

Markus Klein, Fotograf aus Kapstadt (Interview mit Markus)

„Wer sich mit dem Thema Kapstadt befaßt, wird schnell auf das Thema Townshiptour stoßen. Die Frage, ob man solch eine Tour machen sollte, wird kontrovers diskutiert. Für die Einen ist es eine Tour im Menschenzoo, für die anderen eine Option, etwas mehr von Land und Leute zu erfahren. Ich kann aus erster Hand davon berichten, da meine Frau aus Langa stammt. Spezialität in Langa sind Hühnerfüsse oder Schafsköpfe. Die Schafsköpfe kann ich echt empfehlen, die Hühnerfüsse überlasse ich den ganz mutigen. Mehr Info zum Leben in einen Township erfahrt Ihr auf meinem Blog.“

Sam & Zoe, (Interview mit Sam)

„Wenn ich nach Kapstadt komme, besuche ich immer den Oranjezicht Markt nahe der Waterfront. Für mich der leckerste und schönste Foodmarkt. Unvergeßlich bleibt für mich die Begegnung mit den Erdmännchen. Die possierlichen Tiere kann man in der Nähe von Oudtshoorn in der Karoo beobachten. Und auch Robberg Island kann ich empfehlen.“

Katrin, Stewardess (Interview mit Katrin)

„Zum Wohnen kann ich die Stadtteile Tamboerskloof und Vredehoek nördlich des Stadtzentrums empfehlen. Beides sind schöne, ruhige und sichere Viertel. Es gibt dort viele Bars und Restaurants. Und die Kloof Street ist nicht weit weg.“

Kathi, Auswanderin (Interview mit Kathi)

„Ein Besuch der Cango Caves, die Fahrt auf dem Swartbergpass und ein Bad im Wasserfall „Rust und Vrede“ – der perfekte Tage bei uns in der Kleinen Karoo. Fußballfans können auch ein Spiel in der Alten Försterei 2 besuchen (Ok, hier ist etwas googlen angesagt).Was ich jedem Besucher empfehlen kann: eine Ballonfahrt. Solch ein Erlebnis gibt es kein zweites Mal auf der Welt.“

Dario Urbanski, Besitzer einer Straußenfarm (Interview mit Dario)

„Macht im Addo Elefantenpark eine geführte Tour. Das bedeutet jetzt nicht, daß Ihr in der Gruppe auf Safari geht. Im Addo bedeutet geführte Tour, daß ein Guide in Euer eigenes Auto mit einsteigt und Euch dann durch den Park führt. Dies kostet 230 Rand (etwa 15 Euro) für 2 Stunden und ist jeden Cent wert.“

Olaf Heidtke, Lodgebesitzer in der Nähe des Addo Parks (Interview mit Olaf)

„Eigentlich habe ich ja Flugangst, deswegen bin ich etwas widerwillig in den Hubschrauber gestiegen. Aber sobald wir in der Luft waren, wollte ich gar nicht mehr runter. Die Aussicht auf Kapstadt, den Tafelberg, Camps Bay, die Strände. Wahnsinn. Auch wenn der Flug etwas Geld kostet, jeder Kapstadtbesucher sollte die Stadt und die Halbinsel von oben sehen.“

Anja, Reisebloggerin (Interview mit Anja)

Kapstadt Entdecken! Preis-Special

Hier finden Sie Specials, die Sie als Leser von Kapstadt Entdecken! bei diversen Anbietern bekommen.

Wind Rose Lodge

Peter & Carola, die Besitzer dieser wunderschönen Lodge in Gorgeous Bay, geben den Lesern bei einem Aufenthalt von bis zu 3  Nächten einen Nachlaß von 5 %, bei über 3 Nächten von 10 % auf den Preis auf deren Homepage.

Die Lodge ist die perfekte Basis zur Erkundung der Winelands und für einen Badeurlaub an der False Bay.

Lernt Peter & Carola kennen, hier ist das Interview mit den Beiden.

