Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung

Kap der guten HoffnungSüdafrika ist immer eine Reise wert und insbesondere Kapstadt und die Kap-Halbinsel haben so unglaublich viel zu bieten, dass jeder Gast auf seine Kosten kommen wird. Es warten freundliche Menschen, eine einmalige Natur und Landschaft und viele weitere unvergessliche Eindrücke auf den Besucher.

Die Geschichte Kapstadts

Kapstadt ist nach Johannesburg die zweitgrößte Stadt Südafrikas. Rund 3,5 Millionen Menschen wohnen hier, also in etwa so viele wie in der deutschen Hauptstadt. Gegründet wurde Kapstadt im Jahre 1652 vom Niederländer Jan van Riebeeck. Die damaligen Seefahrer benötigten eine Versorgungsstation auf dem Weg von Europa nach Asien und wieder zurück. Da die Bucht hervorragenden Schutz vor Unwetter bieten konnte und darüber hinaus durch den Tafelberg weithin sichtbar war, entschied van Riebeeck, sich dort auf dem halben Weg der Handelsroute niederzulassen.

Es folgte in den 350 Jahren bis heute eine wechselhafte Geschichte: Die Holländer brachten Sklaven aus allen Teilen der Welt, die Briten übernahmen die Herrschaft und schafften die Sklaverei ab, trotzdem wurde im letzten Jahrhundert die Rassentrennung eingeführt, die zur Apartheid führte und damit sicherlich das dunkelste Kapitel der südafrikanischen Geschichte bildet. Anfang der 1990er Jahre begann die Regierung umzudenken und ließ politisch eingesperrte Häftlinge frei, so auch Nelson Mandela, der 1994 der erste farbige Präsident Südafrikas wurde. Die Gefängnisinsel Robben Island, auf der Mandela 18 Jahre seiner 26 Jahre in Haft in einer Einzelzelle verbringen musste, liegt 12 Kilometer vor Kapstadt und kann heutzutage besichtigt werden.

Wer Lust bekommen hat, diesen geschichtsträchtigen Ort zu besuchen, der hat die Möglichkeit mit Opodo.de nach Südafrika zu fliegen. Empfehlenswert sind die europäischen Wintermonate, da in dieser Jahreszeit in Südafrika gerade Sommer ist. Durch das Meeresklima wird es in Kapstadt nie zu heiß, die Temperaturhöchstwerte liegen zwischen Dezember und März bei 26°C.

Südafrika Reiseangebot
Kap-der-Guten-Hoffnung

Kap-der-Guten-Hoffnung

Das Kap der Guten Hoffnung

Das Kap der Guten Hoffnung liegt 45 Kilometer südlich von Kapstadt entfernt und bildet die Südspitze der Kap-Halbinsel. Anders als oft behauptet ist das Kap der Guten Hoffnung nicht der südlichste Punkt Afrikas. Dieser liegt nämlich rund 150 Kilometer weiter in südöstlicher Richtung am Kap Agulhas. Dort treffen der Atlantik und der Indische Ozean aufeinander. Trotzdem wird das den meisten Touristen gleichgültig sein, denn durch die günstige Lage bzw. die kurze Distanz zu Kapstadt bildet das Kap der Guten Hoffnung ein ideales Ausflugsziel.

Der Tafelberg

Dominiert wird die Kap-Halbinsel vom Tafelberg. Dessen Plateau ist zu Fuß oder bequem mit einer Seilbahn zu erreichen und von dort oben hat man einen wunderbaren Ausblick über das Kap und auf Kapstadt. Im Süden ist der markante Cape Point zu erkennen, ein felsiges Kliff, das von vielen Touristen aus aller Welt besucht wird. Vor Ort steht ein Wegweiser, der die Entfernungen zu bedeutenden Metropolen in der ganzen Welt anzeigt – Berlin ist 9.575 Kilometer entfernt in nördliche Richtung. Einen Kilometer weiter östlich vom Cape Point befindet sich das eigentliche Kap der Guten Hoffnung. Dieses ist für Besucher aber weniger interessant, da es vor Ort außer einem kleinen Parkplatz und einem großen Schild mit der Aufschrift „Cape of Good Hope“ wenig touristisch Interessantes bietet. Zu erwähnen sind höchstens die Paviane oder Straußenvögel, die die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich ziehen.

Ansonsten hat die Kap-Halbinsel noch vieles zu bieten. Zu erwähnen wäre unbedingt noch der Boulder’s Beach an der Ostseite, wo es eine Pinguinkolonie gibt. Am teilweise zugänglichen Sandstrand haben Besucher die Gelegenheit, im Atlantik mit freilebenden Pinguinen zu schwimmen. Ein wahres Erlebnis für Groß und Klein – genau wie die gesamte Kap-Region, die ihre Besucher herzlich willkommen heißt.

Similar Posts:

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.