Ein Tag in .. Durban

Durban Skyline

Durban Skyline

Durban, Stadt am Indischen Ozean, Stadt mit englischen Wurzeln und indischer Bevölkerungsmehrheit, Urlaubsreiseziel Nummer 1 der Südafrikaner. Die Strände von Durban erstrecken sich fast 100 km lang nach Süden, im Norden gibt es auch eine ununterbrochene Ansammlung von Badeorten. Die Region hat ein subtropisches Klima, somit kann man ganzjährig in den Fluten des warmen Indischen Ozeans baden. Die Auswahl an Resorts ist riesig, es gibt preiswerte Hotels, aber auch sündhaft teure. Absolute Hochsaison, wie überall in Südafrika ist um Silvester. Dann strömt die komplette Joburger Mittelschicht an die kilometerlangen Strände. Auch die komplette indischstämmige Bevölkerung von Durban verbringt dann alle Tage am Strand. Um Durban gibt es auch einige der besten Surfreviere, deswegen kommen von hier auch viele Surfprofis.

Sehenswürdigkeiten in Durban

Die City selbst ist schnell erkundet. Ein Rathaus, einige ältere Gebäude, das wars. Das Leben spielt sich nur am Strand ab. Vor der City befindet sich der kilometerlange Hauptstrand mit all den Vergnügungen, die man so erwartet. Cafes, Restaurants, Souvenirshops, Spielplaetze, Swimmingpools und andere Freizeitaktivitäten. Das Baden ist streng reglementiert. Es ist nur erlaubt, im überwachten Bereich, welcher durch Flaggen festgelegt ist, zu baden. Somit gibt es einen etwa 100 m breiten Streifen, wo jeder im Wasser ist und dann 500 m No Go Area. Im Wasser ist es dann immer total voll.

uShaka Marine World – ein Freizeitpark in Durban

Die Stadt hat in den letzten Jahren viel in den Tourismus investiert. An der Strandpromenade befinden sich nun der Freizeitpark uShaka Marine World. Mit 10 Euro Eintritt kann man einen Tag in einem grandios gestalteten Areal diverse Aktivitäten erleben, wie auf Schlauchbooten in Wildwasserkanal fahren oder viele Meeresbewohner in riesigen Aquarien bestaunen. Herzstück der Anlage ist ein alter Frachter, der total entkernt, jetzt Restaurants, Bar, aber auch Aquarien enthält. Das Schiff ist ein echter Hingucker. Wie das gemacht wurde, echt genial.

Von Durban in die Nationalparks von KwaZulu – Natal

Durban selbst ist der perfekte Ausgangspunkt für eine KwaZulu – Natal – Rundreise. Es gibt gute Flugverbindungen von Johannesburg, im Flughafen bekommt man jederzeit einen Mietwagen. Daher bietet sich diese Stadt hervorragend an, nach einigen Tagen Badeurlaub die Big 5 im Hluhluwe Imfolozi Park zu boebachten, den St. Lucia Park einen Besuch abzustatten und dann als Highlight das Amphietheater der Drakensberge zu erwandern.

Similar Posts:

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

baden in durban im august | durban entdecken | pietermaritzburg no go area | was ist schöner aquarium in durban oder kapstadt | 

Pin It

14 thoughts on “Ein Tag in .. Durban

  1. Pingback: Ein Tag in .. Pietermaritzburg | Kapstadt entdecken!

  2. Pingback: Ein Tag in .. Johannesburg | Kapstadt entdecken!

  3. Pingback: Pidgin - Englisch, nein danke | Kapstadt entdecken!

  4. Pingback: Weiße Elefanten in Südafrika | Kapstadt entdecken!

  5. Pingback: Die Drakensberge mit Amphitheater « Kapstadt entdecken!

  6. Pingback: Safari im Hluhluwe-Umfolozi Park | Kapstadt entdecken!

  7. Pingback: Reduzierte Preise für Safaris und Lodges | Kapstadt entdecken!

  8. Pingback: Praktisches Jahr in Kapstadt | Kapstadt entdecken!

  9. Pingback: Eastern Cape: Grahamstown bis Graaff - Reinet | Kapstadt entdecken!

  10. Pingback: Das östliche Südafrika und Lesotho | Kapstadt entdecken!

  11. Pingback: Freiwilliges Soziales Jahr in Südafrika - Kapstadt entdecken!

  12. Pingback: Reisen nach Südafrika, Namibia und Botswana - Kapstadt entdecken!

  13. Pingback: Bessere Vermarktung Kapstadts als Winterreiseziel - Kapstadt entdecken!

  14. Pingback: Drei Südafrikarundreisen zu gewinnen - Kapstadt entdecken!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>