11 weeks of perfect life…

Wir 3

Seit gut zweieinhalb Monaten bin ich zurück in Deutschland – in einem Land, in dem nun der Frühling beginnt und man sich wieder über mehr Sonnentage freuen kann… die Sonnentage während meines Aufenthalts in Südafrika habe ich irgendwann aufgehört zu zählen.

Meine Zeit als Praktikant in Kapstadt

Das Wetter ist ein Grund, warum dieses Land perfekt für mich wäre. Im Gegensatz zu Deutschland ist das Leben in Südafrika anders: Es spielt sich draußen ab! Man spürt die Lebenslust, Offenheit und Fröhlichkeit der Südafrikaner überall. Ich denke, die Menschen in diesem Land können stolz sein… auf die vielfältige Pflanzen- und Tiervielfalt, die ich so noch nie gesehen habe, wundervolle lange Sandstrände, tiefblaues Meer, atemberaubende Felsen und Berge, und und und … einfach ein facettenreiches und wunderschönes Land.

Gleich nach der ersten Woche wusste ich, dass die Entscheidung in das Land am Kap zu reisen, die richtige war.

Sicherheitsbedenken – Freunde rieten von Südafrika ab

Bevor ich meine Reise angetreten habe, wurde mir von vielen Seiten geraten, nicht allein durch die Stadt zu laufen, bzw. auch tagsüber nicht am Strand spazieren zu gehen.

Und so war ich den ersten Tagen natürlich etwas vorsichtig, um herauszufinden, ob es dort unten wirklich so ist, wie man es von manchen Menschen hört. Eines ist sicher, aufmerksam sollte man immer sein und Augen und Ohren offen halten. Jedoch ist auch die Kriminalität in den letzten Jahren zurückgegangen und man kann sich in Kapstadt durchaus alleine bewegen.

Ein kaum vorhandener öffentlicher Nahverkehr

Andererseits hat Südafrika auch Aspekte, die man bei einer möglichen Auswanderung in Erwägung ziehen sollte. Das öffentliche Verkehrssystem ist noch im Aufbau, was konkret heisst, dass man ohne Auto nicht weit kommt.

Alles in allem ist das Land einfach faszinierend und ich bin mir sicher, dort noch nicht das letzte Mal gewesen zu sein. AYOBA!

Das Praktikum in einem südafrikanischen Unternehmen

.. in Town ist für mich nun nicht nur eine „Station“ in meinem Lebenslauf. Ich habe hier viele tolle Erfahrungen sammeln können, die mich persönlich bereichern. Die Arbeit im Team mit verschiedenen Nationalitäten ist eine Herausforderung, jedoch brachte dieser Kulturaustausch für unser Team und für das gesamte Unternehmen positive Effekte und Ergebnisse. Jeder kann durch seine eigene Persönlichkeit, Sprache, Herkunft viel einbringen, von denen die anderen profitieren können. Auch wenn die Arbeitsweise sich von der in Deutschland unterscheidet – andere Länder, andere Sitten – hat mir die Arbeit sehr viel Spaß gemacht und ich kann das Praktikum nur weiterempfehlen.

Südafrika und die Garden Route bereisen

Natürlich habe ich auch etwas vom Land gesehen. Eine der schönsten Rundreisen war die Tour zur Garden Route. Dieser Stückchen Land kann ich jedem Urlauber nur empfehlen.

Melanie

Similar Posts:

Nutzer, die hier her fanden, suchten auch:

pflanzen kapstadt meer | 

Speak Your Mind

*