Wohnen in Kapstadt

Kapstadt

Kapstadt

Besucher und Touristen informieren sich vor einer Reise immer gerne im Internet über das nächste Reiseziel. Die nachfolgenden Artikel beschäftigen sich mit Kapstadt und seinen Wohnvierteln.

  • Wo kann man als Tourist gut wohnen?
  • Welche Hotels gibt es in diesem Stadtteil?
  • Welche Stadtteile eignen sich besonders für Studenten oder Praktikanten?
  • Wie sieht es mit dem öffentlichen Nahverkehr aus? Gibt es entsprechende Bus– und Bahnanbindungen?
  • Wie steht es um die Sicherheit? Wie hoch ist die Kriminalität und Gewalt in den verschiedenen Stadtgebieten?
  • Welche Sehenswürdigkeiten befinden sich in diesem Kapstädter Stadtteil?
  • Wie sind die Freizeitmöglichkeiten? Gibt es Grünflächen oder einen Weg zum Joggen?
  • Gibt es besondere Restaurants oder Bars hier, die empfehlenswert sind? Wie sieht es mit dem Nightlife aus?
  • Was gibt es sonst noch Berichtenswertes über diesen Stadtteil?

Überblick zu Kapstadt

Kapstadt dehnt sich über eine Fläche von etwa 2.500 Quadratkilometern aus. Die Einwohnerzahl beträgt etwa 3,5 Mio. Menschen. Berlin hingegen hat bei einer etwa gleichen Bevölkerungsanzahl nur eine Fläche von 900 km². Ein Großteil der Stadtfläche wird vom Tafelbergmassiv bedeckt. Bedenkt man weiterhin, dass etwa die Hälfte der Kapstädter Bevölkerung unter sehr beengten und teilweise menschenunwürdigen Verhältnissen in den Townships haust, kann man schon erahnen, wie großzügig die Wohnverhältnisse in einigen der Stadtviertel sind.

Die Stadtfläche von Kapstadt kann man grob folgendermaßen unterteilen:

  • Atlantic Sea Board mit den Stadtteilen an der Küste – Sea Point, Green Point, Camps Bay, Clifton
    Die Orte Camps Bay und Clifton zählen zu den mondänen Badeorten, wo sich der Tourismus konzentriert. Sea Point und Green Point sind Mittelklasseviertel mit viel touristischer Infrastruktur. In den letzten Jahren hat sich insbesondere Green Point zum Positiven gewandelt. Hier in unmittelbare Stadtnähe in Green Point finden sich noch gemütliche kleine Pensionen, nette Bars und Cafes. Die unmittelbare Lage zur Waterfront, zur Waterkant und auch zur Innenstadt sind ein großes Plus. In Sea Point habe ich, der Blogger von Kapstadt entdecken, immer gewohnt. Ein angenehmes Viertel, etwas robust, aber mit guter Infrastruktur. Camps Bay ist natürlich der Ort mit dem meisten Sex Appeal. Der lange Strand, die Palmen und die Bars bzw. Strandcafes. Das Preisniveau der Hotels und Gästehäuser ist dementsprechend.
  • Stadtzentrum, auch City Bowl genannt – De Waterkant, Oranjezicht, Schotsche Kloof, Gardens , Tamboerskloof, Vredehoek, Bo-Kaap
    Hier befinden sich viele der Sehenswürdigkeiten von Kapstadt. Gardens ist das Viertel, das sowohl Ruhe als auch Stadtnähe verspricht. Im Stadtzentrum gibt es auch immer mehr Bereiche, wo man wohnen kann. Bo-Kaap hat einige schöne und gut restaurierte Häuser der Kapmalaien vorzuweisen, wo man sich einmieten kann. In De Waterkant, Oranjezicht, Schotsche Kloof, Gardens , Tamboerskloof, Vredehoek, Bo-Kaap können Touristen mit der Lage nichts verkehrt machen,
  • Nördliche und östliche Stadtteile von Kapstadt – Woodstock, Observatory, Bellville, Durbanville, Parow, Brackenfell, Bloubergstrand, Milnerton, Tableview
    In diesen Gegenden wohnt vorrangig die Kapstädter Mittelschicht. Tourismus ist vorrangig in Bloubergstrand vorhanden. Milnerton weist noch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei Unterkünften aus. Die unmittelbare Strandnähe ist ein absoluter Pluspunkt.
  • Südliche Stadtteile – Rondebosch, Claremont, Wynberg, Newlands, Constantia und Bishopscourt
    Je weiter man in den Süden fährt, umso mondäner wird es. Charakteristisch sind hier auch die großen Waldgebiete und die geschichtsträchtigsten Weingüter. Hier lebt und wohnt man ruhig, aber bedeutend angenehmer als im engen Stadtzentrum oder an der Küste. Dafür muß man aber eine Weile fahren, wenn man in die City möchte.
  • Badeorte an der False Bay – Muizenberg, Fish Hoek, Kalk Bay, Simons Town, Strand
    In den ehemaligen Fischerorten kann man noch einen richtigen Badeurlaub verbringen. Muizenberg hat einen wunderscchönen Stränd, auch Fish Hoek kann badetechnisch etwas aufweisen. Die Badeorte sind alle gut mit der S – Bahn verbunden, die bis ins Kapstädter Zentrum fährt.
  • Badeorte am Atlantik auf der Kaphalbinsel – Hout Bay, Llandudno, Noordhoek
    Bis auf Hout Bay sind dies kleinere Orte am Rande von Kapstadt, wo in idyllischer Lage mondäne Ferien- und Wohnhäuser stehen. Hier benötigt man einen Mietwagen, um flexibel zu sein. Die Orte bieten sich insbesondere für Familien an, die ihre Ruhe haben wollen.
  • Cape Flats – die Townships von Langa, Gugelethu, Mitchell´s Plain, Khayelitsha, Philippi
    Townships sind während der Apartheidzeit errichtete Wohnsiedlungen für bestimmte Bevölkerungsgruppen. In einem Großteil der Siedlungen leben die Bewohner unter menschenunwürdigen Bedingungen. Schätzungsweise die Hälfte der Kapstädter Bevölkerung lebt in den Cape Flats, einer riesigen Ebene von Wellblechbuden und einfachen Häusern östlich des Tafelberges.

