Mein erstes Weihnachten in Kapstadt

Bisher verbrachte ich immer meinen Urlaub in Kapstadt im Februar. Umso mehr freute ich mich dieses Jahr darauf, das erste Mal ein südafrikanisches Weihnachtsfest zu erleben. Richtig vorstellen konnte ich es mir nicht. Ich war zwar schon einmal Weihnachten in Suedafrika, verbrachte aber damals in einem Backpacker in der Transkei, ohne irgendwelchen weihnachtlichen Schnickschnack. Und hier in Kapstadt gab es diverse Ueberraschungen…..

Weihnachten in Südafrika (Rusty Clark / Steve Jurvetson (CC BY 2.0))

Weihnachten in Südafrika (Rusty Clark / Steve Jurvetson (CC BY 2.0))

Vortag vor Heiligabend in Kapstadt

Wie bereits erwaehnt, besitzt Mark jetzt eine Bar im Kapstaedter Stadtteil Sea Point. Den Sonntagabend verbrachte ich dort mit einigen Gaesten. Am Morgen dieses Tages sagte mir Mark, dass ich ab heute einen eigenen Wagen zur Verfuegung habe. Das Auto stand in Sea Point, geschlafen habe ich aber im 10 Kilometer entfernten Stadtteil Goodwood. Ich bin zwar schon oft in Goodwood gewesen, es ist aber trotzdem ein Unterschied, ob man selbst faehrt oder nur Beifahrer ist. Jedenfalls bin ich dann gegen Mitternacht gestartet, mit einer ungefaehren Idee, wo das Haus ist.

Ich kann mich an die Berichte ueber das naechtliche Kapstadt im deutschen Fernsehen erinnern, wie gefaehrlich Fahren in der Nacht sei. Heute ist es fuer nichts Besonderes mehr. Unterwegs bin ich einmal verkehrt abgebogen und auf der falschen Stadtautobahn gelandet, da ich aber die ungefaehre Richtung kannte, kostete es mich nur einige Kilometer Umweg. In Goodwood selber begann dann jedoch das Drama. Ich hatte mir ein Gebaeude gemerkt, wo ich abbiegen musste, konnte es aber trotz mehrmaligen Befahren der Hauptstrasse nicht entdecken.

Passanten konnte ich nicht fragen, da es um diese Zeit keine mehr gab. So fuhr ich einige Kilometer, bis ich eine Tankstelle fand. Dort stand eine Polizeistreife, die sich erstmal ueber mich lustig machte. Ich sagte, dass ich die Holland Street suchte und der Polizist grinste nur und fragte, ob ich denn ein Hollaender waere. Dann setzten sie sich jedoch in ihren Wagen und fuhren voraus zum Haus.  Vor dem Haus warteten sie, bis ich sicher hinter dem Eingang verschwand. Echt freundliche Kapstaedter Polizisten am Ende.

Heiligabend in Kapstadt – Weihnachten

Heiligabend feiert man in Suedafrika nicht. Eigentlich ist es ein ganz normaler Tag. Am fruehen Nachmittag machte ich mich mit Liza auf den Weg, um die Weihnachtseinkaeufe zu erledigen. Neben Lebensmitteln benoetigte ich 4 Geschenke fuer die Kids. Nach 5 Stunden und ewigen Anstehen hatten wir alles erledigt. Stress wie Zuhause in Deutschland. Gegen 20 Uhr waren wir zurueck. Eigentlich wollte die ganze Grossfamilie abends zusammenkommen, wie so oft wurde der Plan aber geaendert. Wir beschlossen dann, am Heiligabend Plaetzchen zu backen. Das letzte Mal hatte ich das vor 20 Jahren gemacht, in Kombination mit unbekannten Rezepten und fehlenden Zutaten eine Herausforderung.

Weihnachten in Kapstadt

Weihnachten in Kapstadt

Gegen 22 Uhr waren wir fertig und goennten uns als Weihnachtsmal einen selbstgemachten  Hamburger. So, dass war jetzt mein erster 24. Dezember in Kapstadt, dachte ich mir. Ich schnappte mir noch einen Drink und machte es mir vor dem Fernseher bequem. Kurz vor 24 Uhr klingelte es. Marks Schwester und ihre Familie mit 3 Kindern stand vor der Tuer. Sie waren vollbepackt mit Tueten, die sich als Geschenke erwiesen. Alles wurde unter dem weissen Weihnachtsbaum verstaut (einen gruenen gab es nicht) und man erwartete Mitternacht.

Punkt 12 Uhr beglueckwuenschten wir uns alle mit “Merry Christhmas” und die 3 Kleinen stuerzten sich auf die Geschenke. Jedes Paket wurde in Bruchteilen von Sekunden aufgerissen.  Nach 10 Minuten war alles voller Papier und etwa 20 Pakete geoeffnet. Gegen 0.30 Uhr verabschiedeten sich unsere Besucher und der Heilagabend in Kapstadt war definitiv zu Ende.

