Das Afrikaans – Sprachdenkmal in Paarl

Paarl Afrikaansdenkmal

Afrikaansdenkmal

Es gibt kaum eine Volksgruppe, die in der Welt stolzer auf ihre Muttersprache ist als die Buren. Afrikaans wird von etwa 6 Millionen Südafrikanern als Muttersprache gesprochen. Die Sprache ist eine von 11 offiziellen südafrikanischen Landessprachen.

1975 wurde in der Stadt Paarl etwa 40 Kilometer östlich von Kapstadt zu Ehren der Sprache ein Denkmal gebaut, angeblich das einzige Denkmal in der Welt, was einer Sprache gewidmet ist.

Entstehung von Afrikaans

Die ersten Siedler in der Kapprovinz kamen aus den Niederlanden und den deutschen Rheingebieten und sprachen daher in der Kolonie niederländisch. In der Region um Kapstadt lebten seit Jahrhunderten die Khoikoi. Diese Ureinwohner hatten ihre eigene Sprache. Aufgrund Arbeitskräftemangels begann man in dieser Zeit mit dem Einsatz von Sklaven aus den niederländischen Kolonien in Afrika und Asien. Im Laufe der Jahrzehnte kam es zur Vermischung der einzelnen Gruppen und ein von der  niederländischen Sprache separater Dialekt entwickelte sich.

Mit dem fehlenden Austausch zwischen Kapkolonie und Mutterland entwickelten sich beide Dialekte in gesonderte Richtungen. Kurz vor dem 18. Jahrhundert wurde Afrikaans das erste Mal als gesonderte Sprache bezeichnet. 1814 wurde Kapstadt eine britische Kolonie und Englisch die Verkehrssprache. Viele englische Begriffe wurden nunmehr in die Afrikaans – Sprache übernommen.

Die Haupteinflüsse der Sprache sind daher Niederländisch, Deutsch und Englisch mit Anleihen der malaiischen und verschiedener afrikanischer Sprachen. Heutzutage wird das Afrikaans in 3 verschiedenen Dialekten gesprochen. Im Westkap, der Provinz um Kapstadt, sprechen die Coloureds und die Buren das Kapafrikaans.

Afrikaansdenkmal

Afrikaansdenkmal

Von einem Dialekt zu einem Symbol der Apartheid

1875 wurde in Paarl die „Gemeinschaft der echten Afrikaaner“ gegründet. Deren Ziel war es, aus dem gesprochenen Afrikaans-Dialekt eine eigenständige Sprache zu machen. Durch die Herausgabe einer ersten Zeitung in Afrikaans und eines Wörterbuches versuchten sie diese Anerkennung zu erhalten. Erfolg hatte sie dann in den 1920er Jahren, als in der Südafrikanischen Union Afrikaans neben Englisch offizielle Amtssprache wurde. 1976 verfolgte die südafrikanische Apartheidregierung das Ziel, Afrikaans als Unterrichtssprache für die gesamte schwarze Bevölkerung einzuführen. Am 16. Juni 1976 kam es in Soweto zu Schülerprotesten, die in einem Massaker endeten.

Paarl Afrikaansdenkmal

Afrikaansdenkmal

Der Bau des Afrikaans – Denkmals bei Paarl

1975 errichtete die Regierung in Paarl ein Denkmal, das die Bedeutung der Sprache symbolisieren sollte. Die Strukturen sollen die Einflüsse verschiedener Sprachen und Kulturen auf das Afrikaans widerspiegeln. Baumaterial ist weißer Granit. Die am Eingang befindlichen Säulen sollen den Anteil der 3 Grundbestandteile der neuen Sprache symbolisieren – Englisch, Niederländisch und die Bantusprachen. Zentral steht eine 57 m hohe Säule, die Afrikaans symbolisiert. Heute wird das Paarler Denkmal von einer Non – Profitorganisation geführt. Der Eintritt beträgt 20 Rand. Öffnungszeiten sind wochentags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Vom Standort des Denkmals hat man eine gute Aussicht auf das Paarl – Tal. Besucher können den Besuch des Denkmals mit einem Spaziergang in der wunderschönen Umgebung kombinieren.

Homepage Museum

Paarl

Blick auf das Paarl – Tal

Similar Posts:

Speak Your Mind

*