Einige Hotels, die wir empfehlen

The Bay

The Bay

The Bay Hotel in Camps Bay

Geniale Lage an der Beach Road in Camps Bay. Luxus

Cape Heritage

Cape Heritage

Cape Heritage Hotel im Stadtzentrum

Südafrika Reiseangebot

In der Nähe von Bo-Kaap in einem denkmalgeschützen Block gelegen.

Hotel Winchester Mansion in Sea Point

Hotel Winchester Mansion in Sea Point

Hotel Winchester Mansion in Sea Point

Im kapholländischen Stil errichtetes Hotel.

Eine kurze Gegenüberstellung der Stadtteile

Wer neu für längere Zeit nach Kapstadt kommt, der fragt sich natürlich, wo er am besten wohnen soll. Welche Stadtteile sind sicher? Wo wohnen viele Studenten? Wo gibt es eine gute Infrastruktur? Wir hatten das gleiche Problem. Deshalb wollen wir euch hier einmal die am meisten von jungen Menschen bewohnten Stadtteile von Kapstadt vorstellen. Je nach Arbeitszeit und Lage der Arbeitsstelle benötigt man ein eigenes Auto, da in der Regel der öffentliche Nahverkehr (Busse und Bahnen) nur von 7 – 20 Uhr einigermaßen gewährleistet ist. Mit (+) sind die Punkte versehen, welche für einen Aufenthalt in diesem Wohngebiet sprechen, (–) sind die gegenteiligen Argumente.