Südafrika Reiseangebot

Weihnachtstag (25. Dezember)

Der 25. Dezember ist der suedafrikanische Weihnachtstag. Wie in vielen Familien begann er mit einem Kirchenbesuch. Wir besuchten eine Freie Kirche, die “Life Church” in Kapstadts Stadtteil Sea Point. Das Gebaeude entspricht nicht einer typischen Kirche, eigentlich kann man es als normale Stadthalle bezeichnen. Der Gottesdienst fand dort im grossen Zuschauersaal statt.

Erste Ueberaschung fuer mich war die Kinderbetreuung. Es gab mehrere Raeume, wo die Kinder gemaess ihrem Alter betreut wurden. Sowas hatte ich noch nie vorher erlebt.  Die Besucher waren alle festlich gekleidet, jedoch eher in formeller Partykleidung. Auf dem Podium stand eine Band, es gab einen riesigen Bildschirm und im Saal waren mehrere TV-Kameras aufgebaut, genauso wie bei Fernsehshows. Nachdem die Band einige Lieder gespielt hatte, wurden diverse Filme eingespielt. Zuerst praesentierte man die Angebote der Kirche (Kinderbetreuung, Obdachlosenbetreuung etc.), dann erfolgte ein Film ueber ein Kinderprojekt in Mosambik mit anschliessenden Spendenaufruf.

Der Priester, ganz leger in Jeans und mit Headset, hielt eine echt gute Rede. Dann erfolgte ein weiterer selbstgedrehter Einspielfilm ueber  menschliches Verhalten, was der Priester dann entsprechend kommentierte. Zu guter Letzt sang man noch einige Lieder zusammen, die Texte wurden ganz modern auf die Leinwand projiziert. Immer mal wieder erschien auch die Nachricht, dass die Eltern von Kind ABC bitte schnell mal nach unten zur Kinderbetreuung kommen sollten.  Fuer einen Atheisten wie mich war der gesamte Gottesdienst ein besonderes Erlebnis. Die Kombination aus eingesetzter moderner Technik, ungewoehnlicher Umgebung,Einspielfilmen, Popmusik und mitreisender Rede des Priesters lies mich verstehen, warum der Gottesdienst in Afrika solch eine Bedeutung fuer die Menschen hat. Es glich einer Unterhaltungsshow mit Ratschlaegen zur Bewaeltigung des Alltages. Nach dem Gottedienst kam jedoch der wichtigste Teil des Weihnachtsfestes, das Essen. Wir erwarteten 15 Personen und alle brachten etwas mit.

Weihnachtsfestmahl

Weihnachtsfestmahl

Auf dem Tisch tuermten sich dann 4 verschiedene Fleischsorten, diverste Gemuesebeilagen und Salate. Ausserdem gab es Desserts und entsprechende Getraenke. Soviel wie an diesem Nachmittag hatte ich lange nicht mehr gegessen. Den restlichen Nachmittag verbrachten wir am Swimmingpool. Es ist zwar irgendwie komisch, den Weihnachtstag bei 30 Grad Hitze zu feiern, aber am Ende sollte man es mal erlebt haben. Sobald die Sonne jedoch untergeht, kann es in Kapstadt ganz schoen frisch werden, wenn der Wind etwas blaest.  Ab 20 Uhr war dann mein erstes Kapstaedter Weihnachten endgueltig vorbei, als unsere Gaeste nach Hause fuhren.

Boxing Day (26. Dezember)

Boxing Day ist in Suedafrika kein richtiger Weihnachtsfeiertag mehr. Viele haben zwar arbeitsfrei, nutzen den Tag aber zum Relaxen. Wir machten den zweiten Weihnachtstag zum Entertainmenttag. Zuerst schauten wir uns ein Kindermaerchen an, spaeter den neuesten James Bond Film “Skyfall”. Der Eintritt fuer das Kino belief sich auf 30 Rand pro Person und Film. Am Abend schauten wir uns noch eine Show eines suedafrikanischen Comedystars an. Seine Show bewies, das Suedafrika am Ende doch modern und rechtsstaatlich ist.

Wie der Comedian ueber den aktuellen Praesidenten, Korruption, Rassismus und andere aktuelle Ereignisse herzog, war schon bemerkenswert. Selbst in Deutschland wuerde wahrscheinlich nicht alles unter dem Schlagwort Meinungsfreiheit abgedeckt werden. Aber Suedafrika hat nicht umsonst die modernste Verfassung der Welt, das Beste aus England, USA, Frankreich und Deutschland. Und so endete mein erstes Weihnachten in Kapstadt. Es war anders, aber trotzdem schoen.

Similar Posts:

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

südafrikanische geschichten Weihnachten | weihnachten in kapstadt | weihnachten südafrika | 

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.