Packliste für Backpacker

Backpacking

Backpacker

Zum Thema „Packliste für Backpacker“ wollte ich schon lange mal einen Artikel schreiben. In diversen Foren wird dieses Thema immer mal wieder aufgegriffen. Die Kommentare bewegen sich dann immer zwischen den beiden Extremen: Entweder für alles vorsorgen oder sowenig wie möglich mitnehmen. Ich selbst bin ein Verfechter des Reisens mit sowenig wie möglich Gepäck. In Südafrika verbrachte ich bei meiner allerersten Reise 16 Monate am Stück im Land.

Die Auswahl des Rucksacks

Was ich dabei hatte: Einen großen Reiserucksack mit 55 Litern Inhalt und einen kleinen Tagesrucksack, den ich nach vorne trug. Die wichtigste Erkenntnis aus dieser Zeit als Backpacker war, dass ich bei der Auswahl meines großen Rucksacks Glück hatte. Hier sollte man auf keinen Fall sparen. Nichts ist beschissener als ein Rucksack, der drückt. Außerdem sollte er belastbar sein und auch mal ruckartige Bewegungen aushalten. Während der größten Hitze war ich auch immer froh, dass an meinen Rücken immer etwas Luft kam. Keine Ahnung, ob das bei jedem guten Rucksack der Fall ist. Während ich diesen Artikel schreibe, sitze ich am Flughafen. Dabei habe ich diesen erwähnten Rucksack, der vor 8 Jahren ein Schweinegeld gekostet hat, immer noch mit mir. Mein kleiner Rucksack hat die vielen Reisen in der Zwischenzeit jedoch nicht überstanden. Die Botschaft ist also klar: Qualität ist hier wichtig.

Meine Packliste als Backpacker

Thema dieses Artikels soll ja sein, was man so als Backpacker mit sich nehmen sollte. Aus den vergangenen Reisen um die Welt habe ich die Erkenntnis gewonnen, dass man praktisch überall innerhalb von 24 Stunden seine Klamotten waschen lassen kann. Daher hatte und habe ich bei meinen Reisen Klamotten für etwa 10 Tage mit. Dies betrifft vorrangig T-Shirts und Unterwäsche. Da mich praktisch alle Reisen bisher in warme Länder führten, beschränkt sich meine Winterkleidung auf 1 Set lange Hosen, Pullover und Übergangsjacke, die man für den Abreisetag aus dem kalten Deutschland braucht. Sandalen sind natürlich die bequemste Variante, trotzdem nehme ich auch noch festes Schuhwerk mit. Praktisch alle anderen Klamotten, auch Ersatzbedarf, kaufe ich dann vor Ort. Bei meinen ersten Kapstadttrip hatte ich natürlich auch noch bessere Klamotten mit, damit ich auch in Klubs rein gelassen werde.

Südafrika Reiseangebot

Technisches Equipment, Reiseapotheke und Geld

Medizintechnisch reise ich im Gegensatz zu vielen anderen Backpackern minimalistisch. Sonnencreme ist immer reichhaltig dabei, da es in vielen Ländern teuer ist. Mückenspray reicht für die ersten Tage. Dann geht es zum örtlichen Apotheker. Dort gibt es immer ein preiswertes und effizientes Mittel. Ansonsten nehme ich keine Medizin mit. Praktisch alles erhält man vor Ort, entweder bei einer örtlichen Apotheke oder bei einem anderen Backpacker. Bisher bin ich immer ohne technischen Schnickschnack gereist, ein Uralthandy und eine Kamera sind alles. Seit 2 Jahren merke ich aber, dass die Anzahl der Internetcafes dramatisch abnimmt. In Kapstadt im Stadtteil Sea Point ist beispielsweise die Anzahl der Internetcafes von etwa 10 auf 3 runter gegangen. Jeder Backpacker hat heute seinen Laptop dabei und ich werde mich diesem Trend jetzt auch anschließen (müssen). Geldtechnisch reise ich immer mit 2 Kreditkarten und 1 EC- Karte. Praktisch überall gibt es heute Geldautomaten. Travellerchecks, Geldwechsel bei einer deutschen Bank oder bei einem örtlichen Geldwechsler kenne ich nur von anderen.

Was ich so als Backpacker mitnehme

Nachdem ich jetzt noch mal den Artikel durchlese, stelle ich fest, dass es doch keine richtige Packliste geworden ist. Feli von Travelicia hat auf ihrer Seite aber eine sehr umfangreiche Packliste für Backpacker zum Ausdrucken und Abhaken erstellt die Du kostenlos runterladen kannst. Das ist eine Packliste für alle Fälle. Alles was man eigentlich auch weglassen kann hat sie unter „Optional“ aufgeführt. Hier findest Du Feli’s Packliste: http://www.travelicia.de/reisecheckliste-gratis-download/

Ein weiterer lesenswerter Artikel zum Thema: Als Backpacker mit öffentlichen Bussen durch Südafrika reisen

Similar Posts:

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.