Oudtshoorn, Cango Caves und Swartbergpass

Das touristische Highlight der Kleinen Karoo ist die Stadt Oudtshoorn, welche gleich mit drei besuchenswerten Zielen aufwarten kann – den Straußenfarmen, den Cango Caves und dem Swartberg – Pass.

Stadt der Strauße – Oudtshoorn

Aufgrund des selten wehenden Windes herrscht hier im Oudtshoorn – Tal an vielen Tagen eine Temperatur von über 40 Grad.

Oudtshoorn, Strauß

Oudtshoorn

Die Straußenzucht ist seiner Gründung von Oudtshoorn in den 1840er Jahren die wichtigste Ertragsquelle. Das Klima und der Boden ermöglichten den Anbau von Luzernen, dem Hauptfutter der Strauße, im großen Stil, Die ursprünglich wilden Tiere wurden her zu Hunderttausenden gehalten. Zu Beginn der 20. Jahrhunderts entwickelten sich die Federn zu Strauße zu einem bedeutenden Modeaccessoire. Die weltweite Nachfrage stieg ins Unermessliche und die Farmer in dieser Region erdienten sehr viel Geld.

Straußenhauptstadt der Welt um 1900

Um 1900 wurde Oudtshoorn „Straußenhauptstadt der Welt“ genannt. Viele der Straußenzüchter bauten sich riesige Paläste in der Stadt, welche teilweise noch heute vorhanden sind. Mit Beginn der Weltwirtschaftskrise und neueren Modetrends ebbte der Federnboom ab. Die Stadt verfiel in einen jahrzehntelangen Dämmerzustand. Erst mit der Zunahme des Tourismus und der Nachtrage nach Straußenfleisch lebt Oudtshoorn wieder etwas auf. Die Stadt selbst hat außer einen Straußenmuseum und einigen restaurierten und zugänglichen Palästen der Straußenbarone keine Sehenswürdigkeiten.

Afrikanischer Strauß (Bild: Irene (Flickr CC BY 2.0))

Afrikanischer Strauß (Bild: Irene (Flickr CC BY 2.0))

Jeder Besucher landet auf einer Straußenfarm

Alle Touristen werden zu einer der Straußenfarm geführt, wo sie die Aufzucht der Tiere kennen lernen. Es beginnt mit der Brutstation, gefolgt von den Küken und Jungtieren. Am Ende des Rundganges besteht auf den meisten Farmen die Möglichkeit, auf einem Strauß zu sitzen und auch einige Schritte zu reiten. Zu guter Letzt wird man dann in den eigenen Laden geführt, wo es alle Produkte zu kaufen gibt, welche aus Straußen hergestellt werden können. Dies können Lederprodukte wie Geldbörsen oder Handtaschen sein, Staubwedeln oder Boas aus Federn und bemalte oder verzierte Eier.

Das Höhlensystem der Cango Caves

Die Cango Caves zählen zu den schönsten Höhlensystemen der Welt. Die erste und größte der unterirdischen Hallen der Cango Caves

Cango Caves

Cango Caves

ist 107 m lang, 54 m breit und 16 m hoch. Staunend steht man vor einem Naturspektakel, einer unterirdischen Schatzkammer mit glitzerndem Gestein und wunderschönen Tropfsteingebilden. Es gibt von oben nach unten wachsenden Stalaktiten und die scheinbar aus dem Boden wachsenden Stalagmiten, in verschiedenen Formen und Größen. Kalkhaltiges Wasser sickerte an dem Gestein herab und verdunstete und ermöglichte somit die hier anzutreffende Formenvielfalt. Vom Eingangskomplex der Cango Caves aus kann der Tourist täglich an zwei verschiedenen Touren teilnehmen.

Südafrika Reiseangebot

Touren durch die Cango Caves

Die Standard-Tour dauert etwa 60 Minuten und führt über reichlich 500 Stufen hinunter in einen etwa 600 Meter langen Abschnitt des Höhlensystems mit insgesamt 9 Kammern. Die Abenteuertour geht über die etwa doppelte Länge in weitere, teilweise schwerer zugängliche Teile des Höhlensystems. Sehr steile Treppen und niedrige und schmale Tunnel, die manchmal nur kriechend zu bewältigen sind, erschweren die Tour erheblich. Die Führer machen ihre Sache sehr gut. Sie sind gut informiert und können kurzweilig Wissen vermitteln.

Via Fernbedienung werden Scheinwerfer und Spots gesteuert. Mit Hilfe dieser Lichteffekte sind die ohnehin schon fantastischen Stalagmiten und Stalaktiten noch eindrucksvoller. Wenn es dann beim Erklären ins Detail geht, kommt auch noch ein Laser-Pointer zum Einsatz. Während der Höhlenwanderung ist keine warme Kleidung erforderlich, da die Temperaturen konstant bei 19 Grad liegen.

Swartberg Pass

Swartberg Pass

Offraodtouren mit dem Auto

Für Naturliebhaber und Offroad – Enthusiasten ist der Umweg von Oudtshoorn und den Cango Caves über eine der schönsten Passstrecken Südafrikas ein riesiges Vergnügen. Da Meiringspoort, die Straße durch die Schlucht, sehr oft überschwemmt und für Monate unpassierbar wurde, beschloss die Kapregierung in den 1880er Jahren den Bau einer Passstraße über die Swartberge. Hundert Jahre später wurde diese spektakuläre Strecke zum National Monument erklärt. Der höchste Punkt liegt auf 1600 Metern. Die Straße ist zu großen Teilen nur geschottert, aber trotzdem mit normalen Pkws befahrbar.

Mit dem Wagen über den Swartberg Pass nach Prince Alfred

Der Pass schlängeltr sich für Dutzende Kilometer an den Hängen der Swartberge entlang. Es geht Auf und Ab und manchmal hat man wirklich Angst vor dem Abgrund, der nur wenige Zentimeter entfernt ist. Die Aussichten von diversen Punkten sind jedoch genial. Man sollte sich jedoch Zeit dafür nehmen. Auf der Karte erscheint die Entfernung nicht so groß, aber die Fahrt dauert schon 3 – 4 Stunden. Am Ende des Passes liegt der Ort Prince Albert. Da die meisten Touristen einen Abstecher von der Garden Route machen, empfiehlt sich ein Besuch von Oudtshoorn mit anschließender Fahrt über den Swartberg Pass nach Prince Albert. Dort bietet sich eine Übernachtung in einer schön hergerichteten Karoo – Villa an. Der Ort versprüht noch den Charme einer vergangenen Zeit. Am nächsten Tag kann dann auf dem Rückweg zur Garden Route ein Stopp in den Cango Caves eingelegt werden.

Swartberg Pass

Swartberg Pass


Similar Posts:

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

oudtshoorn Einkaufen | 

Südafrika Reiseangebot
Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *