5 beeindruckende suedafrikanische Canyons (2 in Kapstadt)

7 suedafrikanische  Canyons

7 suedafrikanische Canyons

Laut Wikipedia ist ein Canyon eine bestimmte Art von Schlucht, genauer gesagt ein stark eingeschnittenes Tal mit getreppten Hängen in Gebieten mit horizontal lagernden Gesteinsschichten.

Ein Canyon entsteht durch das Einschneiden eines Flusses in einer Ebenen in einem langen Erosionsprozess. Überdurchschnittlich oft befinden sich aufgrund der Verwitterung diese Canyons in trockenen Gebieten. Das vorhandene Gestein ist meistens Sandstein bzw. Granit.

Der berühmteste Canon der Welt ist der Grand Canyon in Arizona, in Namibia kann der Fish River Canyon bestaunt werden. Aber auch in Südafrika finden sich einige sehenswerte Canyons, die erkundet werden wollen. Einige dieser Schluchten liegen in Kapstadts Nähe, andere können nur nach einer langen Anreise erlebt werden.

Blyde River Canyon

Auf dem Weg zum Krüger Nationalpark liegt an der Panorama – Route der größte südafrikanische Canyon, der Blyde River Canyon. Er zaehlt zu den weltweit 3 größten Canyons.

Der Blyde Rive hat sich bis zu 900 m tief in den Dolomitstein gegraben. Der beeindruckendste Aussichtspunkt liegt gegenüber den Three Rondavels im Norden der 26 Kilometer langen Schlucht.

Die Rondavels ähneln etwas den afrikanischen Rundhütten. Das Flussufer ist von subtropischer Vegetation bedeckt. Ein weiterer beliebter Aussichtspunkt ist God’s Window, das Fenster Gottes.

Blyde River Canyon (Irene2005 CC BY 2.0)

Blyde River Canyon (Irene2005 CC BY 2.0)

Oribi Schlucht in KwaZulu – Natal

Etwa 150 Kilometer südlich von Durban in der Nähe des Ortes Port Stepstone hat sich der Umzilkulwanafluss in Jahrmillionen seinen Weg durch ein Felsplateau geschnitten. Die Oribischlucht ist bis zu 400 m tief und bis zu 5 km breit. Über eine Länge von etwa 30 km schlängelt sich der Fluss durch eine subtropische Landschaft.

Es können mehrere Wasserfälle bestaunt werden. Von diversen Aussichtspunkten im Oribi Gorge Nature Reserve betrachten die Besucher die phantastische Landschaft mit ihrer üppigen Vegetation und den aufragenden Sandsteinformation. Wandern, Reiten, Mountainbike – und Bootstouren sind hier nur einige der möglichen Aktivitäten.

Adrenalinsüchtige können an einem Drahtseil über die Schlucht schwingen.

Oribi Schlucht

Oribi Gorge (Chris Eason CC BY Flickr 2.0)

Skeleton-Schlucht

Hierbei handelt es sich um eine Schlucht an den Hängen des Tafelberges. Der Wanderweg startet am Botanischen Garden in Kirstenbosch und führt die Wanderer via dem Castle-Rock zum Tafelbergplateau.

Südafrika Reiseangebot

Auf halben Weg muß man einige Male an Leitern hochkraxeln. Während des Aufstiegs ist man inmitten der berühmten Fynbosvegation. Unterwegs hat man atemberaubende Ausblicke auf die False Bay. Wanderer und Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Skeleton Gorge

Skeleton-Schlucht (Damien du Toi CC BY 2.0)

Suicide – Schlucht

Der Eingang zur Suicideschlucht liegt östlich der False Bay in der Nähe von Gordon´s Bay. Im Sommer ist es in der Schlucht extrem heiß, Temperaturen von über 40 Grad sind keine Seltenheit.

Ausreichend Wasser mitzunehmen ist ein absolutes Must.

Die erste Hälfte der Suicide – Schlucht ist noch recht weitläufig, doch dann verengt sie sich immer mehr. Am Ende sind sogar Felsbrocken zu erklimmen, um voranzukommen. Belohnt werden die Wanderer mit mehreren Wasserlöchern im Fels (Rockpools), die schönes kühles Wasser enthalten.

Baden hier drin an solch einem heißen Tag ist ein absoluter Genuß. Von den angrenzenden Felsen kann man in das Wasser springen. Die Klippensprünge sind von mehreren Höhen möglich, beginnend bei machbaren 3 Metern bis zu knieschlotternden 22 m.

Suicide - Schlucht

Suicide – Schlucht

Lanner-Schlucht

Die Lanner-Schlucht (Lanner Gorge) befindet sich an der nördlichen Grenze des Krüger Nationalparks. Hier hat sich der Luvuvhu Fluss bis zu 150 m tief in die Sandsteinformation gegraben.

Neben der beeindruckenden Bergkulisse können Wanderer hier auf eine Vielzahl von Wildtieren treffen, seien es Krokodile, Leoparden oder Elefanten. Wegen der Lage inmitten des Krügerparks sind Führungen durch erfahrene Wildhüter erforderlich.

Neben der Tierwelt können Wanderer auch auf Fossilien von Dinosauriern stoßen, die hier immer wieder gefunden werden.

Am östlichen Ende der Lanner-Schlucht befinden sich die Ruinen der Stadt Thulamela. Zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert war dies die Hauptstadt eines alten afrikanischen Königreiches.

Lanner Gorge

Lanner Schlucht (Mario1952 CC BY 2.5)

Similar Posts:

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

größter canyon | suicide schlucht | 

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.