Zentrum

City Bowl / Stadtzentrum

  • + unmittelbare Nähe zur Long Street ( Nachtclubs, Bars etc. ) und zu vielem Arbeitsstellen
  • – in Abendstunden ziemlich menschenleer trotz Wiederbelebung als Wohngebiet
  • – außer Companies Garden kaum Grünflächen
  • – relativ teuer

Gardens

  • + Nähe zur Long Street ( Nachtclubs, Bars etc. ) und zu vielem Arbeitsstellen
  • + schöner Blick auf Tafelberg und Lions Head
  • + relativ preiswert
  • + relativ sichere Gegend

Bo Kaap

  • + Nähe zur Long Street ( Nachtclubs, Bars etc. ) und zu vielem Arbeitsstellen
  • + schöne alte Muslim-Architektur
  • + schöner Blick auf Tafelberg und Lions Head
  • + relativ preiswert
  • + relativ sichere Gegend
  • – geringes Angebot an Zimmern

Observatorium

  • + Studentenviertel, unmittelbare Nähe zur Universität UCT
  • + pulsierendes Nachtleben
  • + preiswert
  • – Kriminalität vergleichsweise hoch
  • – relativ weit zu Stränden

Atlantikseite

Green Point

  • + unmittelbare Nähe zum WM-Stadion, zum öffentlichen Park und zur Waterfront
  • + sehr aufstrebender Stadtteil mit guten Bars, Restaurants und Einkaufscentern
  • + Nähe zur Long Street ( Nachtclubs, Bars etc. ) und zu vielem Arbeitsstellen
  • + relativ sichere Gegend
  • – relativ teuer

Sea Point

  • + großes Angebot an Restaurants, Cafes, Supermärkten, Internetcafes etc.
  • + herrliche Strandpromenade zum Joggen oder Spaziergang
  • + schönes großes öffentliches Freibad
  • + zentrale Lage zwischen Zentrum und Camps Bay
  • – relativ dicht bebaut, insbesondere in Strandnähe
  • – relativ teuer

Clifton / Camps Bay

  • + einmalige Lage an Atlantikküste
  • + fantastische Strände
  • + LA – mäßiger Boulevard in Camps Bay mit Bars, Restaurants und Nachtklubs
  • + sichere Gegend
  • – sehr teuer
  • – über halbe Stunde Fahrtzeit zur City während Rush Hour

Blouberg

  • + unmittelbare Strandnähe
  • + fantastischer Blick auf City und Tafelberg und Robben Island
  • + sehr preiswert
  • + relativ sichere Gegend
  • – eine Stunde Fahrtzeit zur City während Rush Hour
  • – Restaurant / Bars / Nachtleben nicht vergleichbar mit City Bowl

Südliche Stadtteile

Rondebosch / Newlands

  • + nicht so touristisch
  • + relativ preiswert
  • + gute Bahnanbindung zur City
  • – relativ weit zu Stränden
  • – relativ sicher

Muizenberg / Fish Hoek und Kalk Bay / Simons Town / Strand

  • + herrlicher Strand an False Bay ( warmes Wasser )
  • + sehr preiswert
  • + gute Bahnanbindung zur City
  • – eine Stunde Fahrtzeit zur City während Rush Hour
  • – Kriminalität vergleichsweise hoch

Townships

  • + nicht touristisch / authentisch
  • + preiswert
  • – hohe Kriminalität
  • – schlechte Infrastruktur

Dies ist die subjekte Bewertung des Autors. Im Falle von gegenteiliger Meinung zu einzelnen Aussagen bitten wir um entsprechende Hinweise.

Weitere empfehlenswerte Artikel:

Folgenden Reiseführer möchten wir empfehlen:

Kapstadt und Garden Route – Reiseführer von Iwanowski: Individualreiseführer mit Extra-Reisekarte und Karten-Download (Reisehandbuch) *

Die Stadtteile mit ihren Charakteristika werden in diesem Buch sehr gut beschrieben. Der perfekte Reiseführer für die Stadt.

*Affiliate Link

Seid Ihr Euch nicht sicher, in welchen Stadtteil Ihr übernachten wollt? Dann könnt Ihr auch die Leser unserer Facebookgruppe nach ihrer Meinung fragen. Sendet uns einfach Eure Frage und wir posten sie dort. Es gibt immer eine Vielzahl von Kommentaren zu diesen Thema.

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

wohnen in kapstadt | wohnungen kapstadt | kapstadt wo wohnen | wo wohnt man am besten in kapstadt | übernachten in kapstadt | de waterkant sicherheit kapstadt | hout bay sichere unterkunft | kapstadt empfehlenswert? | kapstadt wohnen tourist | 

Diesen Beitrag weitersagen: