Blyde River Canon & Bourke´s Luck Potholes

Bourke´s Luck Potholes

Bourke´s Luck Potholes

Die klassische Südafrika – Rundreise beginnt in Johannesburg und verkündet als erstes Highlight eine Safari im weltberühmten Krüger – Nationalpark. Die Fahrt von der größten Stadt des Landes bis zum Park dauert aber fast den ganzen Tag. Auf halber Strecke finden sich jedoch einige Naturwunder, die den meisten Reisenden bis zu diesem Zeitpunkt zwar völlig unbekannt sind, sich aber nicht verstecken müssen.

Blyde River Canon, einer der größten Canons der Welt

Es handelt sich dabei um den Blyde River Canon, je nach Art der Messung größter bis drittgrößter Canon der Welt.

Blyde River

Blyde River

(Wettbewerber sind der Grand Canon und der Fish River Canon). Der Blyde River hat sich im Laufe der Zeit durch die verwitterten Dolomitschichten gegraben und hat dabei eine Schlucht mit bis zu 900 m Tiefe geschaffen. Die Farbe des Sandsteins leuchtet in der Sonne rötlich. Das Blyde River Canyon Nature Reserve ist das Zentrum dieser Landschaft und beherbergt eine Vielzahl an Tieren und Pflanzen.

Aussichtspunkt – Three Rondavels

Im Norden des Canyon befindet sich der beeindruckendste Aussichtspunkt des Canon – die Three Rondavels. Der Blick reicht kilometerweit in den Canon. Auf der gegenüberliegenden Seite erkennt man Felsformationen, welche aus dem Canon herausragen. Das sind die „Drei Rondavels“. Sie erinnern etwas an afrikanische Rundhütten. Der Blick von diesem Punkt ist einfach atemberaubend, man erkennt in einiger Entfernung den aufgestauten Blyde River Stausee, wo sogar Krokodile leben.

Wasserspiele an den Bourke´s Luck Potholes

Bourke´s Luck Potholes

Bourke´s Luck Potholes

Die Fahrt geht weiter zum nächsten Naturspektakel. Am Zusammenfluß von Treur und Blyde River hat die Kraft des Wassers faszinierende zylindrische Löcher in den gelben Dolomitstein geschliffen. Diese Löcher werden Bourke´s Luck Potholes genannt. Die im Wasser mitgeführten

Südafrika Reiseangebot

Kiesel wirken wie Schleifmaterial und haben die Löcher in Tausenden Jahren geschaffen. Es gibt hier einen Rundweg, auf dem man immer neue Blickwinkel vorfindet. Den besten Blick hat man aber von einer kleinen Brücke, welche über den Fluß führt.

Die nördlichen Drakensberge

Die Strecke geht nun entlang des Randes der Hochebene, des Highveld, auf der der größte Teil des nördlichen Südafrika liegt. Von dort fallen die Ausläufer der Drakensberge bis zu 1000m tief auf das Lowfeld, wo der Krügerpark und Mozambik liegen. Hier verläuft auch die Grenze, wo Malaria angetroffen wird. Diese Straße wird aufgrund der fantastischen Ausblicke auch Panoramastraße genannt. Im Süden befindet sich das „Fenster Gottes“ – Gods Window. Der Ausblick von hier auf die niedriger gelegene Tiefebene ist einfach majestätisch. Die Klippen fallen hier 700 m senkrecht ab. Bis zum Horizont erstrecken sich Wälder, das größte Waldgebiet Südafrikas.

Gods Window

Gods Window

Wasserfälle in der Nähe ehemaliger Goldgräberstädte

In der Nähe von Gods Window stöß man auf einen kleinen aber nicht minder imposanten Wasserfall mit typisch afrikanischen Namen – Berlin – Waterfall. Die kleinen Städte namens Sabie, Pilgrim´s Rest und Graskop, welche westlich des Blyde River liegen, sind eine unter Südafrikanern beliebte Urlaubsregion. Die Orte glänzen durch ihre Geschichte als ehemalige Goldgräberstädte und heute als beliebte Wandergebiete in einer waldreichen Region.

Three Rondavels

 

Similar Posts:

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

bourkes luck potholes südafrika | 

Pin It

3 thoughts on “Blyde River Canon & Bourke´s Luck Potholes

  1. Pingback: Südafrikarundreise - Vorstellung Djoser | Kapstadt entdecken!

  2. Pingback: Die beste Reisezeit für den Krüger Nationalpark

  3. Pingback: Blyde River Canon in der Nähe des Krügerpark - Kapstadt entdecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *