3 außergewöhnliche Hotels in Kapstadt

Long StreetWer in Kapstadt eine Unterkunft sucht, der kann aus einer Vielzahl an privat geführten Gästehäusern oder größeren Hotels auswählen. Das Angebot ist sehr groß und dürfte in erster Linie durch den Geldbeutel eingegrenzt werden. Von teuren Luxus-Hotels wie zum Beispiel das 6 Sterne Hotel One & Only bis zum Budget-Hostel gibt es in Kapstadt alles. Auf den einschlägigen Hotel-Vergleichsseiten wie z.B. hier kann man eine Auswahl entsprechend des Preises, der Hotel-Art, der allgemeinen Bewertung und anderen Kriterien treffen und bekommt dann eine Übersicht aller Hotels angezeigt, die diesen Punkten entsprechen.

Was solche Seiten jedoch nicht auflisten, sind die ganz besonderen Merkmale einiger Hotels, die den Aufenthalt dort unvergesslich machen. Deshalb möchte ich in diesem Artikel einmal drei Hotels vorstellen, die genau das tun und aus dem Einheitsbrei der großen Hotelketten herausstechen.

Feuer und Eis auf dem stillen Örtchen

Zum einen wäre da das Fire & Ice Hotel (3 Sterne) direkt in der Innenstadt. Dieses gehört zwar auch zu einer Kette, aber der Innenarchitekt hat sich hier echt was einfallen lassen. In der Raucherlounge (auch Coughing Room = Hustenraum genannt) sitzt einem das schlechte Gewissen förmlich im Nacken, denn hier wurden echte Särge zu Tisch und Sitzgelegenheiten umfunktioniert. Da schmeckt die Zigarette doch gleich doppelt so gut…

Der Aufzug ist im Stile eines Käfigs gehalten, mit dem man im indischen Ozean ins Wasser gelassen wird und den furchteinflößenden Weißen Haien ganz nah kommen kann. Besonders ist auch der Toilettengang, denn hier ist keine Kabine wie die andere, sondern besticht durch ihr individuelles Design. Allein die Toiletten sind schon einen Besuch wert und wer nicht gleich hier übernachten will, sollte zumindest mal auf ein Bier oder Cocktail vorbeikommen und sich die WCs und den Raucherraum aus nächster Nähe ansehen.

Coughing Room – es zählt der Moment, nicht die Konsequenzen:

coughing-room

Stilles Örtchen mit Aussicht:

klo-aussicht

Genug Klopapier für die etwas längere Sitzung:

klorollen

Aufzug für Abenteuerlustige:

shark-cage-aufzug

Campen im Großstadtdschungel

Im Grand Daddy Hotel (4-Sterne) auf der belebten Touristen- und Ausgehmeile Long Street kann man nicht nur in gewöhnlichen Hotelzimmern und -suiten nächtigen, sondern auch den Camper mitten im Großstadtdschungel raushängen lassen. Mit dem ältesten noch funktionierenden Aufzug der Stadt fährt man bis in den vierten Stock und läuft über eine Treppe weiter auf das Dach, wo sich die eigentliche Attraktion des Hotels befindet: ein Penthouse-Trailerpark, bestehend aus sieben restaurierten und individuell gestalteten amerikanischen Wohnwagen. Führende südafrikanische Designer und Innenarchitekten haben in die Trailer ihre ganze kreative Schöpfungskraft hineingesteckt. Jeder Wohnwagen erzählt seine eigene Geschichte und bietet den Gästen die Chance in fremde Welten einzutauchen und dem Alltäglichen und Vorhersehbaren zu entfliehen:

Grand Daddy Hotel von außen:

Grand Daddy Hotel

Südafrika Reiseangebot

Interessant wirds auf dem Dach:

Trailer Park

Im Wohnwagen „Dorothy“ sieht man weiße Polka-Punkte soweit das Auge reicht:

Trailer Dorothy

In diesem Trailer können die Gäste in ungewohnte Rollen schlüpfen und das Märchen vom Goldlöckchen und den drei Bären nachspielen. Im Kleiderschrank befindet sich das passende Bärenkostüm und ein Rüschenkleid mit blonder Perücke:

Goldilocks

Im „Afro Funk“ Wohnwagen herrscht Ethno-Look vor und kommt Afrika-Feeling auf:

Afrofunk Trailer

Beatles-Fans kommen in diesem Trailer voll auf ihre Kosten. In dem „Ballade von John und Yoko“ getauften Wohnwagen dreht sich alles um John Lennon und seine Frau. Liebe, Musik und Frieden sind die vorherrschenden Attribute:

John Lennon Trailer

Im Trailer „Earthcote Moontide Airstream“ herrschen Erdtöne vor. Das zentrale Thema ist die Liebe und die Magie:

Moontide Trailer

Darf ich zum Tee bitten, my Lady?!

Das Mount Nelson Hotel (5 Sterne) bietet jeden Nachmittag zwischen 14:30 und 17:30 Uhr den berühmten Afternoon Tea an. Für 225 Rand werden einem im Tee-Saal und im Garten delikate Sandwiches, Käse und Quiche und die leckersten Kuchen und Torten kredenzt. Dazu gibt es erlesene Teesorten, Kekse, hausgemachte Pralinen und Piano-Musik. Wer einmal wissen möchte, wie die eleganten Herrschaften früher ihre Nachmittage verbrachten, sollte dieses Event und das besondere Ambiente des luxuriösen Hotels nicht verpassen. Auch wer nicht im Mount Nelson nächtigt, ist zum High Noon Tee eingeladen, jedoch sollte man die in Kapstadt sonst angesagten Flip Flops und Shorts dabei ausnahmsweise zu Hause lassen.

Afternoon Tea

Mount Nelson

Similar Posts:

Diesen Beitrag weitersagen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.