Ein Tag in .. Pietermaritzburg

 

Pietermaritzburg

Pietermaritzburg

Pietermaritzburg zähle ich mit zu den gemütlichsten Städten Südafrikas. Ca. 80 km von Durban landeinwärts in den Midlands gelegen, verspricht der Ort noch einen Charme englischer Kolonialgeschichte. Während der warmen Sommermonate im subtropischen KwaZulu Natal bietet sich der Ort als Rückzugsgebiet vor den heißen Temperaturen an. Wahrzeichen der Stadt ist das in Ziegeln errichte Rathaus im viktorianischen Stil. Very british. Die Innenstadt lädt auch zu einem gemütlichen Bummel ein. Es gibt eine nette Fußgängerzone. Lohnenswert ist ein Besuch der Tatham Art Gallery, einer Kunstausstellung und dem Voortrekker Museum.

 Eine multikulturelle Stadt

Die Stadtbevölkerung setzt sich aus Zulus, indischstämmigen und englischstämmigen Südafrikanern zusammen. Gegründet wurde die Stadt 1839 von den Buren nach der erfolgreichen Schlacht gegen die Zulus am Blood River als Hauptstadt ihrer neuen Republik Natal. Nur 4 Jahre später wurde Natal von den Briten annektiert und Pietermaritzburg zu einer englischen Stadt umgebaut. Die Briten lockten in den nächsten Jahrzehnten Zehntausende indische Arbeitskräfte in ihre neue Kolonie, um den Bedarf an Arbeitern auf den riesigen Zuckerrohrfeldern sicherzustellen. Heute stellen die „Inder“ neben den Zulus die größte Gruppe dar.

Amphietheater

Südafrika Reiseangebot

Gandhi in Pietermaritzburg

Einer dieser Immigranten war ein gewisser Mohandas Gandhi, der sein Konzept eines friedvollen Widerstandes gegen die Kolonialmacht England in Indien auf seine Erfahrungen in Natal zurück führt. Insbesondere sein Rausschmiss aus einem Erste Klasse Zugabteil in Pietermaritzburg wegen seiner indischen Abstammung soll ein Grund für seien lebenslangen Kampf gewesen sein.

Pietermaritzburg als Ausgangsbasis für den Sani Pass und das Amphietheater

Pietermaritzburg ist für Touristen günstig gelegen. Es bietet sich als Ausgangsbasis für Touren sowohl zum Sani Pass, dem Amphietheater als auch den Schauplätzen der Zulukultur ( Valley of Thousands Hills ) an. Der Sanipass ist eine nur mit Geländewagen befahrbare Straße, welche einen auf Serpentinen auf knapp 3000 m Höhe nach Lesotho bringt. Die Aussicht vom Dach Afrikas ist unbeschreiblich.

Homepage

Similar Posts:

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

pietermaritzburg sehenswürdigkeiten | 

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.