Spaziergang auf der Pure Nature Familodge

Olaf hat sich sein Paradies am Rande des Addo Parkes geschaffen. Hier trifft man beim Spaziergang im Grundstück auf Giraffen, Strauße und noch mehr wilde Tiere.  Elefanten und Co. leben innerhalb des Addo Parkes. Leser bekommen 15 % Nachlaß auf die Preise der Homepage. Promocode „Pure150“ angeben.

Hier geht es zum Interview.

Diese Aufstellung wird ab April 2019 erweitert. Planen Sie eine Reise nach Kapstadt, dann sollten Sie diesen Artikel bei Ihren Favoriten abspeichern und in regelmäßigen Abständen nach neuen Angeboten schauen. Neben Unterkünften werden hier auch einzelnen Aktivitäten und Tagesausflüge präsentiert.

Garden Route – Wenn man etwa mehr von Südafrika sehen will

Ein Großteil der Urlauber kombiniert den Kapstadtbesuch mit einer Tour an die Garden Route. Hierbei handelt es sich um einen etwa 750 km langen Küstenabschnitt am Indischen Ozean, der etwa 2 Autostunden von Kapstadt entfernt beginnt. Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Garden Route von einer üppigen Vegetation gesegnet. Die Landschaft ist wunderschön: Nationalparks, subtropische Wälder, Berge und Halbwüste im Hinterland, Lagunen, Flüsse, Sandstrände usw. Zudem wird hier der höchste kommerzielle Bungeesprung der Welt angeboten.

Garden Route

Garden Route

Eine Übersicht der Garden Route gibt es hier

Die touristischen Orte sind Mossel Bay, Knysna und Plettenberg Bay. Für den Besuch der Garden Route sollten mindestens 5 Tage eingeplant werden.

Was kann man hier also erleben:

                • Kapelefanten im Addo Elefanten Park
                • Wandern im Tsitsikamma-Nationalpark
                • Eine Bootsfahrt auf der Lagune von Knysna
                • Bungeejumping aus über 200 m Höhe
                • Ausflug an den Storms River
                • Natur´s Valley
                • Entspannen an einen der vielen Straende
                • Surfen in Jeffrey’s Bay

Flying Foxy hat die komplette Garden Route bereist und ihre Erlebnisse einschließlich wunderschöner Fotos hier beschrieben.

Nature´s Valley

Nature´s Valley

Die bequemste Art der Garden Route Erkundung ist mittels Mietwagen. Hat man keinen eigenen fahrbaren Untersatz, kann man den Service des Baz Busses nutzen. Hier wird man von einem Ort zum nächsten Ort an der Garden Route gefahren. Sicher und bequem und besonders für Alleinreisende geeignet.

Tip: Outdoorfreunde können in einer internationalen Reisegruppe die Küste erkunden. Diverse Veranstalter bieten preiswerte Touren an. Übernachtet wird in Zelten, alternativ in einfachen Unterkünften. Die Touren dauern ca. 7 Tage und kosten etwa 8.000 Rand (ca. 600 Euro). Details und Anbieter finden sich hier.

Haben Sie Fragen?

Hier finden Sie eine Auswahl an Fragen, die Leser unserer Community anderen Lesern gestellt haben.

Wie ist Eure Erfahrung mit dem Linksverkehr?

Wieviel Trinkgeld sollte man den Parkplatzwächtern geben?

Welche Fehler habt Ihr bei Eurer Reiseplanung geplant?

Kann man Uber nutzen?

Wo sollte man an der Route 62 anhalten? Link zu den Fragen

Link zu den Fragen

………………….……

Stellen Sie jetzt Ihre Frage an Tausende Kapstadtfans.

.

Folgendes Reisebuch möchten wir Ihnen empfehlen, einen wirklich guten Reiseführer:

Kapstadt und Garden Route – Reiseführer von Iwanowski: Individualreiseführer mit Extra-Reisekarte und Karten-Download (Reisehandbuch)

*Affiliate Link

Diesen Beitrag weitersagen: